Freisprüche im Axtmord-Prozess gefordert
publiziert: Montag, 30. Jul 2012 / 20:23 Uhr
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.

Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht in Bellinzona haben am Montag die Verteidiger plädiert. Für den Verkäufer der Tatwaffe und einen Freund des mutmasslichen Haupttäters forderten die Anwälte Freisprüche in den wichtigsten Anklagepunkten.

Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
4 Meldungen im Zusammenhang
Im Fall der beschuldigten Mutter des mutmasslichen Haupttäters, die ihren minderjährigen Sohn zur Ermordung des Stiefvaters angestiftet haben soll, wird die Verteidigung erst am Dienstag das Wort haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte am Freitag eine lebenslängliche Freiheitsstrafe für die Frau gefordert. Ausserdem soll die Mutter, gemeinsam mit den zwei weiteren Angeklagten, der Familie des Opfers eine Entschädigung von 50'000 Franken zahlen.

Keine Beweise

Auch den Verkäufer der Tatwaffe, einen portugiesischen Markthändler, will die Anklage wegen Mittäterschaft bei Mord lebenslänglich hinter Gitter schicken. Die Schuld des Mannes sei aber in keinem Punkt bewiesen, sagte am Montag sein Anwalt.

Zwar habe der Portugiese dem zur Tatzeit 16-jährigen Serben am 1. Juli 2011 die Axt verkauft, mit der der Jugendliche am selben Abend seinen Stiefvater in der gemeinsamen Wohnung in Bellinzona tötete. Doch habe der Händler nicht vorhersehen können, dass der Teenager so grausame Pläne hatte.

Für die Annahme der Anklage, wonach sich der Portugiese zum Zeitpunkt der Tat auch in der Wohnung von Täter und Opfer befand, gebe es keine Bestätigung, sagte der Anwalt weiter. Eine unsichere Aussage eines Mitangeklagten reiche nicht aus für eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Polizei verständigt

Einen Freispruch verlangte die Verteidigung auch für den Freund des mutmasslichen Täters, einen 29-jährigen Kosovaren. Er soll angefragt worden sein, bei der Beseitigung der Leiche zu helfen. Für ihn wurde eine bedingte Freiheitsstrafe beantragt.

Weil der Freund nach der Tat im Juli 2011 die Polizei verständigt habe, habe er sich nicht der Begünstigung schuldig gemacht, sagte sein Verteidiger am Montag. Dass die Meldung bei der Polizei mit mehrtägiger Verzögerung erfolgte, sei auf psychische Probleme zurückzuführen.

Fortsetzung am Dienstag

Der Prozess wird am Dienstag mit dem Plädoyer der Verteidigung fortgesetzt. Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.

Der heute 17-jährige Serbe, der gegenüber den Ermittlern gestanden hat, seinen Stiefvater mit der Axt umgebracht zu haben, gehört in diesem Verfahren nicht zu den Angeklagten. Sein Fall liegt noch in den Händen der Jugendstaatsanwaltschaft.

Der Minderjährige war am 6. Juli 2011, also fünf Tage nach der Tat, in seiner Wohnung verhaftet worden. Zunächst gingen die Ermittler von einem Einzeltäter aus. Im September wurden auch die Mutter des Jugendlichen und der Axtverkäufer verhaftet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mendrisio - Vor dem Jugendgericht in Mendrisio TI muss sich seit Montag ein junger Serbe verantworten, der im Juli 2011 in Bellinzona seinen Stiefvater mit einer Axt ... mehr lesen
Ihm wird vorgeworfen, seinen Stiefvater mit einer Axt erschlagen zu haben. (Symbolbild)
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht Bellinzona hat die Verteidigung am Dienstag Freispruch für die Mutter des mutmasslichen Haupttäters verlangt. Die Serbin soll nicht für den Tod ihres Tessiner Ehemannes im Juli 2011 verantwortlich sein. mehr lesen 
Bellinzona - Für die Mutter des mutmasslichen Axtmörders und einen Markthändler hat die Tessiner Staatsanwaltschaft am Freitag eine lebenslängliche Gefängnisstrafe gefordert. Die Anklage zeigte sich überzeugt, dass beide für den brutalen Tod eines 46-jährigen Tessiners am 1. Juli 2011 verantwortlich sind. mehr lesen 
Der Angeklagte schweigt zur Tat. (Symbolbild)
Bellinzona - Vor dem Strafgericht Bellinzona ist am Mittwochnachmittag ein Zeuge ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Die italienische Arzneimittelbehörde AIFA hatte am Donnerstag als Vorsichtsmassnahme die Nutzung eines Grippe-Impfstoffs des Basler Pharmakonzerns Novartis verboten.
Die italienische Arzneimittelbehörde AIFA ...
Justiz ermittelt  Rom - Nach ungeklärten Todesfällen, die mit einem Grippe-Impfstoff des Pharmakonzerns Novartis zusammenhängen könnten, schaltet sich die italienische Justiz ein. Die Staatsanwaltschaft von Siena hat Ermittlungen aufgenommen. 
Italien zieht Novartis-Impfstoff aus dem Verkehr Rom - Die italienische Arzneimittelbehörde AIFA hat am Donnerstag «als Vorsichtsmassnahme» die Nutzung ...
Nach Impfungen gab es drei Todesfälle - Novartis rechtfertigt dass der Stoff den Produktions- und Qualitätsnormen entspricht.
Hongkong  Hongkong - Bei den seit Wochen anhaltenden prodemokratischen Demonstrationen in ...  
Auf dem Höhepunkt der Proteste hatten bis zu 100'000 Menschen in Hongkong für mehr Demokratie demonstriert.
Räumung in Hongkong - über 100 Festnahmen Hongkong - Nach Zusammenstössen zwischen Polizisten und Demonstranten hat die ...
Hongkong - Parlamentsbesetzung verhindert Hongkong - Nach fast zwei Protestmonaten haben Demonstranten in Hongkong ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1525
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1072
    Das kann ich aus meinem Berufsleben unbedingt bestätigen. Mitarbeiter im Verkauf und den ... Do, 20.11.14 00:51
  • LinusLuchs aus Basel 50
    Neoliberalismus keine Ideologie? Patrik Etschmayer war bei diesem Satz wohl einen Moment etwas ... Mi, 19.11.14 13:18
Christian Schaffner ist Executive Director vom Energy Science Center (ESC) an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Chancen und Risiken im Energiesektor Mit der Energiestrategie 2050 will der Bund das ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 5°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 5°C 7°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 5°C 7°C stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 7°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 7°C 12°C stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen stark bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten