Fussball: Auslosung zur Champions League
publiziert: Donnerstag, 28. Aug 2003 / 18:52 Uhr / aktualisiert: Freitag, 29. Aug 2003 / 13:02 Uhr

Zu einem raschen Wiedersehen mit Bayern München wird Giovane Elber mit seinem neuen Klub Lyon kommen. Der deutsche Meister trifft in den Gruppenspielen der Champions League auf den französischen Champion mit dem Schweizer Patrick Müller.

Giovane Elber spielt gegen die Bayern.
Giovane Elber spielt gegen die Bayern.
Der AEK Athen, der in der Qualifikation die Grasshoppers eliminierte, wurde an der Auslosung in Monaco mit dem letztjährigen FC-Basel-Gegner La Coruña, dem PSV Eindhoven mit den beiden Schweizern Johann Vogel und Johan Vonlanthen sowie der AS Monaco in die Gruppe C gelost.

Erster Spieltag ist am 16./17. September. Die Vorrunde endet am 9./10. Dezember. Die jeweils Ersten und Zweiten der acht Gruppen erreichen die Achtelfinals. Die Zwischenrunde wurde abgeschafft.

Wiedersehen macht Freude

Nur einen Tag nach dem Blitz-Abschied von Bayern München ging ein grosser Wunsch für Giovane Elber in Erfüllung. Mit seinem neuen Arbeitgeber Olympique Lyon trifft der über sechs Jahre bei den Münchnern engagierte Goalgetter auf den deutschen Rekordmeister.

Genauso hatte es sich der 31-Jährige ehemalige Stürmer der Grasshoppers vor der Auslosung erhofft. "Ich wünsche mir, dass wir auf die Bayern treffen. Dann könnte ich ein Tor gegen sie schiessen", hatte der erfolgreichste ausländische Torjäger der Bundesliga-Geschichte bei seinem Dienstantritt in Lyon erklärt.

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld fürchtet derartige Gefühlsausbrüche des Brasilianers: "Bei Giovane habe ich Bedenken. Wenn er gegen Bayern spielt, ist er ein sehr gefährlicher Stürmer", sagte Hitzfeld.

Lyon ist in der Champions League ein alter Bekannter der Bayern. Im März 2001 verloren die Münchner dort 0:3; die anschliessende Wut-Rede von Präsident Franz Beckenbauer ist legendär. Danach gewann Bayern mit Elber die Champions League.

Celestini gegen Real

In die zugkräftigste Gruppe F wurde Fabio Celestini mit Olympique Marseille gezogen. Der neunfache Meister- und Champions-League-Sieger Real Madrid gilt mit seinem Star-Ensemble um Ronaldo, Zidane, Raul, Figo und Beckham als Kronfavorit, doch UEFA-Cupsieger FC Porto, Marseille und selbst Partizan Belgrad, das vom deutschen Rekord-Internationalen Lothar Matthäus trainiert wird und gegen Newcastle die Überraschung schaffte, hegen berechtigte Ambitionen für Platz 2.

Der FC Brügge, das sensationell Borussia Dortmund ausschaltete, bekommt es in der Gruppe H mit Champions-League-Titelverteidiger Milan, Celta Vigo und dem viermaligen bisherigen Champion Ajax Amsterdam zu tun und ist erneut Aussenseiter. An Brügge scheiterte vor zwei Jahren auch der FC St. Gallen im UEFA-Cup.

Englands Transfersieger Chelsea, dessen russischer Investor Roman Abramowitsch in den letzten zwei Monaten Spieler für 157 Millionen Euro verpflichtete, gehört der Gruppe G mit Lazio Rom, Sparta Prag und Besiktas Istanbul an und müsste die Achtelfinals erreichen können.

Interessant wird auch das Kräftemessen zwischen dem englischen Champion Manchester United mit dem schottischen Titelträger Glasgow Rangers sein.

Noch nie trafen die beiden Teams in einem europäischen Wettbewerb aufeinander. Ob der VfB Stuttgart, das Überraschungsteam der Bundesliga in der letzten Saison, von der britischen Rivalität profitieren wird, bleibt abzuwarten.

Aussenseiterchancen besitzt lediglich Panathinaikos Athen, der Meisterschaftszweite aus Griechenland, das mit Meister Olympiakos Piräus und dem AEK Athen drei Vertreter in der Königsliga stellt.

Spanien und Italien sind mit je vier Klubs, England und Frankreich sowie Griechenland mit drei, Deutschland jedoch wie Holland, Belgien, Schottland und die Türkei nur mit zwei Vereinen dabei.

Insgesamt sind unter den 32 Teilnehmern der Champions League 15 Länder vertreten, nicht aber die Schweiz. Die Grasshoppers haben die Vorgabe des FC Basel nicht wiederholen können.

Gruppe A

Bayern München - Lyon - Celtic Glasgow - Anderlecht

1. Spieltag (Mittwoch, 17. September): Lyon - Anderlecht, Bayern München - Celtic Glasgow.

2. Spieltag (Dienstag, 30. September): Celtic Glasgow - Lyon, Anderlecht - Bayern München.

3. Spieltag (Dienstag, 21. Oktober): Anderlecht - Celtic Glasgow, Lyon - Bayern München.

4. Spieltag (Mittwoch, 5. November): Celtic Glasgow - Anderlecht, Bayern München - Lyon.

5. Spieltag (Dienstag, 25. November): Anderlecht - Lyon, Celtic Glasgow - Bayern München.

6. Spieltag (Mittwoch, 10. Dezember): Lyon - Celtic Glasgow, Bayern München - Anderlecht.

Gruppe B

Inter Mailand - Arsenal - Dynamo Kiew - Lokomotive Moskau

1. Spieltag (Mittwoch, 17. September): Dynamo Kiew - Lokomotive Moskau, Arsenal - Inter Mailand.

2. Spieltag (Dienstag, 30. September): Inter Mailand - Dynamo Kiew, Lokomotive Moskau - Arsenal.

3. Spieltag (Dienstag, 21. Oktober): Lokomotive Moskau - Inter Mailand, Dynamo Kiew - Arsenal.

4. Spieltag (Mittwoch, 5. November): Inter Mailand - Lokomotive Moskau, Arsenal - Dynamo Kiew.

5. Spieltag (Dienstag, 25. November): Lokomotive Moskau - Dynamo Kiew, Inter Mailand - Arsenal.

6. Spieltag (Mittwoch, 10. Dezember): Dynamo Kiew - Inter Mailand, Arsenal - Lokomotive Moskau.

Gruppe C

Deportivo La Coruña - PSV Eindhoven - AEK Athen - Monaco

1. Spieltag (Mittwoch, 17. September): AEK Athen - Deportivo La Coruña, PSV Eindhoven - Monaco.

2. Spieltag (Dienstag, 30. September): Monaco - AEK Athen, Deportivo La Coruña - PSV Einhoven.

3. Spieltag (Dienstag, 21. Oktober): Deportivo La Coruña - Monaco, AEK Athen - PSV Eindhoven.

4. Spieltag (Mittwoch, 5. November): Monaco - Deportivo La Coruña, PSV Eindhoven - AEK Athen.

5. Spieltag (Dienstag, 25. November): Deportivo La Coruña - AEK Athen, Monaco - PSV Eindhoven.

6. Spieltag (Mittwoch, 10. Dezember): AEK Athen - Monaco, PSV Einhoven - Deportivo La Coruña.

Gruppe D

Juventus Turin - Galatasaray Istanbul - Olympiakos Piräus - Real Sociedad

1. Spieltag (Mittwoch, 17. September): Juventus Turin - Galatasaray Istanbul, Real Sociedad - Olympiakos Piräus.

2. Spieltag (Dienstag, 30. September): Olympiakos Piräus - Juventus Turin, Galatasaray Istanbul - Real Sociedad.

3. Spieltag (Dienstag, 21. Oktober): Galatasaray Istanbul - Olympiakos Piräus, Juventus Turin - Real Sociedad.

4. Spieltag (Mittwoch, 5. November): Olympiakos Piräus - Galatasaray Istanbul, Real Sociedad - Juventus Turin.

5. Spieltag (Dienstag, 25. November): Galatasaray Istanbul - Juventus Turin, Olympiakos Piräus - Real Sociedad.

6. Spieltag (Mittwoch, 10. Dezember): Juventus Turin - Olympiakos Piräus, Real Sociedad - Galatasaray Istanbul.

Gruppe E

Manchester United - Glasgow Rangers - Panathinaikos Athen - VfB Stuttgart

1. Spieltag (Dienstag, 16. September): Glasgow Rangers - VfB Stuttgart, Manchester United - Panathinaikos Athen.

2. Spieltag (Mittwoch, 1. Oktober): Panathinaikos Athen - Glasgow Rangers, VfB Stuttgart - Manchester United.

3. Spieltag (Mittwoch, 22. Oktober): VfB Stuttgart - Panathinaikos Athen, Glasgow Rangers - Manchester United.

4. Spieltag (Dienstag, 4. November): Panathinaikos Athen - VfB Stuttgart, Manchester United - Glasgow Rangers.

5. Spieltag (Mittwoch, 26. November): VfB Stuttgart - Glasgow Rangers, Panathinaikos Athen - Manchester United.

6. Spieltag (Dienstag, 9. Dezember): Glasgow Rangers - Panathinaikos Athen, Manchester United - VfB Stuttgart.

Gruppe F

Real Madrid - FC Porto - Olympique Marseille - Partizan Belgrad

1. Spieltag (Dienstag, 16. September): Real Madrid - Olympique Marseille, Partizan Belgrad - FC Porto.

2. Spieltag (Mittwoch, 1. Oktober): FC Porto - Real Madrid, Olympique Marseille - Partizan Belgrad.

3. Spieltag (Mittwoch, 22. Oktober): Olympique Marseille - FC Porto, Real Madrid - Partizan Belgrad.

4. Spieltag (Dienstag, 4. November): FC Porto - Olympique Marseille, Partizan Belgrad - Real Madrid.

5. Spieltag (Mittwoch, 26. November): Olympique Marseille - Real Madrid, FC Porto - Partizan Belgrad.

6. Spieltag (Dienstag, 9. Dezember): Real Madrid - FC Porto, Partizan Belgrad - Olympique Marseille.

Gruppe G

Lazio Rom - Chelsea - Sparta Prag - Besiktas Istanbul

1. Spieltag (Dienstag, 16. September): Sparta Prag - Chelsea, Besiktas Istanbul - Lazio Rom.

2. Spieltag (Mittwoch, 1. Oktober): Lazio Rom - Sparta Prag, Chelsea - Besiktas Istanbul.

3. Spieltag (Mittwoch, 22. Oktober): Chelsea - Lazio Rom, Sparta Prag - Besiktas Istanbul.

4. Spieltag (Dienstag, 4. November): Lazio Rom - Chelsea, Besiktas Istanbul - Sparta Prag.

5. Spieltag (Mittwoch, 26. November): Chelsea - Sparta Prag, Lazio Rom - Besiktas Istanbul.

6. Spieltag (Dienstag, 9. Dezember): Sparta Prag - Lazio Rom, Besiktas Istanbul - Chelsea.

Gruppe H

AC Milan - Ajax Amsterdam - Celta Vigo - Brügge

1. Spieltag (Dienstag, 16. September): AC Milan - Ajax Amsterdam, Brügge - Celta Vigo.

2. Spieltag (Mittwoch, 1. Oktober): Celta Vigo - AC Milan, Ajax Amsterdam - Brügge.

3. Spieltag (Mittwoch, 22. Oktober): Ajax Amsterdam - Celta Vigo, AC Milan - Brügge.

4. Spieltag (Dienstag, 4. November): Celta Vigo - Ajax Amsterdam, Brügge - AC Milan.

5. Spieltag (Mittwoch, 26. November): Ajax Amsterdam - AC Milan, Celta Vigo - Brügge.

6. Spieltag (Dienstag, 9. Dezember): AC Milan - Celta Vigo, Brügge - Ajax Amsterdam.

(bert/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 4°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Basel 3°C 6°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
St. Gallen 0°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig immer wieder Schnee immer wieder Schnee
Bern 0°C 4°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 1°C 5°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregen
Genf 6°C 5°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Lugano 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten