NEAT Einigung
Gemeinde Camorino TI lenkt bei Streit um Ceneri-Basistunnel ein
publiziert: Mittwoch, 27. Jan 2016 / 20:00 Uhr
Der Ceneri-Basistunnel kann wie geplant eröffnet werden.
Der Ceneri-Basistunnel kann wie geplant eröffnet werden.

Bellinzona - Die Tessiner Gemeinde Camorino und die Alptransit Gotthard AG haben beim Streit um ein Bahntechnikgebäude am Nordportal des Ceneri-Basistunnels eine Einigung erzielen können. Eine weitere Verspätung bei der Eröffnung kann so verhindert werden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Die gefundene Einigung werde beide Parteien zufriedenstellen, teilten die Alptransit Gotthard AG, die Gemeinde Camorino und das Tessiner Departement für Verkehr am Mittwoch in einem gemeinsamen Communiqué mit. Das Departement war als Schlichter aufgetreten, um zu verhindern, dass das wichtigste Bahninfrastrukturprojekt des Kantons nicht erst nach 2020 eröffnet wird.

Die Gemeinde Camorino sicherte zu, keinen weiteren Einspruch gegen die in Überarbeitung befindlichen Pläne für das Bahntechnikgebäude am Nordportal des Ceneri-Basistunnels zu erheben.

Bahntechnikgebäude wird zu Mini-Kraftwerk

Die Alptransit Gotthard AG erklärte sich im Gegenzug bereit, das betreffende Gebäude mit einer Technologie auszustatten, die der Gemeinde zur Wärmerückgewinnung aus der Anlage dienen kann. Ausserdem soll eine Vorrichtung geschaffen werden, mit der das Abwasser aus dem Tunnel zur Erwärmung genutzt werden kann.

Zudem plant die Alptransit Gotthard AG, eine Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach des Bahntechnikgebäudes zu errichten. Für die gesamten Arbeiten zur alternativen Energiegewinnung muss nun noch eine Machbarkeitsstudie entworfen werden.

Nach dem Abschluss der Arbeiten, wird die Gemeinde gemäss Communiqué ausserdem sämtliche Grundstücke zurückerhalten, die zurzeit noch durch die Baustelle belegt sind.

In der vergangenen Woche wurde mit dem Hauptdurchstich in der Weströhre eine wichtige Hürde zur Eröffnung des Ceneri-Basistunnels genommen. Der Tunnel ist zusammen mit dem Gotthard-Basistunnel Teil der NEAT. Ist der Ceneri-Basistunnel erst einmal eröffnet, sollen sich unter anderem die Zug-Fahrzeiten zwischen Locarno, Bellinzona und Lugano erheblich verkürzen.

 

(pep/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Camorino TI - Kurz vor 12 Uhr ist die 15,4 Kilometer lange Weströhre des ... mehr lesen
Kurz vor 12 Uhr ist die Weströhre vor dem Nordportal durchschlagen worden.
Die Gegner der Abstimmung rechnen mit einem massiv erhöhten Schwerverkehrsaufkommen. (Symbolbild)
Bern - Nach Ansicht der Gegner ist ... mehr lesen
Bern - In die Debatte um einen zweiten Gotthard-Tunnel mischt sich nun auch ... mehr lesen 2
Leuenberger glaubt nicht daran, dass beide Röhren künftig nur einspurig befahren werden. (Archivbild)
Bern - Wer am 1. Juni 2016 in einem ... mehr lesen 3
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer ...
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Gotthard 2016  Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen ... mehr lesen  
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen ... mehr lesen  
Durch den Unfall entstanden an den Fahrzeugen, an der Strasseneinrichtung und am Radargerät ein Sachschaden von über 100'000 Franken.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel 9°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 6°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 8°C 14°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 9°C 15°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 8°C 12°C bedecktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 9°C 15°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten