Fujimori in Peru hinter Schloss und Riegel
publiziert: Sonntag, 23. Sep 2007 / 10:00 Uhr

Lima - Sieben Jahre nach seinem Rücktritt ist der schwerer Menschenrechtsverbrechen bezichtigte peruanische Ex-Präsident Alberto Fujimori am Samstag in sein Heimatland zurückgebracht worden. Dort wurde er sofort inhaftiert.

Alberto Fujimori hatte im Jahr 2000 angesichts zahlreicher Korruptionsaffären seinen Rücktritt erklärt.
Alberto Fujimori hatte im Jahr 2000 angesichts zahlreicher Korruptionsaffären seinen Rücktritt erklärt.
6 Meldungen im Zusammenhang
Nach der Auslieferung aus Chile will die peruanische Justiz dem 69-Jährigen wegen zwei Massakern mit insgesamt 25 Toten und wegen Korruption den Prozess machen.

Dem ehemaligen Staatschef, der sich Umfragen zufolge noch bei einem Viertel aller Peruaner grosser Beliebtheit erfreut, drohen bis zu 30 Jahre Haft.

Anhänger warten vergebens

Das Flugzeug der peruanischen Polizei, mit dem Fujimori von der chilenischen Hauptstadt Santiago nach Lima geflogen worden war, landete überraschend auf einem Luftwaffenstützpunkt im Süden der peruanischen Hauptstadt.

Etwa 300 seiner Anhänger, die vor dem internationalen Flughafen Limas Strassen blockiert und Reifen angezündet hatten, warteten dort vergebens. Unter scharfen Sicherheitsvorkehrungen wurde Fujimori per Hubschrauber zum Hauptquartier der Sonderpolizei Dinoes geflogen. Dort wurde er in Haft genommen.

Am Freitag hatte der chilenische Oberste Gerichtshof grünes Licht für die Auslieferung gegeben.

Verhaftung in Chile

Fujimori hatte im Jahr 2000 angesichts zahlreicher Korruptionsaffären während einer Asienreise seinen Rücktritt erklärt. In Japan war er wegen seiner japanischen Staatsbürgerschaft vor einer Auslieferung sicher.

Ende 2005 wollte er in seine Heimat zurückkehren, um bei der Präsidentenwahl zu kandidieren. Bei einem Zwischenstopp in Chile wurde er jedoch wegen eines internationalen Haftbefehls Perus festgenommen.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lima - Der frühere peruanische Präsident Alberto Fujimori (1990-2000) wusste nach Aussagen eines Zeugen von den ... mehr lesen
Alberto Fujimori bestreitet, den Major zu kennen.
Lima - Perus Ex-Präsident Alberto Fujimori ist wegen Anordnung einer illegalen Hausdurchsuchung kurz vor dem Ende seiner Amtszeit im Jahr 2000 zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. mehr lesen 
Alberto Fujimori muss mit bis zu 30 Jahren Haft rechnen. (Archivbild)
Lima - Nach seiner ersten Nacht in ... mehr lesen
Lima - Nach seiner Auslieferung durch ... mehr lesen
Fujimoris Tochter Keiko fordert ein faires Verfahren für ihren Vater.
Alberto Fujimori könnte das Lachen schon bald vergehen. (Archivbild)
Santiago de Chile/Lima - Der ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Santiago - Der seit vergangenem November in Chile inhaftierte frühere peruanische Staatschefs Alberto Fujimori hat das Gefängnis als freier Mann verlassen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen 
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen  3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 16°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 18°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 21°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten