Geschlechterdifferenz löst sich bei einstimmigen Gesprächen auf
Frauen in der Unterzahl sprechen weniger als Männer
publiziert: Freitag, 21. Sep 2012 / 11:45 Uhr
«Auch in Gruppen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit lässt sich eine Unsichtbarkeit der Minderheit beobachten» (Archivbild)
«Auch in Gruppen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit lässt sich eine Unsichtbarkeit der Minderheit beobachten» (Archivbild)

Frauen reden in gemischten Gruppen bis zu 75 Prozent weniger als Männer, wenn sie in der Unterzahl sind. Das hat eine neue Studie der Brigham Youngder Princeton Universität ergeben. Einen Gleichstand gibt es jedoch, wenn die Teilnehmer dazu aufgefordert werden, einstimmig über einen Sachverhalt zu bestimmen, anstatt die Mehrheit entscheiden zu lassen.

Dieser Übereinstimmungsansatz ermächtigt Frauen zu sprechen, auch wenn sie in der Unterzahl sind. Für die Studie wurden 94 Gruppen mit jeweils mindestens fünf Personen beobachtet.

Minderheitsprinzip oft bestätigt

«Auch in Gruppen unterschiedlicher ethnischer Zugehörigkeit lässt sich eine Unsichtbarkeit der Minderheit beobachten», erklärt Martina Gugglberger, Wissenschaftlerin für Frauen- und Geschlechterforschung der Johannes Kepler Universität Linz, im Pressetext-Interview. Diese Beobachtung sei ein gewöhnliches soziales Phänomen, die jedoch nicht rein geschlechtsspezifisch differenziert wird.

In Gruppengesprächen ist demnach unter anderem von Bedeutung, welche Rolle eine Person innehat und um welche Peer Group es sich handelt. «Medienanalysen belegen jedoch, dass Männer prinzipiell einen grösseren Gesprächsanteil als Frauen aufweisen, was schon ein geschlechtsspezifischer Unterschied ist», so Gugglberger.

Unterschiede zwischen Frauen erheblich

Die Linzer Geschlechterforscherin betont, dass Unterschiede zwischen Frauen mindestens genauso erheblich sind, wie zwischen Männern und Frauen. In früheren Studien wurden Mädchen und Jungen in geschlechtshomogene Gruppen getrennt. Dabei stellte sich heraus, dass Stereotype, die in gemischten Gruppen deutlich hervorgingen, in den homogenen untergraben wurden.

«Der Stereotyp, dass sich Mädchen nicht für Mathematik interessieren, wurde in den geschlechtshomogenen Gruppen ausgelöst», so Gugglberger. Zusätzlich ändert sich in reinen Frauengruppen das Rede- und Dominanzverhalten der Partizipierenden, sowie das gesamte Auftreten. Machtkämpfe unter Frauen werden sogar überbetont wahrgenommen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Über 41,5 Prozent der Frauen wollen wieder einmal Chillen, Relaxen, Ausruhen und einfach nichts tun.
Über 41,5 Prozent der Frauen wollen wieder einmal ...
Umfrage zum Muttertag  Wien - Zum grossen Relaunch der Familienwebsite welovefamily.at wollte man eigentlich nur seine vielen User zur Usability der Seite befragen, aber man entschloss sich dann doch auch gleich mal, die allgemeine Befindlichkeit der Eltern abzufragen. 
Drew Barrymore feiert Muttertag ohne Mann Schauspielerin Drew Barrymore freut sich auf den Muttertag, den sie allein mit ihren Kindern verbringen wird.
Drew Barrymore zelebriert den anstehenden Muttertag mit ihren Töchtern und 'Tom und Jerry'.
Die Forschenden aus Deutschland und den USA sequenzierten urzeitliche DNA von 51 Fossilienfunden. (Symbolbild)
Migration und Bevölkerungsfluktuationen  Cambridge/Leipzig - Migration und Bevölkerungsfluktuationen haben das steinzeitliche Europa ...  
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 423
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 2°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 2°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 4°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 7°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten