BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Fussball: NLA-Finalrunde
publiziert: Sonntag, 27. Apr 2003 / 19:31 Uhr

Am achten Spieltag der NLA-Finalrunde haben die Grasshoppers trotz dem 2:2 gegen Neuchâtel Xamax (nach 0:2) den Vorsprung auf Verfolger Basel auf drei Punkte ausgebaut. Der Meister verlor gegen die Young Boys das Spiel mit 0:2 und Hakan Yakin durch Platzverweis.

Basels Sebastien Barberis gegen YB`s Artur Petrosyan.
Basels Sebastien Barberis gegen YB`s Artur Petrosyan.
Im Kampf um die UEFA-Cup-Plätze hat sich YB dank dem ersten Sieg gegen Basel seit dem 27. November 1994 einen kleinen Vorteil erarbeitet. Sechs Runden vor Schluss haben die Berner Xamax um zwei weitere Zähler auf drei Punkte distanziert. YB zeigte sich im Vergleich zum 0:3 in Basel vom letzten Wochenende zwar stark verbessert, benötigte aber gegen den Titelverteidiger Glück und die berechtigte gelb-rote Karte gegen den am Ostersamstag überragenden Hakan Yakin eine gute Viertelstunde vor Schluss.

Schällibaums goldenes Händchen

Basels Angriffsbemühungen mit Chancen en masse blieben allesamt ohne Lohn. Atouba (6.), Huggel (20.), Rossi oder Hakan Yakin scheiterten entweder am eigenen Unvermögen oder am guten YB-Goalie Collaviti. Die Basler waren nach Yakins Ausschluss fast stehend k.o., sie hatten zuvor zuviele Kräfte (und Nerven) verpufft.

Im ausverkauften Neufeld (11 850 Zuschauer/Saisonrekord) stachen die Joker von YB-Trainer Marco Schällibaum: Joël Magnin erzielte in der 60. Minute acht Zeigerumdrehungen nach seiner Einwechslung das 1:0 per Kopf. Atouba stand viel zu weit von seinem Gegenspieler weg. Der noch nicht 17-jährige Johan Vonlanthen betrat das Feld nur drei Minuten vor dem entscheidenden 2:0 (90.). Zu beiden Treffern hatte Sermeter gegen den wenig überzeugenden Basler Innenverteidiger Smiljanic die Vorlage geliefert.

Am kommenden Wochenende wird Basel im Auswärtsspiel in Wil auf zwei eminent wichtige Akteure verzichten müssen. Captain Murat Yakin fehlt nach seiner vierten gelben Karte, die er zwei Minuten vor dem Ausschluss gegen seinen Bruder Hakan wegen Reklamierens erhalten hatte. "Haki" ist automatisch für eine Partie gesperrt.

GC-Effort reichte fast noch zum Sieg

Xamax "erwischte" die seit nunmehr 15 Spielen ungeschlagenen Grasshoppers mit Toren zu zwei psychologisch sehr ungünstigen Zeitpunkten. Der erste Angriff der in der 6. Minute führte sogleich zum 1:0 der Neuenburger. Der zwischen GC-Linksverteidiger Castillo und Jaggy postierte Pascal Oppliger erzielte mit einem platzierten Flachschuss seinen erst dritten NLA-Treffer. Kurz vor der Pause erhöhte Alexandre Rey nach einem Corner per Kopfball gar auf 2:0.

Die harten Worte von GC-Trainer Koller verfehlten ihre Wirkung offenbar nicht. Der Leader nagelte in der zweiten Halbzeit den Gegner fast in dessen eigener Halbzeit fest und kam zum verdienten Ausgleich. Die Einwechslung von Baturina kurz vor Schweglers Kopfball-Tor zum 1:2 (65.) brachte den Grasshoppers wesentlichen Elan, der in Baturinas 2:2 nach schönem Durchspiel im Strafraum mündete. "Mit etwas mehr Glück wäre das 3:2 eigentlich der gerechte Lohn für unsere Leistung in den zweiten 45 Minuten gewesen", sinnierte Koller. Er sprach damit Digentis Matchball in der Nachspielzeit an. Der junge Stürmer schoss den Ball ins Aussennetz.

Lustrinellis Siegtor zu Wiler Premiere

Sieben Finalrunden-Spieltage lang gewann der FC Wil ausser ein wenig Anerkennung für zwei Remis nichts. Nun feierten die Ostschweizer gegen einen lange desolaten FC Zürich dank Lustrinellis Tor in der 68. Minute die Siegpremiere. Fabinho, immer wieder er, schlug Mitte der zweiten Hälfte abermals einen klugen Diagonalpass, womit der Brasilianer den Untergang der Stadtzürcher einleitete. Teamkollege Lustrinelli liess sich die Offerte seines Regisseurs nicht entgehen. Er kontrollierte den Ball und schob ihn flach am machtlosen Zürcher Hüter Miroslav König vorbei zum entscheidenden 1:0.

Den Vorteil hatten sich die Wiler gewiss verdient. Sie, die auf die zwei gesperrten Stamm-Innenverteidiger Zellweger und Hasler verzichten mussten, gerieten lediglich gegen Ende hin in Schwierigkeiten. Vor den finalen Turbulenzen hatten aber die Wiler das Tempo diktiert und den Gast pausenlos zurückgedrängt. Erst als Mangiarratti nach einem Zusammenprall mit Keller Gelb-Rot sah (77.), sah sich Wil mit mehreren heiklen Szenen konfrontiert. Zunächst wehrte Verteidiger Montandon auf der Torlinie ab, dann bewahrte Goalie Nicolas Beney seine Equipe mit zwei fabelhaften Paraden vor einem weiteren Punktverlust.

Desolates Servette in Thun

Thun bezwang vor eigenem Publikum ein enttäuschendes Servette 3:1 und erreichte im achten Anlauf den ersten Sieg in der Finalrunde. Ein höchst umstrittener Penalty, den Aleksandar Bratic zur zufälligen Führung der Grenats verwertete, bedeutete für die Gastgeber endgültig das Signal zum Sturmlauf. Topskorer Milaim Rama sorgte mit seinem 17. Saisontor für ausgeglichene Verhältnisse, ehe Aegerter kurz vor der Pause per Kopf den Einheimischen den längst verdienten und bereits kursweisenden Vorteil verschaffte.

Servette, zuletzt immerhin fünf Runden lang ungeschlagen, hinterliess einen desolaten Eindruck. In der ersten Hälfte liessen sie sich vom bescheidenen Thun regelrecht vorführen. Die Cornerbilanz von 0:8 spricht diesbezüglich Bände. Erst nach Strellers Siegsicherung in der 65. liess die Dominanz der Gastgeber leicht nach. Bezeichnend war aber, dass die Genfer den ihnen am Ende gewährten Freiraum nicht einmal im Ansatz zu nutzen wussten.

(rr/sda)

Der FCZ verleiht Flügelspieler Henri Koide in die Challenge League.
Der FCZ verleiht Flügelspieler Henri Koide in die Challenge League.
An den FC Wil  Der FC Zürich verleiht seinen Offensivspieler Henri Koide bis zum Ende dieser Saison in die Challenge League. mehr lesen 
Nach Vaduz  Der österreichische Stürmer Elvin Ibrisimovic verlässt seine Heimat und wechselt in die Super League zum FC Vaduz. Die Liechtensteiner geben gleichzeitig den Abgang von Verteidiger Maximilian Göppel bekannt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • LinusLuchs aus Basel 137
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 137
    Holland macht es vor Seit 2009 bleibt bei Spielen von Feyenoord Rotterdam gegen Ajax ... Di, 14.04.15 11:29
  • Bodensee aus Arbon 2
    Petar Aleksandrov Grüezi Finde das eine sehr gute Verpflichtung . Für die Stürmer eine ... Fr, 01.08.14 02:58
  • Bodensee aus Arbon 2
    Nater Grüezi Wenn gleichwertiger Ersatz da ist , ist es tragbar . Aber war ... Fr, 01.08.14 02:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • MatthiasStark aus Gossau 3
    Gewagt Murat Yakin hat in Basel, wie schon in Luzern, einen super Job gemacht. ... Di, 20.05.14 09:24
  • CaptKirk aus Zürich 1
    Indiskutable SR-Leistung Die Leistung von SR Hänni war - nicht zum ersten mal - absolut ... Mo, 24.03.14 11:23
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Wirkt beim Heilungsprozess.
Publinews Sportliche Höchstleistungen sind nur mit einem gesunden Körper möglich. Dies betrifft vor allem Fussballer, die über eine ausgewogene Kraft-Konditions-Leistungsfähigkeit verfügen ... mehr lesen
Haustier mit Sport vereinen?
Publinews Ein Haustier ist eine schöne Sache. Ob Katze oder Hund - der Vierbeiner ist immer da und wartet aufgeregt, bis man nach Hause kommt. Haustiere spenden bedingungslose ... mehr lesen
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -4°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 0°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -2°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -3°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 0°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten