Geldof und Lee feiern ohne Richard Gere
publiziert: Dienstag, 14. Feb 2006 / 07:15 Uhr

Berlin - Benefiz bei der Berlinale: Stars wie Christopher Lee, Milla Jovovich und Bob Geldof haben sich bei der Gala «Cinema for Peace» für den guten Zweck eingesetzt.

Milla Jovovich eröffnete die Gala.
Milla Jovovich eröffnete die Gala.
3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Milla JovovichMilla Jovovich
Der Abend im Berliner Konzerthaus am Gendarmenmarkt gilt als ein Glanzlicht des Filmfestivals.

Ganz so gross wie sonst war das Staraufgebot aber nicht. Hollywood- Star Richard Gere sollte als zentraler Redner auftreten, wie in den Vorjahren schon Dustin Hoffman und Tim Robbins.

Wegen eines Schneesturms konnte er jedoch nicht aus New York abfliegen und musste seinen Auftritt absagen, wie es hiess.

«Künstler haben eine Verantwortung»

Die russisch-amerikanische Schauspielerin Milla Jovovich («The Million Dollar Hotel»), die im festlich geschmückten Saal neben Regisseur Wim Wenders sass, eröffnete den Abend und rief die Gäste zum Spenden auf.

Politiker, Musiker und Künstler hätten eine Verantwortung, auf das Elend der Welt aufmerksam zu machen, sagte die 30-Jährige, die sich für die Aidsforschung einsetzt.

Der britische Schauspieler Christopher Lee erinnerte an das 60- jährige Bestehen des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF und rief zum Kampf gegen Armut auf.

«Jeden Tag sterben 30 000 Kinder vor ihrem fünften Geburtstag», kritisierte er. Der Erlös der Gala soll UNICEF sowie Elizabeth Taylors Stiftung für die Aidsforschung zugute kommen.

Geldof zeichnete George Clooneys «Good Night, and Good Luck» als wertvollsten Film des Jahres aus, dieser handelt von der Kommunistenverfolgung in den USA der 50er Jahre. Clooney bedankte sich in einer Videobotschaft und erzählte, er sei nach einer US- kritischen Rede bei «Cinema for Peace» in seiner Heimat als «Verräter» bezeichnet worden.

(rr/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Catherine Deneuve, Christopher Lee, Hilary Swank und Anna Netrebko ... mehr lesen
«Glamour und Politik»: Einer der Söhne von Muammar el Gaddafi soll auch unter den Gästen sein.
Glückliche Mama: Milla Jovovich.
FACES Los Angeles - Milla Jovovich ist ... mehr lesen
FACES Milla Jovovich wird Berichten zufolge ... mehr lesen
Bald Mutter: die schöne Milla Jovovich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Mit 124 zu 64 Stimmen genehmigte die grosse Kammer den Bundesbeschluss über den Nachtrag I zum Voranschlag 2016.
353 Millionen Franken für den Asylbereich  Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum ... mehr lesen  1
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. ... mehr lesen  
Bei der Erstellung des Zugänglichkeitsplans in Wil werden auch Betroffene miteinbezogen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 8°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 12°C 13°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 6°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern 10°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 3°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 8°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten