Nach klarer Nacht
Frostiger Herbstmorgen im Flachland
publiziert: Dienstag, 16. Okt 2012 / 13:43 Uhr
In Bodennähe wurden bis zu -5 Grad gemessen. (Symbolbild)
In Bodennähe wurden bis zu -5 Grad gemessen. (Symbolbild)

Bern - Nach einer sternenklaren Nacht sanken die Temperaturen am Dienstagmorgen im Flachland teilweise unter den Gefrierpunkt. An vielen Messstationen war es gemäss MeteoNews zum letzten Mal vor fünf Monaten, am 17. Mai, so kalt.

1 Meldung im Zusammenhang
Hinter der Kaltfront vom Montag hätten sich die Wolken im Verlauf der Nacht aufgelöst. Bei Windstille sank das Thermometer beispielsweise in Bern auf -1,1 Grad. Auch in Freiburg-Posieux (-0,7 Grad), Thun (-0,4 Grad) und Genf (-0,3 Grad) war es frostig kalt.

Noch frostiger war es im Flachland in Reconvilier BE (-1,9 Grad) und in Bière VD (-1,7 Grad). In Bodennähe wurden gar -5 Grad in Fahy JU und -4 Grad in Sitten gemessen.

Die tiefsten Temperaturen der vergangenen Nacht erlebten aber die Bewohner der Alpentäler. In der Kältestube La Brevine NE sank das Quecksilber auf -7,3 Grad, in Zermatt wurden -6,1 Grad gemessen. Mehrere weitere Messstationen im Bündnerland und im Wallis meldeten Temperaturen zwischen -4 und -5 Grad.

Die nächsten Tage bringen gemäss MeteoNews mildere Temperaturen. Auch die Nächte werden weniger kalt ausfallen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Zum Wochenstart haben sich viele Alpentäler in weisser Pracht präsentiert. Bis am Montagnachmittag fiel gebietsweise ... mehr lesen
Wintereinbruch. (Symbolbild)
Laut Meteorologen lagen die Temperaturen ...
Bis 48 Grad  Neu Delhi - Eine besonders lange und gewaltige Hitzewelle mit bis zu 48 Grad setzt dem indischen Subkontinent zu. Bis Dienstag starben nach offiziellen Angaben in Indien mindestens 750 Menschen infolge der hohen Temperaturen. 
Meteorologen in der Pflicht  Genf - Meteorologen können den Klimawandel zwar nicht aufhalten. Bessere Vorhersagen und Warnungen können jedoch Leben retten, so der Tenor am 17. Kongress der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf.  
UNO fordert mehr Investitionen in Katastrophenvorsorge Sendai - Die Weltgemeinschaft berät seit diesem Wochenende im japanischen Sendai über eine neue ...
UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon: Die Minimierung von Katastrophenrisiken stehe beim Kampf gegen die Auswirkungen des Klimawandels mit an vorderster Stelle.
Green Investment Wetter macht Strich durch die Rechnung  Nanjing - Das Schweizer Solarflugzeug «Solar Impulse» wartet im chinesischen Nanjing auf den Weiterflug. Bereit ist alles - ...   1
Die Solar Impulse muss warten.
Unwetter Gewaltiger Tornado in Mexiko Saltillo - Ein Tornado hat in Mexiko grosse Schäden angerichtet ...
Der Kampf gegen die Erderwärmung braucht mehr Engagement.
Klimawandel Vorhersagen für Katastrophenschutz verbessern Genf - Meteorologen können den Klimawandel zwar nicht aufhalten. Bessere Vorhersagen und Warnungen können jedoch Leben retten, so der Tenor am 17. Kongress ...
Überschwemmungen Hochwasser in den USA - mindestens drei Tote Washington - Bei heftigen Überschwemmungen in ...
Klaus Ragaller ist bei der Schweiz. Akademie der Techn. Wissenschaften SATW und war ehemaliger Direktor bei ABB.
ETH-Zukunftsblog Energiewende ist mit hoher Versorgungssicherheit möglich In letzter Zeit wurden vermehrt kritische Stimmen laut zur Versorgungsicherheit der Energiestrategie 2050. Der Umstieg auf erneuerbare Energien ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 8°C 10°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 11°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 12°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 10°C 14°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 11°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 11°C 18°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 17°C 23°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten