Frühenglisch und Blockzeiten in St. Gallen
publiziert: Montag, 15. Mai 2006 / 17:30 Uhr

St. Gallen - An der St. Galler Volksschule werden ab dem Schuljahr 2008/2009 Frühenglisch und freiwillige Mittagstische eingeführt.

Eine 6. Klasse in Alt St. Johann.
Eine 6. Klasse in Alt St. Johann.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dazu kommen Blockzeiten und die musikalische Grunderziehung. Erziehungsdirektor Hans Ulrich Stöckling stellte einen Bericht der Regierung zur Volksschule an den Kantonsrat vor. Der Bericht zeigt Massnahmen auf zu ökonomischen und demographischen Veränderungen, die auch sinkende Schülerzahlen zur Folge haben.

Wissenschaftliche Studien belegen laut Stöckling, dass der Sprachunterricht im frühen Volksschulalter für spätere Sprachkompetenzen entscheidend ist. Das Erziehungsdepartement des Kantons St. Gallen hat darum beschlossen, auf das Schuljahr 2008/ 2009 Frühenglisch ab der dritten Primarklasse einzuführen.

Drei Stunden pro Woche Englisch

Dies sei wichtig im Hinblick auf die Internationalisierung der Berufswelt, hiess es. Es gebe mehr Lehrpersonen, die Frühenglisch unterrichten wollen, als Ausbildungsplätze vorhanden sind, sagte Stöckling. Für Englisch sind drei Stunden pro Woche vorgesehen. Französisch wird wie bisher ab der fünften Klasse unterrichtet.

Die Schulgemeinden werden verpflichtet, Blockzeiten einzuführen. Dadurch ergeben sich Freiräume für den Sprachunterricht. Zudem müssen die Gemeinden freiwillige Mittagstische anbieten. Noch kein Thema sind Tagesschulen.

Musik fördert Lernen

Weil Musik das Lernen fördere, hat das Erziehungsdepartement beschlossen, den heute von Musikschulen angebotenen freiwilligen musikalischen Grundkurs in ersten und zweiten Klassen aufzunehmen.

(ht/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Achtens Asien Die unsägliche Diskussion ums Frühfranzösisch geht unverdrossen weiter. Jenseits aller Vernunft. Ein Zwischenruf aus dem Ausland. mehr lesen 1
Vorschlag in Güte: Früh-Romanisch für alle Primarschüler der Schweiz.
Qin Shi Huangdi-Statue: Der erste Kaiser von China führte Mandarin als Amtssprache in China ein.
Achtens Asien Qin Shi Huangdi vereinigte China 221 v. Chr. Mit eiserner Hand zwang er die eroberten Staaten mit strengen Gesetzen in ein einziges ... mehr lesen
Das neue Fremdsprachenkonzept wird auf das Schuljahr 2007/08 eingeführt.
Luzern - Im Kanton Luzern lernen ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt ... mehr lesen  
-
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 20°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 21°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 15°C 19°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten