Steuerstreit
Früheres Kadermitglied der UBS in Italien festgenommen
publiziert: Sonntag, 20. Okt 2013 / 19:39 Uhr
Raoul Weil half am Zürcher UBS-Sitz amerikanischen Bankkunden, 20 Mrd. Dollar zu unterschlagen.
Raoul Weil half am Zürcher UBS-Sitz amerikanischen Bankkunden, 20 Mrd. Dollar zu unterschlagen.

Bologna - Die italienische Polizei hat in Bologna den früheren Vermögensverwaltungschef der UBS, Raoul Weil, festgenommen. Die US-Justizbehörden werfen ihm vor, einen Steuerbetrug von 20 Milliarden Dollar organisiert zu haben, und fordern seine Auslieferung.

12 Meldungen im Zusammenhang
Gegen Weil liegt ein internationaler Haftbefehl vor. Es sei ein Auslieferungsverfahren gegen ihn eröffnete worden, teilte die Polizei am Sonntag nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa mit.

Weil, der am Zürcher UBS-Sitz arbeitete, soll gemeinsam mit anderen UBS-Führungskräften 20'000 amerikanischen Bankkunden geholfen zu haben, rund 20 Milliarden Dollar am Fiskus vorbeizuschleusen. Die UBS hatte sich 2009 von Weil getrennt. Dieser war in der Folge untergetaucht. Er hatte die Vorwürfe zurückgewiesen.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Miami - Der in den USA wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung angeklagte ... mehr lesen
Das vermeintlich saubere Image der Bank ist schwer beschädigt.
Raoul Weil muss sich einem Verfahren wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung stellen.
Bologna - Nach fast zwei Monaten in ... mehr lesen
Zürich - Der ehemalige UBS-Banker ... mehr lesen
Der ehemalige Banker der UBS willigte eine Auslieferung ein. (Archivbild)
Miami - Ein früherer, wegen ... mehr lesen
Der Ex-Banker wurde gegen eine Kaution freigelassen. (Symbolbild)
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die UBS im Fadenkreuz der US-Steuerfahnder.
Bologna/Bern - Der von der italienischen Polizei verhaftete ehemalige UBS-Topmanager Raoul Weil musste am Dienstag erstmals vor Gericht erscheinen. Weil ist Ende letzter Woche in Bologna ... mehr lesen
Mannheim/Zürich - Die Mannheimer Staatsanwaltschaft hat ihre ... mehr lesen
Die UBS sieht kein Fehlverhalten.
WAK-Präsident Graber sagte, dass sich die Kommission noch keine Meinung gebildet habe. (Archivbild)
Bern - Der Steuerstreit mit den USA ... mehr lesen
Die UBS ist der Meinung, dass die Herausgabe der Daten das Schweizer Gesetz verletzt.
New York/Miami - Die Grossbank UBS muss heute in den USA ihre Antwort auf die Klage der amerikanischen Steuerbehörde und des US-Justizdepartements einreichen. Das Schreiben wird begleitet von ... mehr lesen
Miami - Die UBS muss sich in den ... mehr lesen
Dem UBS-Banker wird vorgeworfen, 17'000 US-Kunden bei Steuerhinterziehung behilflich gewesen zu sein.
Raoul Weil hat gemäss UBS seine Funktionen bei der Bank vorläufig abgegeben.
Washington - In den USA muss sich ... mehr lesen 1
Kein Wort
Kein Wort der offiziellen Schweiz. Er ist nur ein Bauernopfer. Aber das kommt raus wenn man den Amis alles gibt, ohne Gegenverhandlung. Amerikanische Banken haben das gleiche getan. Die zahlen Bussen und Schluss ist.

Wir könnten ja auch einmal ein paar Goldman Sachs Bankster verhaften, die Sch*** zu Investments gebündelt haben und in Europa eine Krise auslösten die Hunderte von Milliarden kosteten.
vom eigenen Schatten eingeholt
Die UBS sorgt in regelmässigen Abständen für Publicity. Mit ihren äusserst fragwürdigen Geschäften hat sie den Finanzplatz Schweiz beschmutzt. Dumm und absolut unverständlich war, dass die Rettung durch die SNB und den Staat keine personellen Konsequenzen nach sich zog. Ospel, Wuffli, Rohner + Co. und der gesamte VR geniessen weiterhin ihr Leben in Freiheit. Hier hat Bundesbern komplett versagt, indem der Bundesrat diese ’feinen Herren’ nicht vor ein Gericht zog. Die UBS konnte sich dank der Politik von ihren Sünden freikaufen. Die naiven Nachfolger (ZKB, BKB usw.) müssen nun mit wesentlich drakonischeren Strafen rechnen; nicht zuletzt dank der UBS, und natürlich wegen ihrer eigenen grenzenlosen Dummheit, diese heissen Kartoffeln von der Grossbank übernommen zu haben.

In diesem Fall handelt es sich zwar um eine Einzelperson, aber damals hatte sie im Auftrag und im Namen der ehemaligen Vorzeigebank gehandelt.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten