Hilfe zur Entwicklung
Gelbwurzel löscht traumatische Erinnerungen aus
publiziert: Mittwoch, 21. Jan 2015 / 09:05 Uhr
Der gelb-orange Farbstoff in der Kurkuma-Wurzel soll bereits existierende traumatische Erinnerungen auslöschen.
Der gelb-orange Farbstoff in der Kurkuma-Wurzel soll bereits existierende traumatische Erinnerungen auslöschen.

New York - Der in der Kurkuma-Wurzel enthaltene Farbstoff Kurkumin kann traumatische Erinnerungen ausradieren. Dies geht aus einer Analyse von Forschern der City University of New York hervor.

2 Meldungen im Zusammenhang
Die Wissenschaftler hoffen, mithilfe dieser Erkenntnisse einen Beitrag zur Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung von psychischen Erkrankungen wie einer posttraumatischen Belastungsstörung zu leisten.

Frieren als Indiz für Angst

Der gelb-orange Farbstoff löscht nicht nur bereits existierende traumatische Erinnerungen aus, sondern verhindert auch, dass neue im Gehirn abgespeichert werden. Die Forscher trainierten Ratten an, bei einem bestimmten Geräusch Angst zu haben. Dabei gingen die Wissenschaftler davon aus, dass jene Ratten, die sich erschrecken, frieren.

Wenige Stunden später wurde das gleiche Signal einer Gruppe von Ratten vorgespielt, die gewöhnliche Nahrung bekamen. Das Ergebnis: Diese froren ebenfalls. Die anderen Tiere, die stattdessen eine kurkuminreiche Kost zu sich nahmen, froren nicht. Auf Basis dieser Resultate kamen die Forscher zu dem Schluss, dass der Farbstoff die schlechten Erinnerungen beseitigt haben muss.

Destabilisierungs-Fenster genutzt

«Diese Studie zeigt, dass Menschen, die von einer posttraumatischen Belastungsstörung oder einer anderen psychischen Erkrankung betroffen sind, die mit angstvollen Erinnerungen verbunden ist, von einer kurkuminreichen Ernährung erheblich profitieren können», erkläutert Studienleiter Glenn Schafe. Wenn bereits gefestigte Erinnerungen abgerufen werden, destabilisieren sich diese vorübergehend im Gehirn.

«Passiert nichts, so werden die destabilisierten schlechten Erinnerungen ins Langzeitgedächtnis übertragen. Mit anderen Worten formuliert: Diese stabilisieren sich dauerhaft», schildert Schafe. «Wir haben gelernt, dass wir während dieser Destabilisierungs-Phase in das Gehirn eindringen können, um die langfristige Festigung der traumatischen Erinnerungen zu verhindern», resümiert der Professor. Dafür käme der Farbstoff Kurkumin zum Einsatz.

(flok/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York - Wissenschaftler der Rockefeller University rufen die Öffentlichkeit auf, ... mehr lesen
«Wir wünschen uns einige Tausend Proben von wirklich aussergewöhnlichen Orten.»
Brokkoli soll Prostatakrebs vorbeugen.
Chicago - Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes. Das durchschnittliche Erkrankungsalter liegt bei 70 Jahren. Im Jahr 2012 gab es in Deutschland ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben ... mehr lesen  
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten