Fünfräppler zu teuer?
publiziert: Montag, 17. Jan 2005 / 18:05 Uhr

Bern - Die Fünfräppler könnten bald aus den Schweizer Portemonnaies verschwinden. Die Münzstätte der Eidgenossenschaft swissmint prüft die Abschaffung der kleinsten Schweizer Münze.

Die Abschaffung des ´Fünfräpplers´ ist ein Thema.
Die Abschaffung des ´Fünfräpplers´ ist ein Thema.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die Abschaffung des ´Fünfräpplers´ ist ein Thema für uns, denn die Produktion dieser Münzen kostet mehr als ihr Verkehrswert, bestätigte swissmint-Geschäftsführer Kurt Rohrer einen Beitrag des Lokalradios Extra Bern. Zudem seien die Münzen nicht sehr beliebt.

Entschieden sei aber noch nichts, sagte Rohrer weiter. Der Entscheid müsse vom Bundesrat getroffen werden. Zurzeit erarbeite swissmint die Entscheidungsgrundlagen.

Komme man zum Schluss, dass die Zeit gekommen sei, die Fünf-Rappen-Münzen aus dem Verkehr zu ziehen, werde man über die Eidg. Finanzverwaltung dem Bundesrat einen entsprechenden Antrag stellen. Dies könnte in den nächsten zwei bis drei Jahren geschehen.

(sl/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Das Parlament soll bei der ... mehr lesen
Fünfräppler sind nicht sehr beliebt.
Lugano - In Schweizer Portemonnaies dürfte der Glanz des Goldes bald erlöschen. Nationalbankpräsident Jean-Pierre Roth bestätigte, dass die Fünf-Rappen-Münze verschwindet. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der Inbegriff der Begleitung liegt immer noch im Mutter- oder Vaterbegriff begraben. mehr lesen  
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Basel -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern -3°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Nebelfelder
Luzern 2°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten