Freispruch auch für Schmidheiny gefordert
publiziert: Freitag, 2. Mrz 2007 / 09:30 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Mrz 2007 / 14:05 Uhr

Bülach ZH - Der Verwaltungsrat der Swissair-Gruppe hat bei seinen Beschlüssen Anfang 2001 laut der Verteidigung von Ex-Verwaltungsrat Thomas Schmidheiny sorgfältig gehandelt. Die Ereignisse vom 11. September 2001 hätten sie nicht voraussehen können.

Thomas Schmidheiny hat ein umtriebiges Anwaltsteam: Seine Verteidiger fordern Freispruch.
Thomas Schmidheiny hat ein umtriebiges Anwaltsteam: Seine Verteidiger fordern Freispruch.
5 Meldungen im Zusammenhang
Der Verwaltungsrat habe nicht nur interne Informationen eingeholt, sondern sich auch auf zahlreiche Experten und Berater gestützt, machte Schmidheinys Verteidiger Nathan Landshut am Swissair-Prozess geltend: «Der Verwaltungsrat ist seinen Pflichten in optima forma nachgekommen.»

Wie die Verteidiger der Ex-Verwaltungsräte vor ihm wies auch Landshut die Annahme der Staatsanwalt zurück, der Mutterkonzern SAirGroup und die Flugtochter SAirLines seien bereits Ende 2000 überschuldet gewesen. Damalige Berichte wie auch eine Expertenstudie der Verteidigung zeigten das Gegenteil auf.

Dass der Flugkonzern Anfang Oktober 2001 um Nachlassstundung eruchen musste, sei zum Zeitpunkt der angeklagten Handlungen des Verwaltungsrats «schlicht nicht voraussehbar gewesen», so der Verteidiger. Den Grund sah er in den Terroranschläge vom 11. September, welche die gesamte Luftfahrtindustrie in eine immense Krise gestürzt hätten.

Angeklageschrift ungenau?

Aus der Anklageschrift gehe auch nicht hervor, welche konkreten Sorgfaltspflichten Schmidheiny genau verletzt haben solle, sagte Landshut: Damit sei das Anklageprinzip verletzt. Für seinen Mandanten forderte er Freispruch sowie eine Kostenerstattung und eine Entschädigung durch den Staat.

Schmidheiny wird wie den anderen Ex-Verwaltungsräten eine im Januar 2001 von dem Gremium beschlossene Kapitalspritze von 150 Mio. Euro an die marode belgische Fluggesellschaft Sabena sowie eine im März 2001 beschlossene Restrukturierung der SAirGroup vorgeworfen.

Die Verwaltungsräte sollen sich der ungetreuen Geschäftsbesorgung und der Gläubigerschädigung schuldig gemacht haben. Die Staatsanwaltschaft fordert für Schmidheiny eine bedingte Freiheitsstrafe von 8 Monaten und eine bedingte Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu je 3000 Franken, also 540 000 Franken, sowie eine Busse von 10 000 Franken.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mario Corti soll zu 28 Monaten Haft und einer hohen Geldstrafe verurteilt werden, fordert die Staatsanwaltschaft.
Bülach - Der Verteidiger von Mario ... mehr lesen
Bülach ZH - Im Swissair-Prozess hat ... mehr lesen
Lukas Mühlemann sass von 1995 bis März 2001 im Verwaltungsrat der SAirGroup.
Der Verteidiger die früheren FDP-Politikerin, Vreny Spoerry, kritisiert die Staatsanwaltschaft heftigst.
Bülach - Im Swissair-Prozess hat der ... mehr lesen
Bülach - Im Swissair-Prozess hat auch der Verteidiger des früheren ... mehr lesen
Bénédict Hentsch sass von 1989 bis zum Swissair-Untergang 2001 im Verwaltungsrat des Flugkonzerns.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 4°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern 2°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 2°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Lugano 4°C 8°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten