Freiburger Uniprofessor zieht nach Plagiatsvorwurf Konsequenzen
publiziert: Montag, 3. Okt 2011 / 18:13 Uhr / aktualisiert: Montag, 3. Okt 2011 / 18:33 Uhr
Uni Freiburg.
Uni Freiburg.

Freiburg - Der Freiburger Universitätsprofessor Philippe Gugler gibt nach einer Untersuchung zu Plagiatsvorwürfen sein Amt als Vizerektor ab. Bei der Untersuchung fanden sich in Guglers Werk acht Seiten ohne Quellenangabe. Allerdings ist Gugler für keine dieser Publikationen allein verantwortlich.

8 Meldungen im Zusammenhang
Vielmehr sei bei allen betroffenen Werken ein Mitautor beteiligt gewesen. Fast ausnahmslos handle es sich um dieselbe Person, schreibt die Universität Freiburg in einer Mitteilung vom Montag.

Aufgrund dieser Ergebnisse sieht sich das Rektorat der Universität nicht veranlasst, die wissenschaftliche Integrität Guglers in Frage zu stellen. Gugler habe zudem sein Bedauern ausgedrückt, dass er den Inhalt gewisser gemeinsamer Publikationen nicht noch gewissenhafter überprüft habe, schreibt die Universität in ihrer Mitteilung weiter.

Gugler habe die entsprechenden Artikel aus seiner Publikationsliste zurückgezogen. Um allfälligen Schaden für die Universität und das gute Funktionieren des Rektorats abzuwenden, entschloss sich Gugler laut Mitteilung, sein Amt als Vizerektor abzugeben.

Überprüfung mit Software

Im Juli 2011 wurde der Verdacht des Plagiats gegen Gugler laut. Auf seinen eigenen Wunsch hin wurde eine Untersuchung eingeleitet. Eine Kommission untersuchte alle wissenschaftlichen Publikationen Guglers von 2002 bis 2011, immerhin 1800 Seiten.

Dazu wurden zwei spezialisierte Softwareprogramme eingesetzt und deren Ergebnisse qualitativ überprüft. In den 1800 Seiten fanden sich deren acht ohne Quellenangabe. Diesen Befund stufte die Untersuchungskommission als wissenschaftliches Fehlverhalten ein.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hamburg/Berlin - Die gegen Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) erhobenen ... mehr lesen
Ministerin für Bildung Annette Schavan.
Keine Chance für Plagiate.
Bern - Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) hat unter den bei ihm eingereichten ... mehr lesen
Berlin - Die Universität Heidelberg entzieht der FDP-Politikerin Silvana Koch-Mehrin nach mehr als zweimonatiger Prüfung ihrer ... mehr lesen
«Systematisch» plagiert: Silvana Koch-Mehrin (Archivbild).
Etschmayer Die drei gefallenen Doktoren haben einige Gemeinsamkeiten: Sie sind entweder als bürgerliche Politiker tätig gewesen oder stammen aus dem engen Umfeld bürgerlicher Politik, sie haben in ihren Doktorarbeiten abgeschrieben, sie wurden von Plagiatsjägern im Internet zur Strecke gebracht und sie mussten ihren Doktortitel zurück geben. mehr lesen  4
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hof - Die deutsche Justiz hat nun offiziell ein Ermittlungsverfahren gegen den früheren deutschen Verteidigungsminister ... mehr lesen
Kein Spass für den ehemaligen Doktor und Verteidigungsminister zu Guttenberg.
Lieber auf den Dr. verzichtet? Der deutsche Verteidigungsminister zu Guttenberg.
Etschmayer Er ist der Starpolitiker, der Strahleminister, der Politkerl schlechthin: Intellektuell, doch robust, attraktiv und maskulin, geschliffen im Ausdruck, bestimmt im Handeln und zusammen mit seiner Frau (einer Bismarck! ... mehr lesen 1
Nach fünf Jahren zurück auf news.ch: Regula Stämpfli seziert hier wieder jeden Mittwoch das politische und gesellschaftliche ... mehr lesen
Regula Stämpfli an ihrem Schreibtisch
Simulation: Die Erde als Computermodell.
«Madingley» soll biologische Prozesse klären  Cambridge - Forscher des Computational Science Lab von Microsoft Research haben gemeinsam mit Ökologen und Umweltwissenschaftlern des United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (UNEP-WCMC) das erste Computermodell zur ganzheitlichen Simulation des Lebens auf der Erde entwickelt. 
Experimente mit akustischen Playbacks  Wien - Kolkraben können die Beziehungen anderer Artgenossen zueinander einschätzen.  
Koreanische Entwicklung  Daejeon - Während bisherige kabellose Ladetechnologien nur über sehr kurze Distanzen funktionieren, haben Forscher am ...
Beweis durch radiokarbonbasierte Altersdatierung  Nürnberg - Die Hirnrinde kann nach einem Schlaganfall keine neuen Nervenzellen bilden und damit Folgeschäden abmildern. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2224
    Der perfekte (Massen-)Mord. "Bei der Nutzung im Körper von Krebspatienten existiert allerdings das ... Di, 15.04.14 00:52
  • keinschaf aus Henau 2224
    Antiklumpmittel Was mich bei solchen Problemen immer wieder beschäftigt, ist die ... Fr, 11.04.14 10:17
  • keinschaf aus Henau 2224
    Lesen Sie dazu... ....auch den Artikel in der AZ. Es gibt dort einen interessanten ... Fr, 11.04.14 04:42
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Forum Als ich diesen Bericht gelesen habe, habe ich an bestimmte ... Fr, 11.04.14 03:43
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal zum xten! Noch immer verehren viele Moslems Herrn ... Mi, 09.04.14 03:38
  • jorian aus Gretzenbach 1447
    Rechtsradikal? Mensch ich hatte einen tollen Text verfasst! Weg! Dafür ist jetzt ... Di, 08.04.14 20:44
  • keinschaf aus Henau 2224
    Achtung! Linksradikales Gedankengut Wenn ein linksextremer Journalist dies schreibt, muss es ja stimmen, ... Di, 08.04.14 20:18
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 6
    Achtung! Rechtsradikales Gedankengut ... Di, 08.04.14 15:24
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Greasing the wheels of change The IPCC has released the final installment of its ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten