Symbolische Busse
Geldstrafe für Selfie mit schlafendem Jean-Marie Le Pen
publiziert: Donnerstag, 11. Feb 2016 / 08:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 11. Feb 2016 / 10:32 Uhr
Brahim Zaibat erlaubt sich einen Spass mit Jean-Marie Le Pen.
Brahim Zaibat erlaubt sich einen Spass mit Jean-Marie Le Pen.

Paris - Weil er ein Selfie mit dem schlafenden französischen Rechtsextremisten Jean-Marie Le Pen im Internet veröffentlichte, muss Madonnas Ex-Freund Brahim Zaibat eine symbolische Geldstrafe von einem Euro zahlen.

Der 29-jährige Tänzer muss ausserdem Le Pens Gerichtskosten in Höhe von 3000 Euro tragen, wie ein Pariser Gericht am Mittwoch entschied.

Auf dem Foto, das bereits zwei Jahre alt ist, ist der Gründer der rechtsextremen Front National (FN) in einem Flugzeug auf dem Weg von Paris nach Nizza zu sehen. Er schläft mit leicht geöffnetem Mund. In der Reihe hinter ihm sitzt Zaibat - mit einem breiten Grinsen im Gesicht.

Verletzung am Recht am eigenen Bild

Am Tag vor der zweiten und entscheidenden Runde der Regionalwahlen in Frankreich im Dezember hatte Zaibat, der Popdiva Madonna im Jahr 2012 auf ihrer Welttournee begleitet hatte, das Foto in sozialen Netzwerken im Internet verbreitet. Dazu schrieb er: «Geht morgen alle wählen, um sie zu besiegen. Um unser brüderliches Frankreich zu retten.»

Der 87-jährige FN-Gründer verklagte Zaibat daraufhin wegen der Verletzung seines Rechts am eigenen Bild und forderte 50'000 Euro Schadenersatz. Das Gericht gab Le Pen nun teilweise Recht. Das Foto zeige den Politiker in einem «privaten Moment» und sei ohne dessen Erlaubnis veröffentlicht worden. Es sei aber «weder erniedrigend noch boshaft». Zaibat muss daher nur eine symbolische Geldstrafe zahlen, das Foto aber binnen 48 Stunden löschen.

(kris/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Beide Seiten wollen hart bleiben  Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform zum Abschluss bringen. «Ich bleibe hart, weil ich denke, dass es eine gute Reform ist», sagte er. 
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort.  
Mexiko stimmt Auslieferung von Drogenboss zu Mexiko-Stadt - Mexiko hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzman an die ...
Guzman kann gegen die Entscheidung noch Rechtsmittel einlegen.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten