Gedenkfeier in Srebrenica
publiziert: Montag, 11. Jul 2005 / 13:00 Uhr

Sarajewo - Zur Gedenkfeier am 10. Jahrestag des Massakers von Srebrenica sind am Morgen bereits tausende Moslems in der bosnischen Stadt eingetroffen.

Der französische Aussenminister Philippe Douste-Blazy nimmt auch an der Zeremonie teil.
Der französische Aussenminister Philippe Douste-Blazy nimmt auch an der Zeremonie teil.
1 Meldung im Zusammenhang
Die Organisatoren zählten über 230 Busse. Insgesamt werden 50 000 Gäste zu der Gedenkfeier erwartet. An der Zeremonie nahe der bosnischen Stadt sollen auch der britische Aussenminister Jack Straw und sein französischer Kollege Philippe Douste-Blazy teilnehmen. Bei der Feierstunde werden die Überreste von 610 identifizierten Opfern des Massakers beigesetzt.

Am 11. Juli 1995 eroberten bosnisch-serbische Einheiten die UNO-Schutzzone in der ostbosnischen Moslem-Enklave Srebrenica. In den folgenden Tagen töteten sie rund 8000 moslemische Jungen und Männer.

Staatstrauer

Die Regierung von Bosnien-Herzegowina hat den heutigen Montag zum Staatstrauertag erklärt. Um 12.00 Uhr stand der Verkehr in den meisten bosnischen Regionen still. Alle Bürger waren aufgerufen, die von serbischen Truppen Ermordeten mit einer Gedenkminute zu ehren. An der Gedenkfeier im vor zwei Jahren errichteten Friedhofsgelände in Potocari vor den Toren Srebrenicas nahmen auch die Staatsoberhäupter von Serbien-Montenegro, Serbien, Kroatien und Albanien sowie die Außenminister Großbritanniens, Frankreichs, Schwedens, Bulgariens, der Türkei, der Niederlande und die Außenamtschefs vieler Nachbarländer teil.

Wegen einer Bombendrohung wurde eine Gedenkbotschaft zum 10. Jahrestag des Srebrenica-Massakers beim größten Rock-Festival in Serbien nicht ausgestrahlt. Die Polizei in der nordserbischen Stadt Novi Sad habe den Veranstaltern am Sonntagabend mitgeteilt, dass die Drohung ernst zu nehmen sei, hieß es laut Medienberichten vom Montag.

(fest/news.ch mit Agenturen)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Srebrenica - Rund 50 000 Menschen ... mehr lesen
Menschenmassen erinnerten an das Massaker.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch teilnehmen könnten. Eine iranische Verhandlungsdelegation reiste nach amtlichen saudiarabischen Angaben am Freitag ohne Einigung ab. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -2°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel -1°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Genf 1°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten