«Schweiz aktuell» zeigt Foto vom Stein des Anstosses
Geheimnis um Varones Stein offenbar gelüftet
publiziert: Freitag, 17. Aug 2012 / 22:07 Uhr
Der Stein ist laut dem Bericht ein «Kulturgut im Sinne des Gesetzes».
Der Stein ist laut dem Bericht ein «Kulturgut im Sinne des Gesetzes».

Bern - Er ist aus Marmor und misst 17x16x10 Zentimeter: In der Freitagausgabe der SF-Sendung «Schweiz aktuell» zeigte eine türkische Journalistin erstmals ein Foto, das offenbar den Stein zeigt, der den Walliser Polizeikommandanten Christian Varone vorübergehend in türkische Haft gebracht hatte.

4 Meldungen im Zusammenhang
Mit dem Foto konfrontiert sagte Varone in der Tagesschau des Westschweizer Fernsehens TSR allerdings, er könne den Stein nicht wiedererkennen.

Varone war Ende Juli in der Türkei festgenommen worden. Zöllner hatten in seinem Gepäck einen Stein entdeckt, der laut den Behörden aus einer archäologischen Stätte bei Antalya stammt. Nach fünf Tagen kam der Walliser Polizeikommandant wieder frei und reiste zurück in die Schweiz.

Seither wurde gerätselt, wie der Stein des Anstosses aussieht. Die türkisch-schweizerische Journalistin Selma Guven Stroppel, dereinst Sprecherin von Ex-Ministerpräsident Süleyman Demirel, präsentierte gegenüber «Schweiz aktuell» ein Foto, das aus der Gerichtsakte des Falles Varone in Antalya stamme.

«Kulturgut im Sinne des Gesetzes»

Ausserdem legte die Journalistin einen Expertenbericht von Archäologen vor. Darin schreiben die Fachleute, dass es sich um ein «Eckstück eines Säulenkopfes» aus Marmor handle. Der Stein ist damit laut dem Bericht ein «Kulturgut im Sinne des Gesetzes».

Aus dem Umfeld Varones hatte es zunächst geheissen, beim betreffenden Objekt handle es sich um einen «Kieselstein». Nach seiner Entlassung aus türkischer Haft beschrieb Varone das Corpus Delicti wie folgt: Er sei faustgross und schmutzig gewesen und habe keine Inschrift getragen.

Es sei ihm nicht bewusst gewesen, dass der Stein wertvoll sein könne. Diese Aussage wiederholte Varone am Freitag gegenüber dem Westschweizer Fernsehen TSR. Er habe keineswegs die Absicht gehabt, illegal türkisches Kulturgut aus dem Land zu schmuggeln. Er habe bei der Ausreise ja auch nicht versucht, den Stein zu verstecken.

Der Prozess gegen Varone soll am 25. September beginnen. Das Gericht in Antalya habe den Termin festgesetzt, sagte Varones türkische Anwältin Yasemin Mataraci am Montag.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Conthey VS - Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone, der wegen der «Stein-Affäre» schweizweit von sich reden machte, ... mehr lesen 1
Christian Varone ist offizieller FDP-Regierungskandidat.
Istanbul - Der Prozess gegen den in der Türkei vorübergehend festgenommenen Polizeikommandanten des Kantons Wallis, Christian Varone, soll am 25. September beginnen. Das Gericht in Antalya habe den Termin festgesetzt, sagte Varones türkische Anwältin Yasemin Mataraci am Montag der Nachrichtenagentur dpa. mehr lesen 
Sitten - Christian Varones Kandidatur für den Walliser Staatsrat steht im Moment trotz seiner Verhaftung in der Türkei nichts im Weg. Dieser Ansicht ist der Walliser FDP-Präsident Georges Tavernier. Die Lage könnte sich allerdings ändern, falls ihn die Türkei für schuldig hält. mehr lesen 
Savièse VS - Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone hat den Stein in der Türkei selbst eingesteckt. Dies sagte er am Freitag vor den Medien in Savièse im Wallis. Der Stein sei etwa faustgross, schmutzig und trage keine Inschrift. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. 13
 
 
Schworb - Der Schweizer Wochenrückblick (10)  +++ Verprügelter Fussballfan: Gewaltbereite Frauen setzen ihre Rechte (und Linke) ein! +++ Verrauchtes Bundesbern: Tabakwerbung bleibt erlaubt! +++ Verwanzte Schweiz: Bund bekämpft Holzbock! +++ Jetzt im brandaktuellen SCHWORB, dem blutigsten Schweizer Wochenrückblick der Geschichte! +++ 
Nebelspalter Schworb - Der Schweizer Wochenrückblick (9)  +++ Sensation: Hansjörg Enz zurück am Bildschirm! +++ Eklat: Wird die Bachelorette verboten? +++ Enthüllt: Roger Federer hat nicht nur ...  
 
Nebelspalter Schworb - Der Schweizer Wochenrückblick (8)  Dieses Kind will seine Schulkameraden verprügeln lassen - mit dem Segen des Nationalrates! Dies und mehr in der neusten Folge des satirischen Schweizer Wochenrückblicks SCHWORB.  
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1777
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 12°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 14°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 19°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten