Fussball: Vom Sterbebett zurück ins Rampenlicht
publiziert: Montag, 19. Mai 2003 / 15:12 Uhr / aktualisiert: Montag, 19. Mai 2003 / 18:45 Uhr

Nach vier Jahren Durststrecke in der italienischen Serie B kehrt der Traditionsverein Sampdoria Genua in den erlauchten Kreis der „Grossen“ zurück.

Nach dem entscheidenden Spiel gegen Cagliari geniesst der zweifache Torschütze Francesco Flachi den verdienten Schluck aus der Schampus-Flasche.
Nach dem entscheidenden Spiel gegen Cagliari geniesst der zweifache Torschütze Francesco Flachi den verdienten Schluck aus der Schampus-Flasche.
Dank des 3-1 Siegs über Cagliari steht nun mit mathematischer Sicherheit fest, dass Sampdoria Genua in der nächsten Saison in der Serie A wieder mit von der Partie sein wird. Der Freudentaumel ob der Promotion verwandelte die Stadt in eine Diskothek unter freiem Himmel: Wildfremde Menschen umarmten sich auf der Piazza de Ferrari, Chöre wurden skandiert, Fahnen geschwungen und man badete sogar im Springbrunnen vor dem Palazzo Ducale, dem Herzogspalast.

Letzte Saison winkte schon die Serie C1

Vor einigen Jahren gehörten die „Blucerchiati“ noch zu den Topvereinen der Serie A. Unter dem damaligen Präsidenten Paolo Mantovani holte der Verein seinen einzigen Meistertitel, vier italienische Cups, einen italienischen Supercup und den Cup der Cupsieger. Es waren die glorreichen Zeiten von Mancini, Vialli und Pagliuca. Jene Ära endete jedoch 1993, als Mantovani starb und den Klub seinem Sohn Enrico überliess. Mit einer katastrophalen Finanzpolitik trieb der Filius den Verein an den Rand des Ruins und schliesslich 1998/99 in die Serie B. Und es hätte noch schlimmer kommen können: Letztes Jahr winkte bereits die unterklassige Serie C1.

Dank Garrone läuft der Motor wieder

Just als ein weiterer Abstieg drohte, übernahm der Erdölmagnat Riccardo Garrone den Klub, der wieder Geld in den geschundenen Verein pumpte. Garrone offenbarte ehrgeizige Pläne und lässt die Erinnerungen an Paolo Mantovani wieder wach werden. Auf diese Saison hin wurde mit Walter Novellino auch ein Experte in Sachen Aufstieg als Trainer verpflichtet. Es entstand eine neue Mannschaft mit Stammspielern aus dem bisherigen Team, Neuzugängen aus der Serie A und jungen Talenten.

Man darf gespannt sein, wann der Verein aus Genua wieder zu den „Grossen“ des italienischen Fussballs zählen wird. Der Aufstieg als das zentrale Ziel wurde jedenfalls schon erreicht: Die Tür steht offen für weitere Erfolgserlebnisse.

(Colin Porlezza/news.ch)

?
Facebook
SMS
SMS
Der FC St. Gallen nimmt Inter-Stürmer Axel Bakayoko auf Leihbasis unter Vertrag.
Der FC St. Gallen nimmt Inter-Stürmer Axel Bakayoko auf Leihbasis unter Vertrag.
Neuer Stürmer  Der FC St. Gallen hat den Transfer von Flügelstürmer Axel Bakayoko eingetütet. mehr lesen 
Übles Nachtreten  Dani Alves hat den FC Barcelona im vergangenen Sommer nach acht Jahren in Richtung Turin verlassen. Offenbar im Unfrieden. Anders ist sein jetziges Nachtreten nicht zu erklären. mehr lesen  
Ricardo Rodriguez könnte einem Wechsel zu Inter Mailand im Sommer schon zugestimmt haben.
Transfer im Sommer  Zwischen Ricardo Rodriguez und Inter ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
     
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 15°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Bern 15°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 17°C 23°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten