Sudan
Früherer Regierungschef Sudans festgenommen
publiziert: Sonntag, 18. Mai 2014 / 08:47 Uhr
Im Darfur-Konflikt wurden nach Erhebungen der Vereinten Nationen in den vergangenen zehn Jahre mindestens 300'000 Menschen getötet.
Im Darfur-Konflikt wurden nach Erhebungen der Vereinten Nationen in den vergangenen zehn Jahre mindestens 300'000 Menschen getötet.

Khartum - Die sudanesischen Sicherheitsbehörden haben den Oppositionsführer und früheren Regierungschef Sadik al-Mahdi festgenommen. Ihm werde Hochverrat vorgeworfen, teilte seine Tochter Mariam al-Mahdi am Samstag mit.

5 Meldungen im Zusammenhang
Berichten zufolge hatte al-Mahdi zuvor Regierungstruppen vorgeworfen, in der westsudanesischen Krisenregion Darfur Zivilisten vergewaltigt und anderweitig misshandelt zu haben. Die Region wird seit mehr als zehn Jahren von Rebellengewalt erschüttert.

Eine Verantwortliche von al-Mahdis Umma-Partei sagte bei einer Pressekonferenz, nach der Festnahme ziehe die Partei «alle Zusagen für einen Dialog» mit der Regierung von Staatschef Omar al-Baschir zurück. Al-Baschir hatte vor einem Vierteljahrhundert mit einem von Islamisten gestützten Putsch die Macht im Sudan erobert.

Im Darfur-Konflikt wurden nach Erhebungen der Vereinten Nationen in den vergangenen zehn Jahre mindestens 300'000 Menschen getötet. Der Internationale Strafgerichtshof im niederländischen Den Haag erliess gegen al-Baschir einen Haftbefehl wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Kriegsverbrechen.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Infolge des Bürgerkriegs im Südsudan droht dort laut den ... mehr lesen 1
Tausende Südsudaner sind in Nachbarländer wie Uganda geflohen.
Die Hilfsorganisation sei dazu aufgefordert worden, ihre Arbeit einzustellen.(Archivbild)
Khartum - Das Rote Kreuz muss ... mehr lesen
Khartum - Bei Kämpfen zwischen Stammesmilizen in der westsudanesischen Region Darfur sind rund hundert ... mehr lesen
Auf beiden Seiten seien bislang jeweils mehr als 50 Menschen getötet worden. (Symbolbild)
Ein Helikopter des Typs Mi-8 ist verschwunden. (Symbolbild)
Khartum - In der Krisenregion Darfur ... mehr lesen
Khartum - Bei Kämpfen zwischen verfeindeten arabischen Stämmen in der ... mehr lesen
Ein Flüchtlingslager in Darfur, Sudan.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene Offensive zurückzuschlagen, seien gescheitert. mehr lesen   1
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben ... mehr lesen  
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Basel 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 8°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 12°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten