Fussball: Favorit Basel gegen Xamax-Trümpfe
publiziert: Freitag, 9. Mai 2003 / 20:22 Uhr / aktualisiert: Freitag, 9. Mai 2003 / 23:06 Uhr

Die Rollen scheinen vor dem 78. Cupfinal vom Sonntag in Basel klar verteilt: Basel ist der Favorit, Neuchâtel Xamax der Aussenseiter. Doch auch die Romands halten Trümpfe in den Händen -- gerade in Bereichen, in denen die Vorteile des FCB am grössten erscheinen.

Simo ist ein Xamax-Trumpf.
Simo ist ein Xamax-Trumpf.
Wenn grosse Partien anstehen, zieht sich der FC Basel in den Schwarzwald zurück. Wie vor Jahresfrist vor dem Cupfinal gegen die Grasshoppers und vor sechs Monaten vor dem entscheidenden Spiel in der Zwischenrunde der Champions League gegen Liverpool gastiert der Tross des Schweizer Meisters auf der Saiger Höhe über dem Titisee.

Noch kein Sieg gegen Xamax

Doch benötigen die Basler gegen Xamax diesen besonderen Kick, um zum Erfolg zu kommen? Ist der FCB für Xamax nicht ohnehin eine Nummer zu gross? Der Blick auf die Tabelle der Finalrunde lässt einen klaren Ausgang des Endspiels erwarten. Während der FCB als Zweiter noch Chancen auf die Verteidigung des Titels hat, sind die Neuenburger im 4. Rang und 18 Punkte hinter den Baslern klassiert. Zuletzt steckte Xamax sogar in einem veritablen Formtief und holte aus vier Spielen nur einen Punkt.

Aber: In den bisherigen drei Partien der Saison hat der Meister Xamax noch nie bezwingen können. Anfang März bezog der FCB auf der Maladière sogar eine 1:3-Niederlage. "Es ist sehr unangenehm, gegen Xamax anzutreten. Die Mannschaft ist überaus gut organisiert und hat mit Simo einen herausragenden Führungsspieler", lobt Gross die Xamaxiens im Allgemeinen und den Kameruner mit dem immensen Läufer- und Kämpferqualitäten im Speziellen.

Rossi/Gimenez vs. Leandro/Rey

In der wichtigsten Begegnung der Saison zwischen Basel und Xamax sollen die FCB-Stürmer Julio Hernan Rossi und Christian Gimenez die Differenz ausmachen. 33 Tore hat das argentinische Duo in dieser Spielzeit markiert. Diese offensive Wucht müsste für den Erfolg bürgen -- auch wenn die beiden Südamerikaner ausgerechnet gegen Xamax bisher leer ausgingen.

Xamax verfügt indes ebenfalls über einen hochkarätigen Angriff. Leandro und Alexandre Rey haben zusammen nur unwesentlich weniger Treffer produziert als die argentinische Konkurrenz. 30-mal waren der Brasilianer und der Walliser schon erfolgreich. Rey traf in diesem Frühjahr sogar schon sechsmal -- besser hatte bisher in der Finalrunde nur der Grasshopper Richard Nuñez sein Visier justiert.

"Natürlich gilt es, aus dem Xamax-Kollektiv nicht nur Simo, sondern auch die beiden Stürmer herauszuheben", zeigte Gross Respekt vor den Goalgettern des Aussenseiters.

Die Schwächen der Neuenburger liegen in der Defensive. Das offenbarte die missratene Cupfinal-Hauptprobe am Donnerstag (1:3 gegen Servette). Torhüter Patrick Bettoni und seine Abwehrkollegen erleichterten dem Gegner das Toreschiessen enorm. Der FCB dürfte demnach versuchen, diese Defizite rasch möglichst auszunützen und den Final früh in die für ihn richtigen Bahnen zu lenken. Der Geist von der Saiger Höhe soll dabei behilflich sein. Vor einem Jahr traf Hervé Tum im Cupfinal gegen GC nach wenigen Minuten zum 1:0, im November führten die Basler gegen Liverpool nach einer beinahe historischen Startphase nach 30 Minuten 3:0. Wer GC und den FC Liverpool überrennt, kann auch gegen Xamax früh die Basis zum Triumph legen.

Die Basler sollten allerdings gewarnt sein. Die Neuenburger zeichneten sich bisher gegen die Bebbi als starke Finisseure aus. In der Qualifikation schaffte Leandro im St.-Jakob-Park in der Schlussphase den Ausgleich, und zum Finalrundenauftakt markierten die Neuenburger in den letzten 15 Minuten alle drei Treffer zum 3:1-Sieg.

Und wenn alle Xamax-Trümpfe gegen die Basler Vorteile stechen? Dann kann der FCB noch immer sein stärkstes Argument in die Waagschale werfen. Seit Christian Gross bei den Rot-Blauen tätig ist, scheint König Midas am Rheinknie auferstanden zu sein. Meistertitel 2002, Cupsieg 2002, Champions League 2002/2003 -- Gross hat alle Projekte mit dem FCB erfolgreich abgeschlossen; was der Zürcher anpackt, wird zu Gold, so soll es auch am Sonntag sein.

Ryf erfolgreicher als Gross

Mit Claude Ryf leitet auch bei Xamax ein ausgezeichneter Trainer die Geschicke, und Gross schätzt die Arbeit des 46-Jährigen sehr hoch ein: "Ryf ist ein toller Trainer. Man erkennt im Spiel von Xamax seine Handschrift. Ich halte sehr viel von ihm." Als Spieler war Ryf erfolgreicher als Gross. Zweimal wurde er Meister (mit Xamax) und stand 13-mal in der Nationalmannschaft, derweil das Palmarès von Gross "nur" mit einem Titel und einem Länderspiel geschmückt ist.

Den Cup konnte aber auch Ryf als Aktiver nicht an den Neuenburgersee holen; seine Zeit als Spieler bei Xamax beendete er im Juni 1990 mit der Cupfinal-Niederlage gegen GC (1:2). "Der Cup war damals ein ständiges Drama -- mit Xamax als Verlierer." Nun soll nach drei Final-Pleiten (1974 gegen Sion 2:3, 1985 gegen Aarau 0:1, 1990 gegen GC) die Trophäe endlich in die Vitrine der Maladière gestellt werden. Ganz nach dem Motto "trois c´est assez, quattre c´est trop".

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Basel: Zuberbühler; Haas, Zwyssig, Murat Yakin, Duruz; Esposito, Cantaluppi, Chipperfield; Hakan Yakin; Rossi, Gimenez.

Neuchâtel Xamax: Bettoni; Oppliger, Barea, Portillo, Buess; M´Futi, Bättig, Simo, Wiederkehr; Rey, Leandro.

SR: Rogalla.

von Stefan Wyss

(bert/Si)

Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Der diesjährige Cup-Final steigt am Pfingstmontag im Berner Wankdorf.
Endspiel im Wankdorf  Der Schweizerische Fussballverband hat die Ansetzungen für die Cup-Halbfinals und und das Finale bekanntgegeben. mehr lesen 
Amateurklubs können nicht spielen  Der Bundesrat sieht nach den jüngsten Entwicklungen in der Corona-Pandemie von den geplanten Lockerungen zunächst ab. Dies hat auch Auswirkungen auf den Schweizer Cup. mehr lesen  
Bern erhält Zuschlag  Der Schweizerische Fussballverband hat bestätigt, dass der diesjährige Cupfinal im Stade de Suisse in Bern stattfindet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten