Franzose erhält 800'000 Euro Schmerzensgeld
Franzose bekommt nach Fehlurteil 800'000 Euro Schmerzensgeld
publiziert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 18:28 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Sep 2012 / 21:43 Uhr
Der Angeklagte wurde von einem Kind beschuldigt.
Der Angeklagte wurde von einem Kind beschuldigt.

Rennes - Ein Franzose, der wegen falscher Vergewaltigungsvorwürfe mehr als sieben Jahre lang zu Unrecht in Haft sass, wird mit fast 800'000 Euro entschädigt. Ein Berufungsgericht im bretonischen Rennes sprach dem 51-jährigen Loïc Sécher am Dienstag 797'352 Euro Schadensersatz zu.

6 Meldungen im Zusammenhang
Sécher sass sieben Jahre und drei Monate im Gefängnis, nachdem ihm eine 14-Jährige vorgeworfen hatte, sie mehrfach vergewaltigt zu haben. Das Schmerzensgeld ist eines der höchsten, das in der französischen Rechtsgeschichte wegen eines Fehlurteils zuerkannt wurde.

Séchers Anwältin hatte ein Schmerzensgeld von 2,4 Millionen gefordert, der Vertreter der französischen Regierung hatte vor Gericht 600'000 Euro angeboten. Séchers Mutter erhält 50'000 Euro, seine beiden Brüder und seine Schwester jeweils 30'000 Euro Schmerzensgeld. Séchers Vater ist bereits tot.

Sécher, der stets seine Unschuld beteuert hatte, war 2003 zu 16 Jahren Haft verurteilt worden. Das 14 Jahre alte Mädchen, das ihm mehrere Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatte, nahm ihre Anschuldigungen gegen den Landarbeiter erst 2008 zurück.

Erst 2010 aufgehoben

Séchers Verurteilung wurde 2010 aufgehoben, im April desselben Jahres wurde er aus dem Gefängnis entlassen. In einem Revisionsverfahren wurde im Juni 2011 endgültig Séchers Unschuld festgestellt und ein Justizirrtum eingeräumt.

Sécher war nach Angaben seiner Anwältin im Gefängnis wiederholt von Mithäftlingen attackiert worden, weil er als «Kinderschänder» galt. Wegen der Angriffe versuchte er sich demnach, das Leben zu nehmen, und trat im Gefängnis in einen Hungerstreik.

Die Anwältin sagte, Sécher sei «vom System zerstört, zerquetscht» worden. Sécher selbst hatte nach seinem Freispruch gesagt, er und seine Familie hätten eine «furchtbare» Zeit durchstehen müssen.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dallas - Nach mehr als 30 Jahren im Gefängnis ist im US-Bundesstaat Texas ein Schwarzer nach DNA-Tests vollständig entlastet ... mehr lesen
Cornelius Dupree wurde nach über 30 Jahren nach DNA-Tests vollständig entlastet worden. (Archivbild)
Amsterdam - Applaus im Gerichtssaal: Eine als «Engel des Todes» bezeichnete niederländische Krankenpflegerin ist sieben Jahre ... mehr lesen
Die Staatsanwaltschaft entschuldigte sich nach der Urteilsverkündung bei der Krankenpflegerin.
London - Ein 48-jähriger Brite, der wegen Mordes acht Jahre im Gefängnis sass und nun im Berufungsprozess freigesprochen ... mehr lesen
Dem Freigelassenen stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung an Geld zu kommen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Martin Killias kritisiert die «Strafbefehlslastigkeit» der Schweizer Praxis.
Bern - 237 Justizirrtümer in den ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER AG
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die Fähre sank obwohl die See ruhig war - nun werden die ...
Anklage wurde erhoben  Manila - Nach dem folgenschweren Fährunglück auf den Philippinen mit Dutzenden Toten ist gegen die Betreiber und die Besatzung des Schiffes Anklage wegen Mordes erhoben worden. Die Anklage wurde in Ormoc erhoben. 
Mindestens 38 Tote bei Fährunglück vor den Philippinen Manila - Bei einem Fährunglück vor den Philippinen sind mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Über 30 der ...
Behördenwahnsinn  Istanbul - «Sinan, der Tote» - diesen Spitznamen hat ein 46-jähriger Türke von seinen Mitmenschen bekommen, weil die Behörden ihn jahrelang als verstorben gelistet haben. Nun gelang es Sinan Avci nach über zehn Jahren Kampf endlich, die Ämter davon zu überzeugen, dass er lebt.  
Gefängnisstrafe für falsche Daten  Kairo - Journalisten müssen in Ägypten künftig mit einer ...  
Ungewöhnliche Strafen für Journalisten.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    In... vielen westlichen Ländern hat man sich mittlerweile an ein hohes Mass ... Mi, 17.06.15 11:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    "Doch auch die Zahl der Straftaten insgesamt ging zurück" Mit kosequenten Abschiebungen dürfte die Kriminalität noch um einiges ... Mo, 23.03.15 13:17
  • Kassandra aus Frauenfeld 1381
    Auf das Leben sollten wir uns konzentrieren! sWas nützt mir ein Gott, wenn ich im Ascheregen des Vesuvs ersticke ... Sa, 14.03.15 10:40
  • Cataract aus Zürich 33
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3138
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1381
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1381
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 18°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Basel 18°C 26°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 19°C 28°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern 20°C 31°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 20°C 31°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf 20°C 34°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Lugano 22°C 33°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten