Frauenauswahl in Tallinn - Kinoplätze in Genf
publiziert: Mittwoch, 24. Dez 2008 / 14:29 Uhr

Neuenburg - Im estnischen Tallinn gibt es im europäischen Vergleich die grösste Frauenauswahl, in Genf die meisten Kinoplätze, in Bern die meisten Spital-Betten pro Einwohner, und in Turin und Mailand die fleissigsten Autodiebe.

Die estnische Hauptstadt Tallinn besitzt die stärkste Frauenmehrheit.
Die estnische Hauptstadt Tallinn besitzt die stärkste Frauenmehrheit.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies geht aus Daten hervor, die im Rahmen des EU-Projekts «Urban Audit» in 350 Städten von 30 europäischen Ländern erhoben wurden. Sie sollen Aufschluss über die dortige Lebensqualität geben.

In der Schweiz wurden Zürich, Bern, Lausanne und Genf untersucht. Das Bundesamt für Statistik hat einige Statistiken, die sich auf das Jahr 2004 beziehen, ins Netz gestellt.

Danach kommen in den untersuchten Städten im Schnitt auf 100 Männer 110 Frauen. Die estnische Hauptstadt Tallinn (Reval) hat die stärkste Frauenmehrheit (126:100), während in Luxemburg das Verhältnis fast ausgeglichen ist. Von den Schweizer Städten liegen Bern, Genf und Lausanne über dem Schnitt, Zürich mit 106 Frauen auf 100 Männer darunter.

Viele Singles in Oslo

In Oslo, München und Kopenhagen sind rund 55 Prozent der Haushalte Single-Haushalte. Auch die Schweizer Städte liegen über dem Schnitt von 42,6 Prozent.

Bern, eine relativ kleine Stadt mit wichtigem Unispital-Zentrum, hat mit 17 Spital-Betten für 1000 Einwohner den höchsten Wert der untersuchten Städte. 16 Krankenhaus-Betten pro 1000 stehen in Luxemburg bereit. Den Schluss bildet Stockholm mit 1 zu 1000.

Cineasten in Luxenburg

In Genf stehen pro 1000 Einwohner über 51 Kinoplätze bereit - ein Spitzenwert. Mit 10 Kinoeintritten pro Einwohner und Jahr liegen die Genfer punkto Kinobesuchen auf Platz 2 hinter den Luxemburgern mit 16 Besuchen. Rang 3 halten die Berner (9 Besuche).

In den untersuchten Städten wurden pro 1000 Einwohner durchschnittlich 4,4 Autodiebstähle gemeldet. In Turin und Mailand waren es es 11. In der Schweiz registiert Genf höchste Wert (fast 2), Bern und Lausanne die kleinsten.

(ht/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Geld macht glücklich. Aber ... mehr lesen
Dänen und Finnen sind am glücklichsten.
Insgesamt geht es den Firmen besser als im Jahr 2005.
Zürich - Die in der Stadt Zürich ... mehr lesen
Genf - Zürich und Genf haben in einer Rangliste der attraktivsten Wirtschaftszentren ... mehr lesen
Beim Telekommunikationsangebot lag Zürich mit dem 8. Rang deutlich vor Genf (16.).
Bern - Zürich ist laut dem Wirtschaftsinstitut BAK Basel Economics die attraktiveste Wirtschaftsregion Europas. Unter anderem dank tiefen Steuersätzen, der Innovationsfähigkeit und der guten Erreichbarkeit liegt Zürich noch vor London und Kopenhagen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 0°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern 0°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt recht sonnig
Genf 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten