Ecuador
Galápagos-Riesenschildkröte «Pepe, der Missionar» gestorben
publiziert: Samstag, 23. Aug 2014 / 10:02 Uhr
Heute existieren noch zwischen 30'000 und 40'000 Schildkröten von elf verschiedenen Arten auf den Galápagos-Inseln.
Heute existieren noch zwischen 30'000 und 40'000 Schildkröten von elf verschiedenen Arten auf den Galápagos-Inseln.

Quito - Im Juni 2012 starb die Riesenschildkröte «Einsamer George» auf den zu Ecuador gehörenden Galápagos-Inseln im Pazifischen Ozean. Jetzt folgte ihr «Pepe, der Missionar» nach.

4 Meldungen im Zusammenhang
Während George mehr als ein Jahrhundert auf dem Buckel hatte, wurde der am Donnerstag an Organversagen verstorbene Kröterich Pepe immerhin mehr als 60 Jahre alt, wie der Ökosystemleiter des Naturparks Galápagos, Víctor Carrión, mitteilte.

Pepe gehörte zu einer besonderen Gattung der Riesenschildkröten (Chelonoidis becki), die vom Vulkan Wolf auf der Galápagos-Insel Isabela stammt. 2000 Schildkröten dieser Art leben dort heute noch in ihrer natürlichen Umwelt.

Ende der 1940er Jahre übergaben Fischer einer Familie auf der Insel San Cristóbal den Kröterich, die ihn auf den Namen Pepe taufte. 1967 landete das Tier bei Franziskaner-Mönchen auf derselben Insel und hiess fortan Pepe, der Missionar. Er wurde zum Maskottchen der Franziskaner und zum beliebten Fotosujet für Besuchern aus aller Welt. Seit September 2012 wohnte er im Informationszentrum des Nationalparks der Galápagos-Inseln.

Auf den Inseln lebten einst 300'000 Riesenschildkröten. Die Population wurde jedoch im 18. und 19. Jahrhundert stark dezimiert, als Walfänger und Seeräuber die Schildkröten zum Verzehr auf ihre Schiffe holten. Heute existieren noch zwischen 30'000 und 40'000 Schildkröten von elf verschiedenen Arten auf den Galápagos-Inseln. Einige davon können bis zu 1,80 Meter lang und weit über 100 Jahre alt werden.

Die Galápagos-Inseln liegen etwa tausend Kilometer vor der Küste von Ecuador. Ein Besuch der Inseln und ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt im Jahr 1835 inspirierten den britischen Wissenschaftler Charles Darwin zu seiner Evolutionstheorie. Seit 1978 gehören die Inseln dem Welterbe der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) an.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Quito - Die im Juni gestorbene ... mehr lesen
Riesenschildkröte auf Galápagos doch nicht ausgestorben
Quito - Die über 100 Jahre alte Galápagos-Riesenschildkröte «Lonesome George» ist an Herzversagen gestorben. Das teilten am Dienstag die Behörden des Galapagos-Naturparks mit. Der letzte Vertreter seiner Unterart war am Sonntag tot in seinem Gehege gefunden worden. mehr lesen 
Quito - Die über 100 Jahre alte Galapagos-Riesenschildkröte «Lonesome George» ist gestorben. Der «einsame Georg» wurde am Sonntag von seinem Wärter auf einer Forschungsstation der Galapagos-Inseln tot in seinem Gehege entdeckt, wie die Naturpark-Verwaltung mitteilte. mehr lesen 
Galapagos-Schildkröte Nigrita ist die einzige ihrer Art, die sich fortpflanzt. (Symbolbild)
Zürich - Der Zürcher Zoo kann in diesem Jahr einen denkwürdigen Geburtstag feiern: Die Galapagos-Riesenschildkröte Nigrita wird stolze 75 Jahre alt und ist damit das älteste Zürcher ... mehr lesen
Mehr Menschlichkeit für Tiere.
Seriöser Einsatz für das Wohl der Tiere.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Auf Tour mit HAInrich, dem Hai.
Publinews Jetzt eintauchen  Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der ... mehr lesen  
-
Ausstellung: «Die Katze. Unser wildes Haustier»
Publinews Ausstellung im Naturmuseum Thurgau  Die Katze ist das beliebteste Haustier in der Schweiz. Mal ist sie anschmiegsam, oft distanziert, immer ist sie eigenwillig. Die neue ... mehr lesen  
Publinews Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. mehr lesen  
.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
Wir setzen uns für die Verbesserung der Qualität von Tierheimen und Tier ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 8°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 8°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 6°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Luzern 8°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 10°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 11°C 17°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bewölkt, starker Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten