Freisprüche im Axtmord-Prozess gefordert
publiziert: Montag, 30. Jul 2012 / 20:23 Uhr
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.
Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.

Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht in Bellinzona haben am Montag die Verteidiger plädiert. Für den Verkäufer der Tatwaffe und einen Freund des mutmasslichen Haupttäters forderten die Anwälte Freisprüche in den wichtigsten Anklagepunkten.

4 Meldungen im Zusammenhang
Im Fall der beschuldigten Mutter des mutmasslichen Haupttäters, die ihren minderjährigen Sohn zur Ermordung des Stiefvaters angestiftet haben soll, wird die Verteidigung erst am Dienstag das Wort haben.

Die Staatsanwaltschaft hatte am Freitag eine lebenslängliche Freiheitsstrafe für die Frau gefordert. Ausserdem soll die Mutter, gemeinsam mit den zwei weiteren Angeklagten, der Familie des Opfers eine Entschädigung von 50'000 Franken zahlen.

Keine Beweise

Auch den Verkäufer der Tatwaffe, einen portugiesischen Markthändler, will die Anklage wegen Mittäterschaft bei Mord lebenslänglich hinter Gitter schicken. Die Schuld des Mannes sei aber in keinem Punkt bewiesen, sagte am Montag sein Anwalt.

Zwar habe der Portugiese dem zur Tatzeit 16-jährigen Serben am 1. Juli 2011 die Axt verkauft, mit der der Jugendliche am selben Abend seinen Stiefvater in der gemeinsamen Wohnung in Bellinzona tötete. Doch habe der Händler nicht vorhersehen können, dass der Teenager so grausame Pläne hatte.

Für die Annahme der Anklage, wonach sich der Portugiese zum Zeitpunkt der Tat auch in der Wohnung von Täter und Opfer befand, gebe es keine Bestätigung, sagte der Anwalt weiter. Eine unsichere Aussage eines Mitangeklagten reiche nicht aus für eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Polizei verständigt

Einen Freispruch verlangte die Verteidigung auch für den Freund des mutmasslichen Täters, einen 29-jährigen Kosovaren. Er soll angefragt worden sein, bei der Beseitigung der Leiche zu helfen. Für ihn wurde eine bedingte Freiheitsstrafe beantragt.

Weil der Freund nach der Tat im Juli 2011 die Polizei verständigt habe, habe er sich nicht der Begünstigung schuldig gemacht, sagte sein Verteidiger am Montag. Dass die Meldung bei der Polizei mit mehrtägiger Verzögerung erfolgte, sei auf psychische Probleme zurückzuführen.

Fortsetzung am Dienstag

Der Prozess wird am Dienstag mit dem Plädoyer der Verteidigung fortgesetzt. Das Urteil wird voraussichtlich gegen Ende der Woche gesprochen.

Der heute 17-jährige Serbe, der gegenüber den Ermittlern gestanden hat, seinen Stiefvater mit der Axt umgebracht zu haben, gehört in diesem Verfahren nicht zu den Angeklagten. Sein Fall liegt noch in den Händen der Jugendstaatsanwaltschaft.

Der Minderjährige war am 6. Juli 2011, also fünf Tage nach der Tat, in seiner Wohnung verhaftet worden. Zunächst gingen die Ermittler von einem Einzeltäter aus. Im September wurden auch die Mutter des Jugendlichen und der Axtverkäufer verhaftet.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mendrisio - Vor dem Jugendgericht in Mendrisio TI muss sich seit Montag ein junger Serbe verantworten, der im Juli 2011 in Bellinzona seinen Stiefvater mit einer Axt ... mehr lesen
Ihm wird vorgeworfen, seinen Stiefvater mit einer Axt erschlagen zu haben. (Symbolbild)
Bellinzona - Im Axtmord-Prozess vor dem Strafgericht Bellinzona hat die Verteidigung am Dienstag Freispruch für die Mutter des mutmasslichen Haupttäters verlangt. Die Serbin soll nicht für den Tod ihres Tessiner Ehemannes im Juli 2011 verantwortlich sein. mehr lesen 
Bellinzona - Für die Mutter des mutmasslichen Axtmörders und einen Markthändler hat die Tessiner Staatsanwaltschaft am Freitag eine lebenslängliche Gefängnisstrafe gefordert. Die Anklage zeigte sich überzeugt, dass beide für den brutalen Tod eines 46-jährigen Tessiners am 1. Juli 2011 verantwortlich sind. mehr lesen 
Der Angeklagte schweigt zur Tat. (Symbolbild)
Bellinzona - Vor dem Strafgericht Bellinzona ist am Mittwochnachmittag ein Zeuge ... mehr lesen
Alles was Recht ist! Gesellschaftsgründungen, Rechtsberatung, Prozessführung etc.
Sie suchen Beratung, Sie brauchen Unterstützung. Sie setzen auf Erfolg und verlangen rasch messbare Resultate.
MENZI & PARTNER
Blaufahnenstrasse 14
8001 Zürich
Argentinien rutschte erneut in die Staatspleite.
Argentinien rutschte erneut in die Staatspleite.
Gemäss US-Richter  New York - Der neue Plan der argentinischen Regierung zur Auszahlung von Gläubigern ist nach Ansicht des US-Bundesrichters Thomas Griesa unzulässig. Das Vorhaben sei «illegal» und dürfe nicht umgesetzt werden, erklärte der Richter am Donnerstag. 
Die protektionistischen Massnahmen Argentiniens würden US-Exporte auf breiter Front beeinflussen.
WTO verurteilt Importschranken Argentiniens Genf - Die Importbeschränkungen von Argentinien, der zweitgrössten Volkswirtschaft Südamerikas, verstossen gegen die Regeln des ...
Argentinien klagt vor Internationalem Gerichtshof Buenos Aires/Den Haag - Im Schuldenstreit zwischen Argentinien und ...
Anordnung des Gouverneurs  Ferguson - Der Gouverneur des US-Bundesstaates Missouri hat in der von Unruhen gezeichneten Stadt Ferguson den Abzug der ...  
Die Proteste flauten in der Nacht ab. (Symbolbild)
Knapp 50 Festnahmen bei Protesten in Ferguson Ferguson - Bei neuen Protesten in der US-Stadt Ferguson hat die Polizei in der Nacht zum Mittwoch 47 ...
Die Polizei nahm am Mittwochmorgen einige Demonstranten fest. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3455
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... gestern 10:48
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    moderne Naturwissenschaften - die 2 Seiten der Medaille Die Naturwissenschaft der vergangenen Jahrhunderte hat zweifellos ... Sa, 26.07.14 06:44
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Danke für die Einladung... Nett dass Sie sich gemeldet haben Herr Kyriacou. Keinschaf’s Analogie ... Fr, 25.07.14 04:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2567
    Warum nur dort? Warum müssen denn diese "Fachleute" ihre "Evidenzen" und vor allem die ... Di, 22.07.14 23:32
  • akyri aus Zürich 11
    Ans Denkfest kommen, EdmondDantes1 Sie fragen nach Fakten zur Evolution? Kommen Sie ans Denkfest und ... Di, 22.07.14 22:43
  • EdmondDantes1 aus Zürich 6
    Antwort an Buffy Hallo Buffy Da scheine ich mit meinem Kommentar „Die ... Do, 17.07.14 02:12
  • Buffy aus Frankfurt 2
    Kommentar - Edit Mein Kommentar bezog sich natürlich auf den Beitrag von EdmontDantes1. ... Mo, 14.07.14 18:00
  • Buffy aus Frankfurt 2
    KREATIONISTEN-ALARM Ich hoffe, dieser fehlleitende Beitrag wird zügig gelöscht. Er ... Mo, 14.07.14 17:54
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 10°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 17°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 9°C 21°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 22°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 16°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten