BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Fussball: FC Aarau fast am Ziel
publiziert: Donnerstag, 8. Mai 2003 / 22:34 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 8. Mai 2003 / 22:53 Uhr

Aarau hat am 10. Spieltag der Auf-/Abstiegsrunde den wohl (vor-)letzten Schritt zum Ligaerhalt gemacht.

Die Aargauer brauchen nach dem 2:0 gegen Delémont aus den letzten drei Partien im schlechtesten Fall einen Punkt, um den Platz in der Nationalliga A zu verteidigen.

Torknoten geplatzt

Hinter Aarau hat sich St. Gallen nachhaltig als Nummer 2 der Promotionsrunde bewiesen. Nach dem 4:1 am Sonntag in Delsberg doppelten die Ostschweizer nach und deklassierten Kriens mit 6:1. Bereits zur Pause führten die entschlossen angreifenden St. Galler mit 4:0. Ein Eigentor des Holländers Roberto Verhagen leitete den Untergang der Luzerner ein. Eine Direktabnahme von Salvatore Calo, ein Foulpenalty des Ghanaers Alex und ein Treffer des Brasilianers Jairo führten zum 4:0 nach 39 Minuten. Nach der Pause markierte Jairo das 5:0, der Rumäne Ionel Gane mit einem Kopfball nach einem Corner von Jairo das 6:0. Den Ehrentreffer für Kriens markierte Roger Stilz erst drei Minuten vor Schluss. St. Gallen nahm damit deutlich Revanche für die 0:1-Niederlage im Krienser Kleinfeld und konsolidierte seinen zweiten Platz. Mit zwei Toren und einem Assist war Jairo zusammen mit dem U-18-Internationalen Tranquillo Barnetta der herausragende St. Galler in einem guten Kollektiv.

Weniger souverän fiel der Erfolg von Aarau aus. Trotz des Führungstreffers, den Rainer Bieli mit seinem fünften Tor schon nach 28 Minuten markierte, mussten die Aargauer bis in die Schlussphase um die drei Punkte zittern. Kurz nach dem 1:0 verpasste Doc Bui mit einem Weitschuss und nach einem Fehlgriff von FCA-Torhüter Massimo Colomba den Ausgleich Delémonts nur knapp. Und nach der Pause agierten die Jurassier, deren Chancen auf den Ligaerhalt nach der fünten Niederlage in diesem Frühjahr nur noch theoretisch sind, sogar dominant; gefährlich wurden die Romands vor dem gegnerischen Tor indes kaum. Den Schlusspunkt setzten schliesslich die Aarauer: Pogatetz schloss einen Konter nach einem Rückpass von Patrick De Napoli aus zwölf Metern zum 2:0 ab (80.).

Drei FCL-Tore in der Schlussphase

Gegen Vaduz musste auch Luzern länger um den Sieg bangen als es im Resultat von 4:0 zum Ausdruck kommt. Bis zur 84. Minute führten die Innerschweizer nämlich lediglich 1:0 (André Muff/16.) und hatten kurz nach der Pause und nach einem fast halbstündigen Unterbruch wegen Hagels beim Lattenschuss von Burgmeier Glück, dass die Liechtensteiner nicht zum Ausgleich gelangten (46.). In der Schlussphase brach die Defensive der lange Zeit ebenbürtigen Vaduzer indes zusammen: dreimal schlug Joller den entscheidenden Pass, Cenci (84.), Ronny Hofer (90.) und nochmals Muff (92.) sorgten für den hohen Sieg des FCL, der seit sechs Partien ungeschlagen ist und in der Tabelle auf den dritten Platz vorrückte.

Resultate in der 10. Runde

Aarau - Delémont 2:0 (1:0)
St. Gallen - Kriens 6:1 (4:0)
Luzern - Vaduz 4:0 (1:0)

Tabelle

1. Aarau 9 7 1 1 19: 5 22 2. St. Gallen 9 4 3 2 18: 8 15 ------------------------------- 3. Luzern 8 3 3 2 13:10 12 4. Vaduz 8 2 4 2 9:14 10 5. Kriens 9 3 1 5 11:18 10 6. Sion 8 1 3 4 7:14 6 7. Delémont 9 1 3 5 9:17 6 Das Restprogramm in der Auf-/Abstiegsrunde

1. Aarau (22 Punkte): spielfrei, Vaduz (a), Luzern (h), Sion (a).

2. St. Gallen (15): Vaduz (h), spielfrei, Sion (h), Luzern (a).

3. Luzern (12): Kriens (a), Delémont (h), Aarau (a), St. Gallen (h).

4. Vaduz (10): St. Gallen (a), Aarau (h), Delémont (a), Kriens (h).

5. Kriens (10): Luzern (h), Sion (a), spielfrei, Vaduz (a).

6. Sion (6): Delémont (a), Kriens (h), St. Gallen (a), Aarau (h).

7. Delémont (6): Sion (h), Luzern (a), Vaduz (h), spielfrei.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Alain Nef tritt beim FC Zürich nach dieser Saison vom Profifussball zurück.
Neue Aufgabe beim FCZ  Nach Steve von Bergen, Claudio Lustenberger und Nelson Ferreira tritt die nächste Schweizer Spielerpersönlichkeit vom Aktivfussball zurück: Alain Nef macht nach dieser Saison Schluss. mehr lesen 
Topspieler bleibt  Super League-Aufsteiger Servette kann ... mehr lesen
Miroslav Stevanovic verlängert bei Servette.
Goalie Daniel Lopar verlässt den FC St. Gallen.
Nach 13 Jahren  Neben Tranquillo Barnetta läuft auch Goalie Daniel Lopar am Mittwochabend letztmals vor eigenem Anhang für den FC St. Gallen auf. mehr lesen  
Mit 36 Jahren  Nach insgesamt 435 Super League-Spielen, in denen er 46 Tore erzielte und ebensoviele Assists beisteuerte, tritt Nelson Ferreira in diesem Sommer zurück. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft recht sonnig
St. Gallen 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
Genf 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten