Veränderungen der D1-Neuronen bei Experimenten mit Mäusen
Gehirn merkt sich erste Erfahrung mit Alkohol
publiziert: Dienstag, 23. Feb 2016 / 21:53 Uhr
Das Forschungsergebnis weist darauf hin, dass eine erste und vielleicht auch einmalige Erfahrung mit Alkohol zu permanenten neurologischen Veränderungen führen kann.
Das Forschungsergebnis weist darauf hin, dass eine erste und vielleicht auch einmalige Erfahrung mit Alkohol zu permanenten neurologischen Veränderungen führen kann.

San Francisco - Beim ersten Alkoholkonsum macht das Gehirn Erfahrungen, die das Trinkverhalten eines Menschen im späteren Leben beeinflussen.

1 Meldung im Zusammenhang
Komasaufen in jungen Jahren könnte daher spätere gefährliche Verhaltensweisen fördern, so eine Studie der University of California http://ucsf.edu .

Das Team um Dorit Ron untersuchte das neuronale Verhalten von Mäusen. Die Wissenschaftler wollten herausfinden, ob ein einzelner Kontakt mit Alkohol zu Veränderungen des Gedächtnisses und des Verhaltens führt, der späteres Trinken fördert. 24 Stunden lang wurden die Tiere einem Test mit zwei Flaschen unterzogen. Eine enthielt Wasser, die andere 20 Prozent Alkohol. Am nächsten Tag wurde die neuronale Physiologie der Dopaminrezeptoren D1 und D2 in den Gerhirnen untersucht.

Permanente neurologische Folgen

Bei den Mäusen, die Alkohol zu sich genommen hatten, stellten die Forscher Veränderungen der D1-Neuronen fest. Damit liegt nahe, dass das Gedächtnis die Vorteile des Alkohols beim ersten Kontakt wahrnimmt und speichert. Ähnliche Veränderungen liessen sich feststellen, nachdem Mäuse, die zuvor nie zu Alkohol kamen, eine einzelne Dosis erhielten.

Dieses Forschungsergebnis weist darauf hin, dass eine erste und vielleicht auch einmalige Erfahrung mit Alkohol zu permanenten neurologischen Veränderungen führen kann. Weitere Details zur Studie wurden im Fachmagazin «Neuroscience» veröffentlicht.

 

 

(fest/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Victoria - Viele Menschen gehen ... mehr lesen
Viele der Studien, die mässigen Alkoholkonsum für gesundheitsfördernd auswiesen, waren fehlerhaft.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
98 neue, unbekannte und künstliche Rauschmittel  Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. mehr lesen  
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 7°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Schneeregen
Basel 4°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen starker Schneeregen
St. Gallen 1°C 5°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Schnee
Bern 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Schnee
Luzern 4°C 8°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 3°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Lugano 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten