BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Fussball: Vonlanthens Tor reichte nicht
publiziert: Montag, 21. Jun 2004 / 22:34 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Jun 2004 / 07:46 Uhr

Die Schweiz hat sich stilvoll aus dem EM-Turnier verabschiedet. Gegen Frankreich verlor das Team von Köbi Kuhn in Coimbra nach couragiertem Auftritt 1:3. Johan Vonlanthen schrieb als jüngster EM-Torschütze aller Zeiten Geschichte.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Titelverteidiger ist damit Gruppensieger und qualifiziert sich zusammen mit England (4:2 gegen Kroatien) für die Viertelfinals. Dort kommt es am Donnerstag zum Duell Portugal - England, am Freitag stehen sich Griechenland und Frankreich gegenüber.

Entschieden wurde die letzte Schweizer EM-Partie bis zum Heimturnier in vier Jahren durch zwei Treffer von Thierry Henry. Der Arsenal-Goalgetter traf in der 76. und 84. Minute. Obwohl die Schweizer für einmal mit elf Akteuren zu Ende spielen konnten, verliessen sie am Schluss die Kräfte.

Vonlanthen im Stile eines Routiniers

Das erste Schweizer Endrunden-Tor seit Kubilay Türkyilmaz´ Ausgleich gegen England im Eröffnungsspiel der EM 1996 war eine Co-Produktion von drei Spielern, die zum ersten Mal an dieser EM von Beginn weg auf dem Platz standen. Daniel Gygax spielte in der 26. Minute Riccardo Cabanas an, der den Ball in die Tiefe passte, wo der 18-jährige Vonlanthen den Ball kaltblütig an Fabien Barthez vorbeischob - 1:1.

Im dritten Länderspiel reüssierte das Sturm-Juwel vom PSV Eindhoven zum ersten Mal. Vonlanthens Tor könnte zum Sinnbild für den Beginn einer neuen Ära im Schweizer Sturm werden. Er war anstelle von Stéphane Chapuisat ins Team gekommen, dessen internationale Karriere mit einem 90-minütigen Aufenthalt auf der Ersatzbank endete.

Zidane mit Köpfchen

Frankreich war sechs Minuten vor Vonlanthens Ausgleich in Führung gegangen. Zinedine Zidane traf nach einem Eckball von Robert Pires per Kopf - für den Superstar schon der dritte Treffer im laufenden Turnier. Eine unglückliche Figur machte dabei Torhüter Jörg Stiel. Der Captain ging in seinem letzten Länderspiel nicht entschlossen genug dazwischen.

Johan Vonlanthen, am 1. Februar 1986 in Kolumbien geboren, war bei seinem historischen Treffer genau 100 Tage jünger als der bisherige Rekordhalter Wayne Rooney. Der Engländer hatte am vergangenen Donnerstag gegen die Schweiz zweimal getroffen.

Schweiz - Frankreich 1:3 (1:1)
Estadio Municipal, Coimbra. -- 30 000 Zuschauer. -- SR Michel (Slk). -- Tore: 20. Zidane 0:1. 26. Vonlanthen 1:1. 76. Henry 1:2. 84. Henry 1:3.

Schweiz: Stiel; Henchoz (85. Magnin), Murat Yakin, Müller, Spycher; Cabanas, Vogel, Wicky; Gygax (85. Rama), Hakan Yakin (60. Huggel); Vonlanthen.

Frankreich: Barthez; Sagnol (46. Gallas, 92. Boumsong), Thuram, Sylvestre, Lizarazu; Vieira, Makelele, Pires; Zidane; Trezeguet (75. Saha), Henry.

Bemerkungen: Schweiz ohne Haas und Frei (beide gesperrt). Verwarnungen: 43. Hakan Yakin (Halten). 46. Henry (Unsportlichkeit/Schwalbe). 66. Wicky (Foul). 75. Huggel (Foul).

(rp/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zinedine Zidane (Frankreich, ... mehr lesen
'Zizou' wurde zum Spieler des Matches ausgezeichnet.
Kubilay Türkyilmaz (l.) ist als letzter Endrunden-Torschütze abgelöst worden.
Exakt 2935 Tage hatte die Schweiz ... mehr lesen
Der Schweizerische Fussballverband hat einen neuen Technischen Direktor angestellt.
Der Schweizerische Fussballverband hat einen neuen Technischen ...
Patrick Bruggmann  Der Schweizerische Fussballverband hat mit Patrick Bruggmann einen neuen Technischen Direktor. mehr lesen 
Für die Profis  Der FC St. Gallen versucht die negativen Folgen der Coronakrise mit dem Antrag zur Kurzarbeit für seine Profis und den gesamten Staff ... mehr lesen  
Der FC St. Gallen stellt den Antrag für Kurzarbeit für seine Profis und den Staff.
Sion-Präsident Christian Constantin hat allen Profis gekündigt.
Fristlos  Sion-Präsident Christian Constantin prescht in der Coronakrise vor und kündigt all seinen Spielern fristlos! mehr lesen  
Schweizer Nationaltrainer  Die Fussball-EM wird wie erwartet um ein Jahr in den Sommer 2021 verschieben. Der Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic bezieht Stellung. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
News
         
Die Formel von CBD-THC.
Publinews CBD Produkte sind förderlich für die Gesundheit. Daran besteht heute kein Zweifel mehr. Immer mehr Länder öffnen sich dem Markt, weil auch die ... mehr lesen
Sich erst einmal in die Materie einbringen und schauen.
Publinews Fussballwetten werden mittlerweile am häufigsten gespielt. Aufgrund dessen gibt es in dem Bereich ebenfalls die ein oder anderen Vorteile, die man bei den ... mehr lesen
Fussballschuhe sind Hightech-Produkte
Publinews Gute Fussballschuhe sind ein Must-Have für jeden Fussballer  Die Fussballschuhe sind unerlässlich zum Fussballspielen. Jeder Spieler braucht gute Fussballschuhe, trotzdem ... mehr lesen
Schweizer Flagge, Fussball
Publinews Fussballvereine unter Erfolgsdruck  Fussball ist ein Mannschaftssport mit einer grossen Fangemeinde - das ist allgemein bekannt. Seit nunmehr über 100 Jahren erfreut er sich einer beständigen ... mehr lesen
Grenzenlose Liebe und Treue für nicht irgendeinen Fussballverein, sondern den natürlich besten Klub der Welt.
Publinews Fan-Utensilien  Trikot, Schal und Fahne - Die Zeiten scheinen sich wohl nie zu ändern, in denen nicht das klassische Fanartikel-Trio eine ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel -1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen -4°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern -3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 1°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 5°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten