Start ins Major-Series-Turnier
Frauen-Duos alle weiter - Durchzogener Auftakt der Männer
publiziert: Donnerstag, 9. Jul 2015 / 14:17 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 9. Jul 2015 / 22:12 Uhr
Anouk Vergé-Dépré in Aktion. (Archivbild)
Anouk Vergé-Dépré in Aktion. (Archivbild)

Während die drei Schweizer Frauenduos alle die Sechzehntelfinals erreichten, starteten die drei Schweizer Männerteams durchzogen in das Major-Series-Turnier der Beachvolleyballer in Gstaad. Einzig Philip Gabathuler/Mirco Gerson feierten einen Sieg.

1 Meldung im Zusammenhang
Gabathuler/Gerson rangen in einer spektakulären und engen Auftaktpartie die Kasachen Alexej Sidorenko/Alexander Djatschenko in drei Sätzen nieder. Beim 18:21, 21:19, 16:14 lag das Schweizer Topduo im Tiebreak 11:13 zurück, setzte sich dann aber in extremis doch noch durch.

Am Abend gegen die Polen Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz passte dann fast gar nichts mehr zusammen; als Quittung kassierten die beiden Berner eine deutliche 19:21, 14:21-Niederlage. «Wir kamen nie in den Tritt und fanden keine Lösungen», so Gerson nach dem Dämpfer. «Der Wurm war im ganzen Spiel drin.» Eine nähere Erklärung für den Leistungsabfall hatte der 22-jährige Verteidigungs-Spezialist nicht.

Weil die Kasachen zu ihrem zweiten Spiel aus unbekannten Gründen nicht antraten und vermutlich auch heute (Freitag) nicht spielen werden, sind Gabathuler/Gerson wohl bereits in der K.o.-Phase. Im letzten Gruppenspiel winkt den Schweizern gegen die Österreicher Clemens Doppler/Alexander Horst gar noch der Gruppensieg.

Kovatsch/Kissling bereits out

Je zwei Niederlagen mussten die beiden anderen Schweizer Männerduos Nico Beeler/Alexei Strasser und Mats Kovatsch/Jonas Kissling einstecken. Immerhin gelang den zwei Teams, die in Gstaad als Aussenseiter antreten, gegen die WM-Zweiten Michal Kadziola/Jakub Szalankiewicz respektive WM-Dritten Evandro/Pedro Solberg (Br) je ein Satzgewinn.

Dies dürfte insbesondere Kovatsch/Kissling kaum trösten, haben sie doch bereits keine Chance mehr auf die Sechzehntelfinals. Für Beeler/Strasser, die am deutlich tiefer dotierten World-Tour-Event in Luzern überraschend Platz 4 erreicht hatten, ist jedoch noch alles möglich.

Heidrich/Zumkehr verpassten Gruppensieg

Besser als bei den Männern war die Stimmung bei den Schweizer Frauen. Nach Joana Heidrich/Nadine Zumkehr, die sich den Einzug in die K.o.-Runde dank zweier Siege bereits am Vortag gesichert hatten, schafften auch Isabelle Forrer/Anouk Vergé-Dépré und Tanja Goricanec/Tanja Hüberli den Einzug in die Sechzehntelfinals.

Heidrich/Zumkehr mussten jedoch einen Dämpfer einstecken. Die Schweizer Meisterinnen verloren ihr letztes Gruppenspiel gegen die formstarken Kanadierinnen Heather Bansley/Sarah Pavan 16:21, 21:19, 10:15, verpassten damit den Gruppensieg und den direkten Einzug in die Achtelfinals. Mängel offenbarten Heidrich/Zumkehr vor allem im Spielaufbau - etwas, was dem Tandem bereits an der missglückten WM (33. Rang) zum Verhängnis geworden war.

Forrer/Vergé-Dépré stark

Eine starke Leistung, die mit Platz 2 in der Gruppe belohnt wurde, gelang Forrer und Vergé-Dépré beim 21:15, 21:18 gegen die Slowakinnen Natalia Dubovcova/Dominika Nestarcova. Nicht antreten zu ihrem letzten Gruppenspiel mussten Hüberli/Goricanec, weil deren kanadische Gegnerinnen verletzungsbedingt Forfait erklären mussten.

In den Sechzehntelfinals morgen Freitag warten keine übermächtigen Gegnerinnen auf die Schweizer Duos. Heidrich/Zumkehr spielen gegen die Spanierinnen Liliana Fernandez/Elsa Baquerizo, Forrer/Vergé-Dépré gegen die Brasilianerinnen Maria Clara/Carol und Goricanec/Hüberli gegen die Australierinnen Louise Bawden/Taliqua Clancy.

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit Philip Gabathuler und Mirco ... mehr lesen
Philip Gabathuler und Mirco Gerson.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf der World Tour. (Archivbild)
Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greifen nach ihrem zweiten Titel auf ...
World Tour Sotschi  Das Beachvolleyball-Duo Joana Heidrich und Nadine Zumkehr greift in Sotschi nach dem zweiten Titel auf der World Tour. Die Schweizerinnen qualifizierten sich für den Final am Sonntag. mehr lesen 
Scheiden danach aber aus  Die Beachvolleyballer Jonas Kissling/Marco Krattiger und Quentin Métral/Michiel Zandbergen überstehen in Brasilien zum ersten Mal die Gruppenphase eines World-Tour-Turniers, ... mehr lesen
Michiel Zandbergen (links) und Quentin Metral (rechts) erzielten ihren ersten Sieg auf der World Tour. (Archivbild)
Die Partien der Schweizer Beachvolleyballerinnen um den Finaleinzug im chinesischen Fuzhou gingen in jeweils zwei Sätzen verloren. (Symbolbild)
Beachvolleyball  Der Höhenflug der Schweizer Beachvolleyballerinnen im chinesischen Fuzhou wird in den Halbfinals ... mehr lesen  
Beachvolleyball  Die Schweizer Beachvolleyballerinnen spielen beim Word-Tour-Open im chinesischen Fuzhou gross auf. Gleich zwei Frauen-Teams erreichen die Halbfinals. mehr lesen
Forrer Vergé-Dépré, die vor Wochenfrist das Open in Xiamen gewannen, müssen für einen Finaleinzug die topgesetzten Amerikanerinnen Kerri Walsh/April Ross aus dem Weg räumen. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten