Fussball: Alex Frei wechselt nach Frankreich
publiziert: Mittwoch, 22. Jan 2003 / 18:47 Uhr

(Si) Alex Frei verlässt den Finalrunden-Teilnehmer Servette nach zweijährigem Engagement vorzeitig und wechselt in die französische Ligue 1. Heute Donnerstag wird der 14-fache Schweizer Internationale bei Rennes einen Vertrag bis 2006 unterschreiben.

Alex Frei als Torschütze für die Nati gegen Georgien.
Alex Frei als Torschütze für die Nati gegen Georgien.
Während den kommenden zehn Tagen wohnt und trainiert der 23-Jährige bereits in Frankreich. Am Samstag im Cup ist er aller Voraussicht nach noch nicht spielberechtigt. Im Championat wird Frei am nächsten Mittwoch in Sochaux debütieren. Neben Frei stehen mit Müller (Lyon), Celestini (Marseille), Lonfat (Sochaux), Grichting (Auxerre), Lumbamba (Troyes) und Vega (Créteil) sechs weitere Vertreter mit Schweizer Pass auf der Lohnliste eines französischen Klubs.

Mitte der Neunzigerjahre hatten Marco Grassi und Christophe Ohrel, beide im Zenit ihrer Karriere angelangt, in Rennes gespielt. Nun folgt mit Frei eines der raren (und grössten) Schweizer Stürmertalente dem Ruf der Bretonen. Rennes verkörpert als Tabellen-15. sportlich zwar nur Mittelmass, könnte sich für den jungen Schweizer indes als optimale Station zur rascheren Gewöhnung an den wohl höheren französischen Rhythmus erweisen -- ein Sprungbrett ohne Etikette quasi.

Rennes´ Trainer warb intensiv um Frei

Deutsche und französische Klubs warfen seit geraumer Zeit ein Auge auf den Baselbieter mit für hiesige Verhältnisse überdurchschnittlichen Abschlussqualitäten. Als viertbester Torschütze der Liga und dank eindrücklicher Vorstellungen an der U21-EM (Halbfinalvorstoss) im eigenen Land hatte er sich schon im Sommer für einen Wechsel ins Ausland empfohlen und diesen auch angestrebt; zumal ihm, der sich selber gern als "Chrampfer" beschreibt, die Genfer Genügsamkeit mehr und mehr sauer aufstiess.

Konkret abzuzeichnen begann sich der Transfer aber erst in den letzten Wochen, als Rennes´ Trainer Vahid Halilhodzic, ein Bosnier mit langer Frankreich-Erfahrung, intensiv um den Schweizer warb. "Er hat mich am meisten überzeugt. Ich spürte bei den Gesprächen, dass er unbedingt auf mich setzen will, dass er den Transfer will", begründete Frei die Unterschrift beim wenig reputierten Verein. Und überdies sei Halilhodzic ein ehemaliger Stürmer. "Das war für mich auch ein Punkt. Er weiss, wie man sich fühlt, wenn die Tore einmal ausbleiben."

Einigung in Paris

Letzten Samstag einigten sich die Parteien in Paris endgültig über das Engagement. Servette mochte den Abgang seines besten Torschützen und Freistossspezialisten (13 Treffer in der Qualifikation) nicht verhindern. Durch den Verkauf Freis fliessen dringend benötigte Mittel in die leeren Kassen der Grenats.

"Den schwersten Gang habe ich jetzt vollzogen. Ich spiele da, wo ich schon immer hin wollte. Im Ausland." Frei weiss allerdings, dass "ab sofort nichts mehr zählt, was ich erreicht habe." Nur noch der Kampf um die Plätze sei von Bedeutung. Angst hat der von Basel 1998 nach Thun abgeschobene Vollblutstürmer nicht: "Für mich beginnt jetzt das Leben in der grossen weiten Fussballwelt. Darauf freue ich mich enorm."

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Die AS Monaco buhlt um den Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri
Interesse vorhanden  Xherdan Shaqiri schnürt seine Schuhe seit einem Jahr für den FC Liverpool. Bei den Reds droht dem Schweizer Nationalspieler allerdings eine Saison vor allem auf der Ersatzbank. Jetzt baggert Ligue 1-Klub Monaco an ihm. mehr lesen 
Marseille-Profi  Der FC Zürich nimmt kurz vor Transferschluss einen neuen Mittelfeldprofi unter Vertrag: Grégory Sergic wechselt leihweise ... mehr lesen  
Grégory Sartic wechselt bis Saisonende leihweise von Marseille zum FC Zürich.
YB nimmt den französischen Goalie Alexandre Letellier unter Vertrag.
Französischer Goalie  Die Young Boys haben den französischen Goalie Alexandre Letellier leihweise bis zum Saisonende verpflichtet. mehr lesen  
Seit Sommer in Bern  Aussenverteidiger Jordan Lotomba wagte in diesem Sommer mit seinem Wechsel von Stammklub Lausanne-Sport zu den Young Boys den nächsten Karriereschritt. Bei den Bernern wusste sich der 20-Jährige sofort in Szene zu setzen. Nun wirft bereits Ligue 1-Klub OGC Nizza ein Auge auf den Schweizer U21-Nationalspieler. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 1°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen -1°C 0°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 0°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 0°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten