Fussball: Morientes schiesst Monaco in den Final
publiziert: Mittwoch, 5. Mai 2004 / 22:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 5. Mai 2004 / 22:51 Uhr

Die AS Monaco ist Portos Gegner im Final der Champions League am 26. Mai in Gelsenkirchen. Die Monegassen entführten mit dem 2:2 bei Chelsea in London einen wertvollen Punkt und ziehen nach dem 3:1 im Hinspiel verdient und erstmals in den Final ein.

Fernando Morientes und Monaco treffen im Finale auf Porto.
Fernando Morientes und Monaco treffen im Finale auf Porto.
Das Fürstentum hat einen neuen Prinzen. Er heisst Fernando Morientes, ist Spanier und eine Leihgabe von Real Madrid, das gegen Monaco in den Viertelfinals ausschied. Das neunte Saisontor von Morientes nach herrlichen Doppelpass mit dem Italo-Argentinier Lucas Bernardi zum 2:2 in der 60. Minute bedeutete die Entscheidung im packenden Halbfinal-Rückspiel an der Stamford Bride. Der spanische Künstler, der Ende der ersten Halbzeit eine Riesenchance ausgelassen hatte, wurde seiner Reputation und der Leihgebür von über zwei Millionen Franken gerecht.

2:0 führten die "Blues" nach einem Traumtor des Dänen Jesper Grönkjaer (22.) von der Strafraumecke aus und einem Treffer des englischen Internationalen Frank Lampard nach mustergültiger Kombination über Melchiot und Gudjohnsen bis zur 44. Minute. Das Team von Claudio Ranieri, der nach dem Scheitern Ende Saison nun zweifelsohne abtreten muss, wurde für seine Angriffsbemühungen belohnt. Monaco, von Trainer Didier Deschamps vorsichtig, aber keineswegs destruktiv eingestellt, kam unmittelbar vor der Pause zurück.

In der Nachspielzeit der temporeichen, aber fehlerhaften ersten Hälfte, gelangte Monaco zum enorm wichtigen Anschlusstreffer. Eine Flanke des dribbelstarken Jérôme Rothen lenkte Morientes mit dem Kopf an die Latte. Ibarra reagierte auf der Torlinie am schnellsten und schob zum 2:1 ein. Die Londoner reklamierten Handspiel, doch auch in den TV-Wiederholungen war kein klares Indiz ersichtlich.

Telegramm:

Chelsea - Monaco 2:2 (2:1)

Stamford Bridge. -- 34´000 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Frisk (Sd). -- Tore: 22. Grönkjaer 1:0. 44. Lampard 2:0. 45. Ibarra 2:1. 60. Morientes 2:2.

Chelsea: Cudicini; Melchiot (64. Johnson), Terry, Gallas, Bridge; Grönkjaer, Geremi (69. Parker), Lampard, Joe Cole; Hasselbaink (69. Crespo), Gudjohnsen.

Monaco: Roma; Givet, Squillaci (46. Plasil), Rodriguez, Evra; Ibarra, Bernardi, Cissé, Rothen; Giuly (67. Prso), Morientes (81. Nonda).

Bemerkungen: Chelsea ohne Desailly und Makelele (beide gesperrt), Duff und Mutu (beide verletzt) und Veron (nicht im Aufgebot, rekonvaleszent). Monaco ohne Zikos (gesperrt). 25. Terry lenkt Schuss von Morientes an den Pfosten ab. 33. Kopfball von Gudjohnsen an die Latte. Verwarnungen: 40. Evra (Foul), 45. Grönkjaer (Reklamieren), 48. Bernardi (Unsportlichkeit, Freistossabstand nicht eingehalten), 55. Rothen (Unsportlichkeit, Freistossabstan nicht eingehalten), 64. Cole, 82. Johnson (beide Foul).

(rr/Si)

Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions League-Qualifikation.
Basels Trainer Marcel Koller spricht über das Aus in der Champions ...
Basler Trainer  FCB-Coach Marcel Koller nimmt bei der Analyse über das Champions League-Aus gegen den LASK kein Blatt vor dem Mund. mehr lesen 
Im Achtelfinale  Die Paarungen in den Achtelfinals der Youth League stehen fest. Der FC Basel bekommt es mit Atlético Madrid zu tun über. mehr lesen  
Champions League-Triumph  Der FC Basel hat sich auf äusserst souveräne Art und Weise und mit vier Siegen aus sechs Spielen für die K.o.-Phase der Champions League ... mehr lesen  
Der Jubel beim FC Basel ist nach dem Achtelfinal-Einzug riesig.
Verabschiedet sich Xherdan Shaqiri bald von seinen Fans in Stoke?
Wechsel an den Bosporus?  Xherdan Shaqiri spielte bei Stoke City eine gute Saison, jedoch verpasste der Verein die internationalen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Grosse Talente.
Publinews Wie jeden Winter gibt es auch dieses Jahr grosse Spekulationen über mögliche Wechsel im Profifussball. Zwar würden viele europäische Topclubs gerne für ... mehr lesen
Sportler haben hohe Ansprüche.
Publinews Gerade als Sportler braucht es geplanten Stressabbau. Grundsätzlich ist der Sport selbst als Ausgleich zum Alltag gedacht. Wenn aber die sportliche Aktivität mit Leistungsdruck ... mehr lesen
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 0°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
St. Gallen -2°C 1°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen starker Schneeregen
Bern -2°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 0°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Genf -5°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten