Boxen
Fury ist neuer Schwergewichts-Weltmeister
publiziert: Sonntag, 29. Nov 2015 / 10:56 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 29. Nov 2015 / 15:29 Uhr
Tyson Fury: «Da ist ein Traum wahr geworden. Sechs Monate habe ich mich darauf vorbereitet. Ich kann es kaum glauben.»
Tyson Fury: «Da ist ein Traum wahr geworden. Sechs Monate habe ich mich darauf vorbereitet. Ich kann es kaum glauben.»

Wladimir Klitschko ist die Titel der drei grossen Welt-Boxverbände IBF, WBO und WBA überraschend los. Der 39-jährige Ukrainer wird überraschend von dem 12 Jahre jüngeren Briten Tyson Fury entthront.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vor rund 45'000 Zuschauern in der Düsseldorfer Esprit-Arena kassierte der haushohe Favorit Samstagnacht nach zwölf Runden eine einstimmige Punktniederlage (112:115, 112:115, 111:116).

Klitschko, der vor dem Kampf auf eine über elfjährige Ära zurückblickte, in der er nicht bezwungen wurde, verlor seine 19. Titelverteidigung. Der unorthodox in beiden Auslagen boxende Fury blieb auch in seinem 25. Kampf ungeschlagen, Klitschko verliess den Ring nach seinem 68. Profikampf zum vierten Mal als Geschlagener.

«Ich fand einfach kein Rezept. Tyson Fury war sehr schnell und unglaublich flink für seine Körpergrösse. Er war einfach besser», kommentierte Wladimir Klitschko, der mit seinen 1,98 m für einmal auf einen grösseren Widersacher traf (2,06).

«Wladimir hätte mehr riskieren sollen, mehr den Infight suchen», meinte Wladimirs älterer Bruder, der frühere WBC-Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko. «Er hätte mehr Körpertreffer anstreben sollen. Doch Wladimir war irgendwie zu verkrampft», urteilte mit Lennox Lewis (Gb) ein anderer früherer Schwergewichts-Weltmeister.

Fury war derweil extrem agil. Er beherrschte das Geschehen mit seinem ständig pendelnden Oberkörper und explosiven Auslagen-Wechsel mehrheitlich, während Klitschko kaum Treffer landete und nie in den Kampf zu kommen schien. Zudem verzeichnete der Titelverteidiger schon in der ersten Kampfhälfte ein erstes Cut unter dem linken Auge, ein zweites folgte auf der anderen Gesichts-Seite in der zehnten Runde. Selbst ein Punktabzug in der 11. Runde wegen Schlagens an den Hinterkopf konnte Furys Erfolg nicht mehr gefährden. Einmal hielt er sogar beide Hände nach hinten, um Klitschkos Ratlosigkeit zu parodieren.

«Da ist ein Traum wahr geworden. Sechs Monate habe ich mich darauf vorbereitet. Ich kann es kaum glauben», sagte Fury und sang noch im Ring ein Ständchen für seine Frau.

Klitschko versprach derweil: «Fortsetzung folgt.» Klitschko konnte noch nicht sagen, «wie, wo und wann» der Rückkampf stattfinden werde. «Das sehen wir alles im nächsten Jahr», liess er wissen. Der neue Champ ist bereit zum zweiten Durchgang. Fury ist es egal, «ob ich ihn in Usbekistan, Japan oder wieder Deutschland boxe. Ich gewinne sowieso».

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alain Chervet überzeugte in Visp. (Archivbild)
Alain Chervet überzeugte in Visp. (Archivbild)
K.o. in der 2. Runde  Alain Chervet, der 25-jährige Neffe der früheren Schweizer Box-Legende Fritz Chervet (73), gewann in seinem 14. Profikampf einen ersten Gürtel. mehr lesen 
Frauen-Boxen  Sandra Brügger verpasst an den Amateurbox-WM der Frauen in Astana knapp das Olympia-Ticket. Die Baslerin scheitert in den Viertelfinals. mehr lesen
Sandra Brügger.
Technischer K.O. in der 2. Runde  Arnold Gjergjaj kassiert in London eine Lektion: David Haye traf präzis und wuchtig und nach Belieben. Der Engländer siegt durch TKO in der 2. Runde. mehr lesen  
Gjergjaj ging insgesamt vier Mal zu Boden.
Niederlage in Runde 2  Arnold Gjergjaj blieb gegen den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich stark bewölkt, Regen
Basel 10°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig bewölkt, etwas Regen
Bern 7°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewittrige Regengüsse
Luzern 6°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
Genf 7°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen gewittrige Regengüsse
Lugano 11°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten