Fussball: Ronaldo rettet Brasilien vor Pleite
publiziert: Donnerstag, 20. Nov 2003 / 13:26 Uhr

Weltmeister Brasilien droht eine Krise. Die "Seleçao" rutschte nach dem enttäuschenden 3:3 (2:0) im Heimspiel gegen Uruguay am 4. Spieltag der WM-Ausscheidung in Südamerika auf den dritten Tabellenplatz hinter Paraguay und Argentinien ab.

Ronaldo glich in der 86.Minute für sein Team aus.
Ronaldo glich in der 86.Minute für sein Team aus.
Ronaldo wendete mit seinem zweiten Tor vier Minuten vor Schluss zum 3:3 gegen Uruguay, das ab der 35. Minute mit dem GC-Mittelfeldspieler Richard Nunez spielte, die drohende Heimniederlage nach einem 2:0-Vorsprung zur Pause noch ab.

Aber die 31 500 Fans in Curitiba pfiffen ihr Team und vor allem Nationalcoach Carlos Alberto Parreira trotzdem gnadenlos aus. "Unentschieden mit Niederlagen-Geschmack", kommentierte die Zeitung "Folha" trefflich. "Wir können uns für den einen Punkt bei Gott bedanken", meinte Alt-Coach und Team-Koordinator Jorge "Lobo" Zagallo.

Die Brasilianer, die ohne die verletzten Roberto Carlos und Ronaldinho angetreten waren, blieben zum zweiten Mal hintereinander sieglos. Am Sonntag hatten sie nur ein 1:1 in Peru geschafft. Sogar Staatspräsident Luiz Inácio Lula da Silva hatte das Spiel kritisiert - und Coach Parreira damit verärgert.

Die in der ersten Halbzeit noch deutlich überlegenen Brasilianer waren durch Kaka und Ronaldo in Führung gegangen. Nach der Pause legten jedoch die "Urus" zu. Zwei Treffer von Diego Forlan (56./75.) und ein Kopfball-Eigentor von Gilberto Silva (77.) waren die Folge, ehe Real Madrids Star Ronaldo noch zum 3:3 ausglich.

Neuer Leader der südamerikanischen Ausscheidung ist Paraguay. Die Rot-Weissen hattten bereits am Dienstag einen unerwarteten 1:0-Erfolg in Chile errungen. Paraguay profitierte auch von Argentiniens Ausrutscher.

Die "Gauchos" erreichten in Starbesetzung bei den bis dahin punktelosen Kolumbiern lediglich ein 1:1. In der Hitze von Barranquilla trafen Argentiniens Torjäger Hernan Crespo (26.) und der Kolumbianer Juan Pablo Angel (47.).

Die zehn Nationalteams tragen die WM-Ausscheidung in einer Gruppe nach dem System "jeder gegen jeden" mit Hin- und Rückspielen aus. Die ersten Vier qualifizieren sich direkt für die WM 2006 in Deutschland. Der Fünfte bekommt noch eine Chance in einer Barrage gegen ein Team aus Asien, Ozeanien oder Nord- Mittelamerika. Der 5. Spieltag findet erst Ende März 2004 statt.

Brasilien - Uruguay 3:3 (2:0)
Curitiba (Br). -- 31 500 Zuschauer. -- SR Elizondo (Arg). -- Tore: 19. Kaka 1:0. 29. Ronaldo 2:0. 57. Forlan 2:1. 76. Forlan 2:2. 77. Gilberto Silva (Eigentor) 2:3. 86. Ronaldo 3:3.

< Brasilien: Dida; Cafu, Lucio, Roque Junior, Junior; Renato (77. Juninho), Gilberto Silva , Zé Roberto, Kaka (70. Alex); Ronaldo, Rivaldo (77. Luiz Fabiano).

Bemerkungen: Uruguay ab 35. mit GC-Mittelfeldspieler Richard Nunez.

Ecuador - Peru 0:0
Quito. -- 40 000 Zuschauer.

Kolumbien - Argentinien 1:1 (0:1)
Barranquilla. -- 30 000 Zuschauer. -- SR Simon (Br). -- Tore: 28. Crespo 0:1. 48. Angel 1:1.

Argentinien: Cavallero; Quiroga, Ayala, Samuel, Placente; Zanetti, Almeyda, Kily Gonzalez, Aimar (71. D´Alessandro); Crespo (71. Saviola, Delgado (46. Veron).

(bsk/Si)

Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 Franken.
Für das Nations League-Spiel gegen Belgien gibt es Schweizer Nati-Tickets für nur 25 ...
Schnäppchen-preis  Für das kapitale Nations League-Spiel zwischen der Schweiz und Belgien am 18. November in Luzern gibt es sehr günstige Tickets. mehr lesen 
Brasilien patzt  Lionel Messi schiesst beim 2:0-Sieg von Argentinien gegen Bolivien in der südamerikanischen WM-Qualifikation sein 50. Länderspiel-Tor. Brasilien rutscht durch ein 2:2 in Paraguay auf Platz 6 ab. mehr lesen  
Direkte Qualifikation immer unwahrscheinlicher  Für die Schweizer U21-Nationalmannschaft wird die direkte Qualifikation für die EM-Endrunde 2017 in Polen immer unwahrscheinlicher. Das Team von Heinz Moser bleibt nach dem 1:1 in Thun gegen England weiterhin drei Punkte hinter dem Tabellenführer zurück. mehr lesen  
EM-Qualispiel in Thun  Besiegen die aktuell drittplatzierten Schweizer in der U21-EM-Kampagne heute in Thun (19.00 Uhr) den Leader England, rückt die erste ... mehr lesen  
Die Schweizer haben aus der letzten Begegnung mit England gelernt.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Am Ball bleiben.
Publinews Der Fussballsport ist auf der gesamten Welt für unzählige Menschen die mit Abstand wichtigste Sportart, sowohl als ... mehr lesen
Zeit für Fussball.
Publinews Die Wochen schreiten langsam voran und rücken das Weihnachtsfest in greifbare Nähe. Für eingefleischte Sportfans in der Schweiz lohnt es, ... mehr lesen
Rudergeräte als idealer Kraft- und Ausdauersport
Publinews Sport gehört mittlerweile zum Alltag vieler Menschen dazu. Die einen erfreuen sich mehr und mehr durch den reinen Teamsport, andere ... mehr lesen
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 0°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen starker Schneeregen
Basel 0°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregenschauer
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer immer wieder Schnee
Bern -2°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen Schneeregenschauer
Luzern 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen starker Schneeregen
Genf 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen starker Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten