Sexstreik der Frauen in Togo soll Präsident zum Rücktritt zwingen
Frauen in Togo rufen zum Sexboykott auf
publiziert: Sonntag, 26. Aug 2012 / 22:16 Uhr
Faure Gnassingbé, Präsident von Togo.
Faure Gnassingbé, Präsident von Togo.

Lome - Die Frauen einer Bürgerrechtsorganisation in Togo haben ihre Geschlechtsgenossinnen zum Sexstreik aufgerufen. Das Ziel: Präsident Faure Gnassingbe zum Rücktritt zu drängen.

Die Frauen des Landes sollten ab Montag für eine Woche keinen Sex mehr mit ihren Männern oder Freunden haben, forderte Isabelle Ameganvi, die Vorsitzende der Frauengruppe der Organisation Let's Save Togo.

Der Streik solle den Druck auf die Männer erhöhen, etwas zum Sturz von Gnassingbe zu tun, erklärte Ameganvi der Nachrichtenagentur AP. Vorbild sei das Verhalten der Frauen in Liberia, die in ihrem Kampf für Frieden in dem Land 2003 ebenfalls zum Sexstreik aufgerufen hatten. «Wir haben viele Mittel, um den Männern in Togo deutlich zu machen, was die Frauen in Togo wollen», sagte sie.

Der Aufruf zum Sexstreik wurde am Samstag an einer Kundgebung von Tausenden Menschen in der Hauptstadt Lome bekannt gegeben. Sie protestierten gegen Wahlrechtsreformen, die es ihrer Ansicht nach Gnassingbe leichter machen, im Oktober wiedergewählt zu werden.

Gnassingbe kam 2005 an die Macht, nach dem Tod seines Vaters Gnassingbe Eyadema, der 38 Jahre in dem westafrikanischen Land herrschte.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Augenzeugen berichteten von Angriffen auf die Militärbasis Al-Samaa.
Augenzeugen berichteten von Angriffen auf die ...
Angst vor Flächenbrand  Sanaa - Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition hat in der Nacht zum Freitag ihre Angriffe im Jemen fortgesetzt. Augenzeugen berichteten von Angriffen auf die Militärbasis Al-Samaa und den Stützpunkt Al-Istiklal in der Hauptstadt Sanaa. 
Truppen von Abd-Rabbu Mansur Hadi erobern Aden zurück Washington - Im Jemen haben Truppen von Präsident Abd-Rabbu Mansur Hadi nach Angaben örtlicher ...
Die Truppen von Präsident Abd-Rabbu Mansur Hadi erobern den Flughafen von Aden zurück.
Saudi-Arabien greift Huthi-Rebellen im Jemen an Washington - Saudi-Arabien hat mit arabischen Verbündeten erstmals mit ... 1
Rebellen rücken im Südjemen vor New York - Im Jemen droht die komplette Machtübernahme durch die schiitischen ...
Valentin Abgottspon Gräueltaten sind nicht immer pervertierte religiöse Ideen. Manche religiösen Ideen sind pervers. Handlungen aus religiösen Gründen sind nicht per se übel. Aber viele religiöse Begründungen führen zu üblen Handlungen und Haltungen. mehr lesen  
Der Boko Haram hat seit anfangs Jahr mehr als 1000 Menschen umgebracht.
Boko Haram hat seit Januar 1000 Menschen getötet Abuja - Die islamistische Terrormiliz Boko Haram hat allein seit Januar mehr als 1000 Zivilpersonen getötet und zahlreiche ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Im... Irak, Jemen und Syrien kämpfen Muslime gegen Muslime. Es geht aber ... gestern 10:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Es... ist ein lobenswerter Ansatz Menschen die in schwierigen Situationen in ... gestern 09:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Platzwechsel: Der Hund wartet! Nee, watse allet so zu wissen scheinen! Ist ja trollig, aber leider ... Mi, 25.03.15 18:36
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Der Hund hat..... Schäfchen schrieb: "Widerlich. Ekelhaft. Krank." sei ich! und ... Mi, 25.03.15 18:35
  • Kassandra aus Frauenfeld 1256
    Der Hund wartet! Nee, watse allet so zu wissen scheinen! Ist ja trollig, aber leider ... Mi, 25.03.15 14:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2881
    Bei... Boko Haram handelt es sich wohl um die Terrororganisation mit dem ... Mi, 25.03.15 14:07
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    nene, so nicht. Das bleibt drin. Sie machen immer wieder den gleichen Fehler: Sie schliessen immer und ... Mi, 25.03.15 08:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2664
    Korrektur Man muss im Kontext zitieren. Bei dem geistigen Dünnpfiff, den Sie ... Mi, 25.03.15 05:03
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 6°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 4°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 19°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten