Fussball: UEFA-Cup, Rückspiele: Favoriten problemlos weiter
publiziert: Dienstag, 12. Nov 2002 / 21:08 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 12. Nov 2002 / 23:48 Uhr

(Si) Nach Hertha Berlin am Donnerstag hat sich mit dem VfB Stuttgart ein zweiter Bundesligaverein für die Sechzehntelfinals im UEFA-Cup qualifiziert. Die Schwaben besiegten Ferencvaros Budapest im Rückspiel mit 2:0. Auch Bordeaux und Malaga sind weiter.

Malaga setzte sich auch im Auswärtsspiel gegen Servette-Bezwinger Amica Wronki mit 2:1 durch. Dank einer Doublette des 21-jährigen Pascal Feinduono aus Guinea gewann Bordeaux das Heimspiel gegen Djurgarden Stockholm mit 2:1. Die Franzosen von Trainer Elie Baup siegten bereits im Hinspiel mit 1:0.

Der in argen Finanznöten steckende VfB Stuttgart hat seinen Höhenflug in dieser Saison fortgesetzt und einen existenziell wichtigen Erfolg errungen. Diesen ebnete der schwäbische Grieche Ioannis Amanatidis (65.), der von einer idealen Vorarbeit von Jochen Seitz profitierte. Die endgültige Siegsicherung gelang dem Portugiesen Fernando Meira in der Schlussminute mit einem Foulpenalty.

Vor dem Rückspiel nahm die Polizei mindestens 50 randalierende oder betrunkene ungarische Fans in Vorbeugungsgewahrsam. Nach Angaben der Polizei waren 39 Männer und Frauen im Alter zwischen 19 und 26 Jahren verdächtigt worden, Gewalttaten zu planen.

Amica Wronki - Malaga 1:2 (1:1)
Glovny-Stadion. -- 2000 Zuschauer. -- SR Brugges (Ö). -- Tore: 16. Gesior 1:0. 20. Dario Silva 1:1. 72. Musampa 1:2. -- Bemerkungen. Servette-Bezwinger Wronki mit dem Ex-Aarauer Kucharski und dem Ex-Lausanner Dembinski.

Bordeaux - Djurgarden Stockholm 2:1 (1:0)
Parc Lescure. --- 10 000 Zuschauer. -- SR Koren (Isr). -- Tore: 37. Feindouno 1:0. 50. Feindouno 2:0. 73. Elmander 2:1.

VfB Stuttgart - Ferencvaros Budapest 2:0 (0:0)
Gottlieb-Daimler-Stadion. -- 15 000 Zuschauer. -- SR Kapitanis (Zyp). -- Tore: 65. Amanatidis 1:0. 90. Meira (Foulpenalty) 2:0. -- Bemerkungen: 89. Gelb-Rote Karte für Lipcsei (Ferencvaros) wegen wiederholten Foulspiels.

(fest/sda)

Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Der Barfüsserplatz war gestern fest in Liverpooler Hand.
Alles was bleibt sind Tonnen von Müll  Basel - Rund 8000 Fussballfans verfolgten das Europa League-Finalspiel am Mittwochabend in Basel gratis vor zwei Grossleinwänden auf dem Markt- und dem Claraplatz. Nach dem Match sammelte die Stadtreinigung 16 Tonnen Müll ein. mehr lesen 
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich am Mittwoch nach und nach in ein rotes Festgelände verwandelt: Fans der Fussballclubs Sevilla und Liverpool - beide in rot - feierten vor und während des Europa League-Finals in Basel auf den Strassen. mehr lesen  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge und zum insgesamt fünften Mal die Europa League. Die Spanier setzen sich im Final im ... mehr lesen  
Liverpoolfans am Barfüsserplatz.
Basel sieht rot  Basel - Die Basler Innerstadt hat sich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 6°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten