Nach über zwei Jahren
Ganz Westafrika ist offiziell frei von Ebola
publiziert: Donnerstag, 14. Jan 2016 / 10:39 Uhr
Der Ebolavirus brach 2013 in Guinea aus.
Der Ebolavirus brach 2013 in Guinea aus.

Genf - Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist seit Donnerstag offiziell vorbei, nach über zwei Jahren und mehr als 11'300 Toten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) konnte auch Liberia als frei von Ebola erklären.

1 Meldung im Zusammenhang
Zuvor waren bereits Sierra Leone und Guinea als frei vom tödlichen Virus eingestuft worden. Liberia war im vergangenen Jahr mehrmals als frei von Ebola erklärt worden. Dann wurde Ende November ein neuer Fall bekannt. Sierra Leone liess Ende November und Guinea Ende Dezember die Epidemie hinter sich.

Gemäss WHO-Richtlinien ist ein Land frei vom Virus, wenn während 42 Tagen keine Person neu erkrankt ist. Diese Zeitspanne entspricht der doppelten Länge, in welcher eine Erkrankung am Ebola-Virus erfolgen kann.

Aufruf zur Unterstützung

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon würdigte die Überwindung der verheerenden Ebola-Epidemie und rief zugleich zur stärkeren Unterstützung der betroffenen Länder auf. Rick Brennan von der WHO sprach in Genf von einem wichtigen Tag.

Die Epidemie war Ende 2013 in Guinea ausgebrochen. Nach offiziellen Angaben starben bis heute 11'315 Personen an Ebola. 28'637 Personen erkrankten am Virus, gut die Hälfte davon in Sierra Leone. Auf Liberia entfielen mehr als 10'000 Krankheitsfälle und über 4800 Tote.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Freetown/Genf - Nur einen Tag nach der offiziellen Bekanntgabe des Endes der Ebola-Epidemie in Westafrika ist in Sierra ... mehr lesen
Ist Ebola in Westafrika doch noch nicht besiegt?
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Schnelle Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung bei widrigen Lichtverhältnissen, z. B. bei Regen oder in der Dämmerung.
Schnelle Wahrnehmung und Einschätzung der Umgebung bei widrigen ...
Publinews DriveSafe Brillengläser  Viele Unfälle können vermieden werden, indem Gefahren und Hindernisse möglichst früh wahrgenommen werden und dadurch die Reaktionszeit verlängert wird. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische ... mehr lesen
Sorge bereite die Zunahme der Todesfälle wegen Überdosierungen in einigen Ländern.
Titel Forum Teaser
 
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel -2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 5°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Genf -1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten