Neuer Rivale von «YouTube Red»
Fullscreen will mit Premium-Videos durchstarten
publiziert: Sonntag, 1. Mai 2016 / 22:57 Uhr

Das US-Medienunternehmen Fullscreen ist unzufrieden mit der finanziellen Ausbeute seiner werbefinanzierten Kanäle auf Gratis-Plattformen wie YouTube, Instagram und Snapchat und startet deshalb ein eigenes Abo-basiertes Videoportal, das vor allem im Premium-Segment auf Kundenfang gehen soll.

Dabei setzt das Management neben bekannten Filmen und TV-Serien auch auf namhafte Video-Blog-Stars.

«Soziale Online-Medien sind ein idealer Ort, um so schnell und kostengünstig wie möglich Content produzieren zu können, um den sich eine echte Fangemeinde bilden kann», zitiert «BBC News» den Fullscreen-Gründer George Strompolos. Wenn es allerdings darum gehe, längere, aufwendiger produzierte Inhalte anzubieten, funktioniere das bisherige Geschäftsmodell einfach nicht gut genug. «Geschäftlich gesehen macht es keinen Sinn, solche Produktionen auf kostenlosen Webseiten zur Verfügung zu stellen. Wir haben uns deshalb dazu entschieden, ein eigenes Premium-Angebot mit höherer Qualität ins Leben zu rufen», so Strompolos.

«Selbst produzierte Inhalte»

Dass sich Fullscreen mit diesem Schritt an namhafte Konkurrenten wie etwa Googles Premium-Videoservice «YouTube Red» heranwagt, ist dem Firmengründer durchaus bewusst. «Ja, es gibt einige Überschneidungen mit YouTube Red: Wir bieten beide Abonnement-Optionen an, die einige Programme mit bekannten YouTube-Stars beinhalten», räumt Strompolos ein: «Aber bei YouTube Red geht es mehr um ein werbefreies Nutzererlebnis und Musik. Bei uns stehen klar die selbst produzierten Inhalte im Vordergrund.»

Im Kampf um die Nutzergunst setzt Fullscreen zudem auch auf den Kostenfaktor. So soll ein Abo des neuen Premium-Videodienstes dem Firmenboss zufolge nur mit 4,99 Dollar (rund 4,41 Euro) monatlich zu Buche schlagen. Im Vergleich dazu kostet ein entsprechendes Angebot bei der Konkurrenz aus dem Hause Google mit 9,99 Dollar pro Monat das Doppelte.

Bekannte Video-Stars als Köder

Natürlich will Fullscreen aber auch inhaltlich punkten und Nutzer mit Video-Stars aus der Blogging-Szene ködern. «Diese Generation ist in sozialen Medien mit Stars wie Grace Helbig oder Jack und Dean aufgewachsen. Wir wollen diesen Leuten einen Ort bieten, wo sie ihre Ziele bestmöglich umsetzen und neue Zielgruppen erreichen können», betont Strompolos. Im Fall der britischen Komiker Jack Howard und Dean Dobbs hat dies bereits Wirkung gezeigt, gemeinsam mit der US-Videobloggerin Shane Dawson sind sie bereits als Content-Produzenten im neuen Videoangebot vertreten.

(kjc/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher Intelligenz durch / Aimondo Fully Automated RePricing
TOP 100 Preisträger: Aimondo setzt sich mit Künstlicher ...
Publinews Aimondo  Düsseldorf - Symbolträchtig wurde am 19. Juni 2020, dem ersten Deutschen Digitaltag, das Düsseldorfer Startup Aimondo Preisträger des bedeutendsten Innovationswettbewerbs Deutschlands. Mit dem TOP100-Siegel gelangt es offiziell in den Kreis der europäischen Innovationselite. Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar und Innovationsforscher Prof. Dr. Nikolaus Franke bezeichnen die Leistungen des Teams als «konsequent innovativ und durchgängig zu herausragendem Innovationserfolg führend». Mehr als einhundert Indikatoren aus der internationalen Forschung sowie die Analyse von mehr als 10.000 Unternehmen bilden die Vergleichsgrundlage. mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und verlängern die Abos oder erstatten Geld zurück. Nicht so die Telecom-Provider: Wegen der Grenzschliessungen nicht nutzbare Roaming-Guthaben müssen sich die Kunden ans Bein streichen. Einzig Salt erstattet den Kaufpreis für nicht verwendete Datenpakete zurück - aber nur auf Anfrage. «Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden», kritisiert Comparis-Telecomexperte Jean-Claude Frick. Er fordert die Anbieter auf, flächendeckend Roaming-Guthaben zu erstatten. mehr lesen  
Ausbau der Praxis im Daten- und Technologierecht  Mit David Rosenthal gewinnt die Daten- und Technologierechtspraxis von VISCHER prominente Verstärkung. Das schon bisher etablierte und anerkannte ... mehr lesen  
David Rosenthal übernimmt die Leitung der Bereiche Data & Privacy und eDiscovery
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 14°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 16°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 13°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 14°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 19°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten