Gegen Homophobie im Sport
publiziert: Montag, 31. Dez 2007 / 09:20 Uhr

Bern - Die Lesbenorganisation Schweiz LOS und die schweizerische Schwulenorganisation Pink Cross stellen das Jahr 2008 unter das Thema «Lesben und Schwule im Sport».

Auch Spitzensportler sollen aus dem Schatten treten und sich zu ihrer Homosexualität bekennen. (Archivbild)
Auch Spitzensportler sollen aus dem Schatten treten und sich zu ihrer Homosexualität bekennen. (Archivbild)
Sie wollen die Öffentlichkeit auf die «weit verbreitete Homophobie im Sport» hinweisen und, gemeinsam mit den Sportverbänden, die Situation für lesbische und schwule Menschen im Sport verbessern, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Lesben und Schwule trieben genauso intensiv und engagiert Sport wie heterosexuelle Frauen und Männer.

Nur werde im Sport das Thema Homosexualität noch immer tabuisiert. Zu gross seien die Ängste, ausgegrenzt und nicht mehr ernst genommen zu werden, heisst es weiter.

Wenige Spitzensportler bekennen sich

Im Spitzensport müssten Lesben und Schwule gar mit dem Verlust von Sponsorenverträgen und Arbeitsplätzen rechnen.

«Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es in der Schweiz fast keine Spitzensportlerinnen und Spitzensportler gibt, welche offen zu ihrer Homosexualität stehen.»

Positives Coming Out

Aber auch im Breitensport gebe es noch viel zu tun. «Noch heute wird jeder vierte Jugendsuizid auf die Homosexualität der Betroffenen zurückgeführt.»

Junge Lesben und Schwule brauchten für ein positives Coming Out auch die Gewissheit, dass sie im Sportclub nicht ausgestossen würden.

Eine der wichtigsten für das Jahr 2008 geplanten Aktivitäten zum Thema ist laut den beiden Organisationen «das Sichtbarmachen von Lesben und Schwulen an Breitensportveranstaltungen». Zudem sind Podiumsdiskussionen und Lesungen in verschiedenen Teilen der Schweiz geplant.

(rr/sda)

 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 3°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 5°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten