BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Fussball: Basel - GC im Mittelpunkt der 20. Runde
publiziert: Freitag, 20. Feb 2004 / 18:17 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Feb 2004 / 16:58 Uhr

Die beiden Zürcher Vereine wollen in der 20. Runde der Super League an die jüngsten Erfolge anknüpfen. Dies dürfte zumindest den Grasshoppers in Basel schwer fallen. Der FC Zürich empfängt das in einer finanziellen Krise steckende Servette.

Wer kann das Team von Christian Gross besiegen? Die Grasshoppers versuchen es als nächste Mannschaft.
Wer kann das Team von Christian Gross besiegen? Die Grasshoppers versuchen es als nächste Mannschaft.
5 Meldungen im Zusammenhang
GC-Trainer Alain Geiger legte vor dem prestigeträchtigen Duell mit dem FC Basel am Sonntag (16.00 Uhr/SF 2) auch im gestrigen Training noch einmal viel Gewicht auf das Stellungsspiel der Abwehrkette.

Nach dem Ausfall von Kim Jaggy (21) muss der neue Übungsleiter auf dem Hardturm auf der rechten Seite mit dem 18-jährigen Reto Ziegler auf einen noch jüngeren Spieler zurückgreifen.

Das Durchschnittsalter der vier Verteidiger beträgt damit gerade noch 22 Jahre. Der eigentliche Patron Fernando Gamboa (33) ist zwar wieder fit, doch gewährt Geiger dem Argentinier einige Spiele mit dem Nachwuchs, um ihn wieder an den Rhythmus zu gewöhnen.

Immerhin kann sich Geiger den Ausweis ans Revers heften, als einziger Trainer in dieser Saison dem FC Basel einen Punkt abgenommen zu haben (beim 2:2 mit seinem früheren Team Aarau).

"Basel ist zur Zeit die beste Mannschaft in der Schweiz. Ein Punktgewinn im St.-Jakob-Park wird sehr schwierig zu realisieren sein", dämpfte der Walliser allfällige Erwartungen. In der Vorrunde kassierten die Hoppers mit 0:4 und 2:5 empfindliche Niederlagen.

Cabanas mit Emotionen und Hoffnung

Die Hoffnungen im GC ruhen nun vor allem auf Rückkehrer Ricci Cabanas, der am Sonntag mit einer Woche Verspätung sein Comeback mit den Blau-Weissen gibt. Für Cabanas könnte das erste Spiel seit dem missratenen Abstecher nach Guingamp zu einem besonderen Ereignis werden.

In den Partien gegen Basel lief der heissblütige Mittelfeldspieler jeweils zu Höchstform auf, wenn er auch seinen Einsatz zuweilen über das erträgliche Mass hinaus übertrieb. Sein nicht eben freundschaftliches Verhältnis mit Mario Cantaluppi ist hinlänglich bekannt.

Obschon kein Duell der beiden Teams im Vorfeld so schwache Wellen warf wie das bevorstehende, erwartet Cabanas einen wuchtigen, offensiv eingestellten FC Basel. Mittlerweile wisse allerdings die ganze Liga, wie das Team von Christian Gross spiele.

"Wir haben schon mehrfach gezeigt, wie Basel auch zu Hause besiegt werden kann", sagte der kämpferische Cabanas. "Wir können gewinnen, und wir wissen auch wie." Es wäre die erste Niederlage Basels im 26. Meisterschaftsspiel.

Letztmals verloren die Basler am 27. April 2003 in Bern gegen die Young Boys (0:2), was damals die Vorentscheidung im Titelrennen zu Gunsten von GC bedeutete. Diesmal geht es den Zürchern (fast) nur darum, sich vom Tabellenende abzusetzen; der Rückstand auf den souveränen Leader beträgt schon 32 Punkte.

So ist auch der Streit zwischen dem FCB und dem australischen Verband wegen einer möglichen Sperre von Scott Chipperfield nur eine lästige Marginalie. Der Australier hatte einen Anschlussflug und somit das Länderspiel am Mittwoch in Caracas verpasst. Es obliegt nun dem australischen Verband, ob er den Fall weiterziehen und somit eine Sperre von "Chippi" provozieren will.

"Müssen das Tabellenende verlassen"

Noch dringender als GC braucht dessen Stadtrivale Punkte. Dem FCZ gelang zwar dank dem 4:2 in Aarau -- dem ersten Auswärtssieg seit acht Monaten -- erstmals seit langem der Sprung über den Strich, aber die Reserve auf den letzten Platz beträgt nur einen Punkt. Der Erfolg am vergangenen Sonntag sei vor allem für die Moral sehr wichtig gewesen, sagte Trainer Lucien Favre. "Wir müssen das Tabellenende verlassen", fordert nun der Romand.

Dafür ist gegen Servette eine nochmalige Leistungssteigerrung vonnöten. In der Abwehr muss Favre den gesperrten U21-Internationalen Alain Nef durch den relativ klein gewachsenen David Pallas ersetzen; im zentralen Mittelfeld ist Daniel Tarone wegen einer Zerrung im Oberschenkel fraglich.

"Rote Laterne gegen rote Zahlen" lautet der Hinweis für die Partie gegen Servette im vor dem Rückrundenstart gedruckten Flyer der "Flachpass-Bar" im Bauch des Letzigrund-Stadions; deren Betreiber wollen einen Teil des Umsatzes den Genfern für die Rückfahrt zukommen lassen.

Auch wenn die Affiche inzwischen überholt ist, weiss Lucien Favre um die delikate Aufgabe. "Die Mannschaft von Servette ist in dieser für sie schwierigen Phase noch enger zusammengerückt und kämpft noch mehr", glaubt der langjährige Servettien zu wissen. Überdies verfügen die Genfer auch nach dem Abgang von Hilton über überdurchschnittliche Leute in der Defensive.

Immerhin scheint es für Servette einen Silberstreif am Horizont zu geben. Der französische Spielervermittler Marc Roger steht als neuer Investor bereit, so dass die drohende Nachlassstundung praktisch in letzter Minute noch verhindert werden konnte.

Zwischenzeitlich hatte sich auch eine Investorengruppe um den früheren Trainer Gérard Castella gebildet, die den Klub nicht ausländischer Führung überlassen wollte.

(von Sascha Rhyner/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Thun muss wegen der Verletzungen ... mehr lesen
Martin Rueda hat auf fast allen Positionen Verletzungssorgen.
Patrick Winkler und die anderen Routiniers müssen versuchen die Mannschaft mitzureissen.
Beide Mannschaften starteten mit einer Niederlage in die zweite Saisonhälfte. Der letzte Sieg von Xamax liegt nun schon über fünf Monate zurück, als es GC zu Hause 3:1 bezwang. mehr lesen
St. Gallen scheiterte in Genf (1:3) vor allem an der mangelnden Chancenauswertung. ... mehr lesen
Durch die Sperre des Torjägers Alex hoffen die Fans des FCSG auf Tore von Bruno Sutter aus dem Mittelfeld
David Pallas (links) wird wahrscheinlich gegen Servette in der Startformation stehen.
Lucien Favre muss in der Abwehr ... mehr lesen
Christian Gross muss wohl erneut auf seinen Abwehr-Patron Murat Yakin ... mehr lesen
Die GC-Fans hoffen auf spielerische Akzente durch Richardo Cabanas.
GC-Präsident Stephan Anliker tritt zurück.
GC-Präsident Stephan Anliker tritt zurück.
Auch Manuel Huber geht  Nächster Knall bei den Grasshoppers: Der zuletzt heftig kritisierte Präsident Stephan Anliker legt sein Mandat per sofort nieder. CEO Manuel Huber verlässt den Verein zum Saisonende. mehr lesen 
Spielmacher wechselt  Der FC Thun schlägt auf dem Transfermarkt wieder einmal in der Challenge League zu: Vom FC Schaffhausen bzw. YB ... mehr lesen  
Miguel Castroman wechselt im Sommer zum FC Thun.
Durchlüften  Die Grasshoppers nehmen nach den zahlreichen Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Tage und Wochen und den schwachen Resultaten einen Tapetenwechsel vor. mehr lesen  
FCZ-Stürmer Adrian Winter hat einen Kreuzbandriss erlitten und wird operiert.
FCZ-Stürmer fällt aus  Verletzungspech beim FC Zürich: ... mehr lesen  
SUPER LEAGUE: OFT GELESEN
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 7°C 11°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Bern 4°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 7°C 9°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer recht sonnig
Genf 6°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten