Frauen mit tiefen Dekolletés protestieren
publiziert: Dienstag, 27. Apr 2010 / 12:45 Uhr

San Francisco - Mit tiefen Dekolletés haben zahlreiche Frauen in den USA gegen die Behauptung eines iranischen Geistlichen protestiert, freizügig gekleidete Frauen seien für Erdbeben in der ganzen Welt verantwortlich.

Zahlreiche Frauen protestieren mit tiefen Dekolletés gegen die Erdbeben-These.
Zahlreiche Frauen protestieren mit tiefen Dekolletés gegen die Erdbeben-These.
Am sogenannten Boobquake-Tag, etwa «Tag des Brustbebens», folgten sie dem Aufruf einer US-Studentin im Sozialnetzwerk Facebook, sich am Montag möglichst provokant zu kleiden, um die Behauptung des Klerikers auf den Prüfstand zu stellen. Bis Dienstag hatte die Facebook-Seite mehr als 73'000 Unterstützer.

Die Studentin hatte auf Facebook und weiteren Internet-Netzwerken wie Twitter sowie ihrem Blog angekündigt, am Montag «das tiefste Dekolleté» ihrer Garderobe zu wählen. «Ich rufe alle Ungläubigen dazu auf, mir zu folgen und die übernatürliche Kraft ihrer Brüste zu testen», erklärte sie. «Mit der Kraft unserer skandalösen Körper werden wir die Erde zum Beben bringen.»

Der iranische Prediger Kasem Sedighi hatte vergangene Woche erklärt, dass viele Frauen, die sich nicht gemäss islamischem Recht kleideten, «junge Menschen auf Abwege führen» und zum Anstieg «sittenwidriger sexueller Beziehungen» führten. Dies wiederum löse Erdbeben aus.

(ade/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali ... mehr lesen   1
Gemäss dem Koran muss jeder Muslim, ob Mann oder Frau, der gesund ist und es sich leisten kann, einmal im Leben an der Wallfahrt zur heiligsten Stätte des Islam in Mekka teilnehmen. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums ... mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 0°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Luzern 3°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Lugano 9°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten