Frankreich
Freispruch für Femen-Aktivistinnen nach Aktion in Notre-Dame
publiziert: Mittwoch, 10. Sep 2014 / 13:29 Uhr
Die Feministen-Gruppe Femen ist freigesprochen worden. (Symbolbild)
Die Feministen-Gruppe Femen ist freigesprochen worden. (Symbolbild)

Paris - Neun Aktivistinnen der Feministen-Gruppe Femen sind nach einer Oben-Ohne-Aktion in der Pariser Kathedrale Notre-Dame vom Vorwurf freigesprochen worden, eine Glocke beschädigt zu haben.

4 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Notre DameNotre Dame
Den Frauen könne nicht nachgewiesen werden, dass sie für die Beschädigung der im Kirchenschiff ausgestellten Glocke verantwortlich seien, urteilte ein Pariser Gericht am Mittwoch. Dagegen wurden drei Mitglieder des Ordnungsdienstes der Kathedrale, die die Aktivistinnen hinausgeworfen hatten, wegen ihres harten Vorgehens zu Geldstrafen auf Bewährung verurteilt.

Die Aktivistinnen hatten im Februar 2013 die Rücktrittsankündigung von Papst Benedikt XVI. auf ganz eigene Weise gefeiert und zugleich gegen die katholische Kirche protestiert: Sie drängten zusammen mit Touristen in die weltberühmte Kathedrale, setzten sich auf den Sockel der dort gerade ausgestellten neuen Glocken und entblössten ihre Brüste. Auf ihre Körper hatten sie Slogans wie "Bye, bye, Benedikt" oder "Glaubenskrise" gemalt, dazu riefen sie "Pope no more" ("Kein Papst mehr").

Die Aktivistinnen schlugen zudem mit Holzstöcken auf die Glocken, die später in den Türmen von Notre-Dame aufgehängt wurden. Die Verantwortlichen der Kathedrale warfen ihnen vor, dabei eine mit Blattgold überzogene Glocke beschädigt zu haben.

Die Frauen wiesen jede Verantwortung zurück und beteuerten, sie hätten die Stöcke mit Filz überzogen. Ihr Anwalt sagte vor Gericht, die von der Polizei festgestellten Schäden könnten auch von anderen Besuchern stammen - oder von den Mitarbeitern des Ordnungsdienstes der Kathedrale, die die Femen-Aktivistinnen schliesslich aus dem Kirchengebäude schleiften.

Ordnungsdienst wenig zimperlich

Weil die Mitarbeiter dabei wenig zimperlich vorgingen, wurden drei von ihnen am Mittwoch wie von der Staatsanwaltschaft gefordert zu Geldstrafen von 250, 300 und 500 Euro (300, 360 und 600 Franken) auf Bewährung verurteilt. Einer von ihnen soll den Kopf einer Aktivistin auf den Boden geschlagen haben, wobei ein Zahn der Frau brach. Eine andere Aktivistin gab an, einer der Männer habe ihr mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Die ursprünglich aus der Ukraine stammende Gruppe protestiert mit Oben-Ohne-Aktionen für Frauenrechte, gegen die katholische Kirche und auch gegen Russlands Staatschef Wladmir Putin und die Politik seines Landes. An den Aktionen wird immer wieder Kritik laut. Viele werfen den Femen-Frauen vor, in erster Linie an Selbstdarstellung interessiert zu sein.

(flok/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tunis - Die mit Oben-Ohne-Fotos bekanntgewordene tunesische Femen-Aktivistin Amina Sboui ist nach wochenlanger Haft wieder auf freiem Fuss. Ein Gericht im Regierungsbezirk Sousse ordnete am Donnerstag die Entlassung der jungen Feministin aus dem Gefängnis an. mehr lesen 
Kiew - Vor dem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine ist in Kiew ein Aktivist der Frauenrechtsgruppe Femen zusammengeschlagen worden. Viktor Swijazki wurde mit zertrümmertem Gesicht, vermutlich gebrochenem Kiefer und ausgeschlagenen Zähnen ins Spital gebracht. mehr lesen 

Notre Dame

Produkte passend zur legendären Kirche
DVD - Unterhaltung
DER GLÖCKNER VON NOTRE DAME - DVD - Unterhaltung
Regisseur: William Dieterle, Wallace Worsley - Actors: Maureen O`Hara, ...
23.-
Nach weiteren Produkten zu "Notre Dame" suchen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 2°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten