Fussball: Schweizer U21 besiegt Serbien-Montenegro auswärts 3:2
publiziert: Mittwoch, 31. Mrz 2004 / 18:35 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 31. Mrz 2004 / 18:53 Uhr

Das Schweizer U21-Team hat Serbien-Montenegro auswärts völlig verdient 3:2 besiegt. Für die wegen zahlreicher verletzungsbedingter Absagen umgestellte Equipe schossen Barnetta (8.), Callà (55.) und Vonlanthen (83.) die Treffer.

Serbiens Dusko Tosic gegen Tranquillo Barnetta.
Serbiens Dusko Tosic gegen Tranquillo Barnetta.
Den Erfolg im vorletzten Test für die EM-Endrunde in Deutschland verdiente sich die Mannschaft von Trainer Bernard Challandes redlich.

Obschon sie ihren Vorsprung zweimal preisgaben, dominierten die Schweizer den höher eingeschätzten Kontrahenten während der gesamten Partie. Von den zahlreichen Absenzen namhafter Akteure liessen sie sich nicht einmal ansatzweise verunsichern.

Starker Chiumiento

Insbesondere Davide Chiumiento, der zuletzt gar in der Startruppe von Juventus zu Einsätzen kam, sorgte für die Glanzlichter der spielerisch einwandfreien Schweizer.

Noch und noch umdribbelte der 19-jährige Appenzeller seine Gegenspieler. Bei seiner Auswechslung erhielt er gar vom serbischen Publikum einen Sonderapplaus. Ihm, der erst seine zweite Partie im Dress der U21 bestritt, dürfte ein Platz an der EM gewiss sein.

Gute erste Halbzeit

Mit einer herrlichen Aktion ebnete Tranquillo Barnetta seinen Kollegen den Start zur guten ersten Halbzeit. Als sich der Wiler Callà rechts durchsetzte und präzise zur Mitte flankte, vollendete der U17-Europameister St. Gallens mit einem Volleyschuss zum 1:0.

Die von der Spielstärke der Schweizer offenkundig überraschten Serben waren erst nach der Pause zu einer spürbaren Reaktion in der Lage. Lazovics Ausgleich liessen die ältesten SFV-Junioren durch den auffälligen Callà indes praktisch im Gegenzug das 2:1 führen. Und selbst das 2:2 des in Mallorca engagierten Delibasic brachte die Mannschaft Challandes´ nicht aus dem Konzept.

Fast kompletter Fussball

"Wir haben hier schon fast kompletten Fussball gezeigt. Defensiv überzeugten wir mehrheitlich und in der Offensive riskierten meine Spieler viel. Der Sieg ist der absolut verdiente Lohn dieser starken Vorstellung", hielt sich Challandes mit lobenden Worten (zu Recht) nicht zurück.

Serbien-Montenegro - Schweiz 2:3 (0:1) Sartid-Stadion, Smederevo. -- 4000 Zuschauer. -- SR Kostadin Kostadinov (Bul). -- Tore: 8. Barnetta 0:1. 52. Lazovic 1:1. 55. Callà 1:2. 57. Delibasic 2:2. 83. Vonlanthen 2:3.

Serbien-Montenegro: Milojevic (46. Canovic); Tosic (72. Pekaric), Basa (87. Pekovic), Jokic (87. Jozic), Mijailovic; Petrovic (60. Vukcevic), Stancic (46. Milovanovic), Maric (71. Ninkovic), Matic (46. Krasic); Lazovic (61. Djalovic), Delibasic.

Schweiz: Wölfli; Philipp Degen, Von Bergen, Rochat, Jaggy; Callà, Montandon, Baumann (68. Shala), Barnetta (89. Cerrone); Vonlanthen, Chiumiento (87. David Degen).

Bemerkungen: Schweiz ohne Eggimann (krank), Senderos (Trainingsrückstand), Nef (Hirnerschütterung), Lichtsteiner, Schwegler, Muff, Bah, Denicolà (alle verletzt) und Gygax (A-Nationalteam). Schweigeminute für den ermordeten Generalsekretär Branko Bulatovic. 24. Wölfli lenkt Schuss Lazovics an den Pfosten. 77. Canovic lenkt Kopfball Callàs an die Latte, Callà setzt den Nachschuss an den Pfosten. Verwarnungen: 23. Barnetta (Foul), 44. Stancic (Handspiel), 75. Shala (Foul).

(pt/Si)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 12°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 14°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten