Wartezeiten? Nein, danke!
Fünf Sekunden Ladezeit: No-Go für Online-Shopper
publiziert: Samstag, 14. Feb 2015 / 10:46 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 15. Feb 2015 / 01:02 Uhr
Lange Ladezeiten der Webseiten vergraulen die Kunden.
Lange Ladezeiten der Webseiten vergraulen die Kunden.

London/München - Für Konsumenten, die online einkaufen, gibt es nichts Schlimmeres als langsam ladende Webseiten - bei fünf Sekunden Wartezeit zieht es so manchen Kunden schon zur Konkurrenz.

2 Meldungen im Zusammenhang
Auf fast ein Viertel (22 Prozent) der von F5 Networks befragten Nutzer trifft dies zu. Auch der Gang zum Warenkorb wird von rund einem Drittel abgebrochen, wenn das Nutzungserlebnis nicht befriedigend ist.

«Ein guter Webauftritt ist absolut wichtig, zumal heute weit über 50 Prozent der Nutzer Webseiten über das Smartphone aufrufen - da ist die Geduld der User schnell am Ende, wenn die Seite nicht rasch lädt», berichtet Anne M. Schüller, Expertin für Kundenloyalität und Loyalitätsmarketing, im Gespräch mit pressetext. «Unternehmen brauchen ein 'responsive design', das für mobile Geräte optimiert ist - die Strategie 'mobile first' setzt sich da immer mehr durch.»

Kritik oft über Social Media

Wenn eine Webseite nicht überzeugen kann, fällt das auch schlecht auf die Marke zurück. Ein Drittel der Kunden sagen, dass langsame Webseiten mit nicht sachdienlichen Inhalten oder solche, die Sicherheitsbedenken wecken, ihre Meinung über die Marke verschlechtern. Rund ein Viertel würde ihre negativen Erfahrungen auch mit anderen teilen, zum Beispiel über Social Media.

«Gerade junge Menschen betrachten es fast als Bürgerpflicht, andere darüber zu informieren, welche Anbieter gut sind und von welchen man lieber die Finger lassen sollte. Es ist auch ganz selbstverständlich geworden, sich da in sozialen Netzwerken auszutoben», erklärt Schüller. «Viele Unternehmen fragen sich 'Dürfen die das denn?', was mit einem klaren 'Ja' zu beantworten ist - auch online gibt es Meinungsfreiheit. Unternehmen sollten die Kritiker direkt ansprechen und versuchen, eine Eskalation zu vermeiden.»

Lob nicht einfach ignorieren

Dabei ist es auch wichtig, dass das Nutzungserlebnis über alle digitalen Kanäle, von Desktop über Tablett bis hin zum Mobiltelefon, gleich ist, um frustrierte Kunden zu vermeiden. Und wenn es doch einmal Lob für ein Unternehmen gibt, rät Schüller: «Es ist wichtig, auch Positives zu beantworten und seine Fürsprecher nicht im Web verhungern zu lassen - für Lob sollte man sich immer bedanken.»

(nir/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig grösser.
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig ...
Viele Menschen sehen Uhren als Alternative zu herkömmlichen Investments. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen suchen viele Anleger nach neuen Wertanlagen. Aus diesem Grund wird das Interesse für Uhren als Investment stetig grösser. Welche Punkte Anleger dabei beachten sollten und welche Uhren dafür am besten geeignet sind, darum geht es in diesem Beitrag. mehr lesen 
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere wiederum wollen ihren Körper definieren und mehr Muskeln bekommen. mehr lesen  
Publinews Digitalisierung im Einzelhandel  Weinfelden - Ab dem 3. Oktober wird Einkaufen für Kunden von Lidl Schweiz noch flexibler und schneller. Im Hinblick auf eine schweizweite Einführung werden in der Filiale Weinfelden sogenannte Self Checkout Kassen getestet, wo die Kunden die Möglichkeit haben, ihren Einkauf selbständig zu scannen und im Anschluss zu bezahlen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 1°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 4°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Genf 5°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano -1°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten