«Kein Konfrontationskurs»
Gauck besucht Hollande in Paris
publiziert: Montag, 2. Jul 2012 / 21:31 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 3. Jul 2012 / 12:05 Uhr
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck.

Paris - Der deutsche Präsident Joachim Gauck hat am Montagabend seinen Antrittsbesuch bei Frankreichs neuem Staatschef François Hollande absolviert. Auf dem Programm des rund zweistündigen Treffens standen eine Unterredung sowie ein gemeinsames Abendessen im Elyséepalast.

«Die beiden Präsidenten hatten sehr interessante Gespräche», sagte ein Sprecher Gaucks im Anschluss. Es sei um das persönliche Kennenlernen, aber auch um Themen wie die Zukunft Europas und die im Januar bevorstehenden Feiern zum 50-jährigen Bestehen des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit gegangen.

Das Treffen mit Gauck galt als weiteres Zeichen für die Bemühungen Hollandes, das Verhältnis zu Berlin zu verbessern. In den zurückliegenden Wahlkampfmonaten hatte der Sozialist wiederholt heftige Kritik an der deutschen Sparpolitik geäussert und war demonstrativ auf Distanz zu Bundeskanzlerin Angela Merkel gegangen.

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hatte die deutsche Regierungschefin allerdings auch den damaligen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy unterstützt. Sie war erst vergangene Woche zum ersten Mal zu Hollande nach Paris gereist.

Nach seinem Wahlsieg am 6. Mai hatte Hollande zunächst die SPD-Spitzenpolitiker Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück in den Elyséepalast eingeladen.

Kein Konfrontationskurs

In den vergangenen Tagen wurde in Paris immer wieder betont, dass es keinerlei Konfrontationskurs gebe. «Im Gegensatz zu dem, was hier und dort gesagt wird (...), sind die Beziehungen zwischen Berlin und Paris gut», bekräftigte beispielsweise Finanzminister Pierre Moscovici im Gespräch mit der Tageszeitung «Le Figaro».

Ein weiteres Symbol für die engen Verbindungen soll am kommenden Sonntag ein Treffen von Merkel und Hollande in Reims werden. In der dortigen Kathedrale wollen die beiden Spitzenpolitiker den 50. Jahrestag der Aussöhnung beider Staaten würdigen.

Sie mündete am 22. Januar 1963 in der Unterzeichnung des sogenannten Elyséevertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit. Bereits an diesem Dienstag wird der deutsche Aussenminister Guido Westerwelle in Paris erwartet. Er will dort den 50. Geburtstag des Goethe-Instituts Paris feiern.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Carly Fiorina zieht sich zurück.
Carly Fiorina zieht sich zurück.
Kandidatenfeld schrumpft  Concord - Bei den Republikanern werfen im Rennen um die US-Präsidentschaftskandidatur zwei weitere Politiker das Handtuch. Einen Tag nach der Vorwahl im Bundesstaat New Hampshire gaben der Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, sowie Carly Fiorina ihren Rückzug bekannt. 
Buntes Treiben auf dem Marktplatz von Dekemhare, Eritrea.
Kontroverse um Eritrea-Reise von Schweizer Politikern Bern - Noch vor der Rückkehr von Schweizer Politikern von ihrer Eritrea-Reise ist eine Kontroverse entbrannt. Für die ... 1
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Geht... der Flüchtlingszustrom so weiter, steht ganz Europa bald vor dem ... gestern 10:34
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Frankreichs... Bevölkerung ist durch Einwanderung, speziell in den 50er und 60er ... gestern 09:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Wahlen H. Clinton hat bisher immer darauf gesetzt, nach der Prämisse "Geht es ... Di, 09.02.16 13:33
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... NGOs können auch mit diesem Gesetzt weiterhin Unwahrheiten über Israel ... Di, 09.02.16 13:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Weder... Russland noch der Westen ist aus moralischen Gründen in Syrien ... Mo, 08.02.16 16:26
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Die... Aufnahme syrischer Flüchtlinge, solange dies Menschen sind die vom ... Mo, 08.02.16 13:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3721
    Aus... den Verlautbarungen aus GR kann man bereits heraushören, was zu ... Mo, 08.02.16 10:48
  • Midas aus Dubai 3761
    Reisen bildet Tja, das ist halt die Birkenstock-Toscana-Fraktion. Da kommt man mit ... Mo, 08.02.16 04:33
 
Wettbewerb
   
Die geladenen Gäste werden eine Fahrt durch den mit 57 Kilometern längsten Bahntunnel der Welt machen.
Gotthard-Basistunnel  Bern - 160'000 Personen haben sich bis zum Ablauf des Wettbewerbs für Fahrkarten in jenen beiden Zügen beworben, die am 1. ...
Eröffnungsfahrt zu gewinnen  Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem der beiden Züge, die den Gotthard-Basistunnel eröffnen, mitfahren will, kann sich nun um Fahrkarten bewerben. ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -2°C -2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -1°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 2°C 4°C bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 3°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 3°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten