Italienische Zeitung
Geheime Briefe aus dem Vatikan
publiziert: Samstag, 9. Jun 2012 / 14:54 Uhr / aktualisiert: Samstag, 9. Jun 2012 / 22:35 Uhr
Undichte Stellen im Kirchenstaat.
Undichte Stellen im Kirchenstaat.

Rom - Einer italienischen Zeitung sind erneut geheime Briefe aus dem Vatikan zugespielt worden. Die «Il Fatto Quotidiano» druckte am Samstag Auszüge aus mehreren Schreiben ab, die nahelegen, dass Mitglieder des Aufsichtsrats der Vatikanbank einen Rückzug ihres Chefs Ettore Gotti Tedeschi forcierten.

5 Meldungen im Zusammenhang
Demnach drohte sein damaliger Stellvertreter Ronaldo Schmitz in einem Brief an den einflussreichen Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone mit Rücktritt, sollte sein Chef nicht bis Ende Mai abberufen worden sein.

Gotti Tedeschi war am 24. Mai nach einem Misstrauensvotum des Aufsichtsrats zurückgetreten. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen des Verdachts auf Geldwäsche.

Vor dem besagten Treffen des Aufsichtsrats soll Schmitz einen Brief an Bertone geschickt haben. Ihn zitierte die «Il Fatto Quotidiano» daraus mit den Worten, Gotti Tedeschi verfüge nicht über die «nötigen Qualitäten», die Vatikanbank zu leiten.

«Exzentrisches Verhalten»

Unterstützung erhielt Schmitz laut dem Bericht vom Aufsichtsratsmitglied Carl Anderson. Gotti Tedeschi sei nicht länger in der Lage, die Bank in schwierigen Zeiten zu führen, schrieb er. Anderson verwies dabei auf dessen «zunehmend exzentrisches Verhalten».

Die Zeitung zitierte auch den Brief eines Psychiaters. Dieser bescheinigte Gotti Tedeschi «Züge von Egozentrik, Narzissmus und teilweise eine Loslösung von der Realität».

In den vergangenen Monaten waren immer wieder interne Dokumente des Vatikans an italienische Medien weitergegeben worden, in denen es unter anderem um Korruption, Geldwäsche und Kindesmissbrauch innerhalb der katholischen Kirche ging.

Ein früherer Kammerdiener, Paolo Gabriele, steht im Verdacht, eine der undichten Stellen im Kirchenstaat zu sein. Dem vor gut zwei Wochen Festgenommenen droht nun eine Haftstrafe.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Das aktuelle Titelbild der Zeitschrift «Titanic»: Aus rechtlichen Gründen zensuriert.
Berlin - Papst Benedikt XVI. hat eine ... mehr lesen
Vatikanstadt - Papst Benedikt XVI. hat nach Angaben aus seinem Umfeld ... mehr lesen
Papst Benedikt XVI. ist betrübt und geschockt über die neusten Enthüllungen in der Affäre. (Archivbild)
Papst Benedikt XVI begrüsst das internationale Engagement gegen Geldwäsche und Terror-Finanzierung.
Rom - Im Kampf gegen Geldwäsche und die Finanzierung des Terrorismus hat Papst Benedikt XVI. eine neue Finanzbehörde im Vatikan gegründet. Der Papst veröffentlichte am ... mehr lesen
Rom - Wegen Verstosses gegen das Geldwäschegesetz ermittelt die ... mehr lesen
Der Vatikan zeigte sich «erstaunt» über die Ermittlungen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Papst Franziskus traf Flüchtlingskinder. (Archivbild)
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen 
Interreligiöser Dialog  Rom - Papst Franziskus hat am Montag erstmals den ägyptischen Grossscheich und Imam der Kairoer ... mehr lesen  
Papst Franziskus trifft sich mit einem muslimischen Kollegen.
Lukaschenko ist wegen Unterdrückung der Opposition in Weissrussland vom Westen isoliert. (Archivbild)
Friedenstreffen in Minsk geplant  Vatikan-Stadt/Minsk - Der weissrussische Präsident Alexander Lukaschenko hat Papst Franziskus zu einem Friedenstreffen mit dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kirill eingeladen. ... mehr lesen  
Barry im Vatikan  Bern - «Magnum», ein prächtiges Exemplar von einem Bernhardinerhund und Nachfahre des ... mehr lesen  
Der 70 Kilogramm schwere Hund wurde dem Papst nach der Audienz auf dem Petersplatz vorgestellt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 21°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten