Schweiz prüft Zusammenarbeit
Gemeinsam mit der NATO gegen Cyber-Angriffe
publiziert: Samstag, 5. Nov 2011 / 21:32 Uhr
Divisionaer Kurt Nydegger leitet die «Cyber Defense»-Gruppe.
Divisionaer Kurt Nydegger leitet die «Cyber Defense»-Gruppe.

Bern - Die Schweiz profitiert im Kampf gegen Cyber-Angriffe möglicherweise schon bald vom Wissen der NATO. Eine Partnerschaft mit dem Cooperative Cyber Defence Centre of Excellence des Militärbündnisses ist nach Angaben des Verteidigungsdepartements (VBS) «eine Möglichkeit».

6 Meldungen im Zusammenhang
VBS-Sprecherin Silvia Steidle bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda eine Meldung der Zeitungen «Südostschweiz» und «Aargauer Zeitung» vom Samstag. Vom Cyber Defence Centre würden sich die Experten zusätzliche Erkenntnisse und Informationen versprechen, sagte sie.

Kontakte auf Expertenebene

Die Organisation, die sich den Wissens- und Informationsaustausch auf die Fahne geschrieben hat, wurde 2008 ins Leben gerufen. Ihr Sitz befindet sich in der estnischen Hauptstadt Tallinn.

Es bestünden bereits Kontakte auf Expertenebene. Die «Cyber Defense»-Arbeitsgruppe des VBS führe aber zurzeit keine offiziellen Gespräche, sagte Steidle.

Als Reaktion auf die wachsende Zahl der Angriffe im Netz hatte der Bundesrat Ende 2010 das Projekt «Cyber Defense» aufgegleist. Ziel war die Ausarbeitung eines Strategiepapiers bis Ende 2011.

Die Arbeit nimmt nun mehr Zeit in Anspruch. Das Papier wird dem Bundesrat laut Steidle erst im Frühjahr 2012 vorgelegt. Eine allfällige Zusammenarbeit mit der NATO sei noch nicht Bestandteil dieser ersten Auslegeordnung.

Die Schweiz ist kein Mitglied der NATO, ging mit dem Militärbündnis aber schon 1996 im Rahmen der «Partnerschaft für den Frieden» eine Zusammenarbeit ein.

Angriff auf EDA

Cyberangriffe sind die Kehrseite der immer dichteren digitalen Vernetzung. In der Schweiz sorgte ein Fall im Herbst 2009 für Aufsehen, als Hacker in das Computernetzwerk des Aussendepartementes eindrangen. Im November 2010 waren die Webseiten mehrerer Schweizer Parteien Zielscheibe von Cyber-Kriminellen.

Mit der Einsetzung der Projektgruppe im Dezember 2010 wollte der Bundesrat klären, ob die dezentrale Organisation beim Kampf gegen die Internetkriminalität der Bedrohungslage noch gerecht wird. Die Gruppe steht unter der Leitung von Divisionär Kurt Nydegger.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Bundesanwaltschaft ... mehr lesen
Schon 2007 und 2009 hatten sich Hacker Zugriff auf Daten des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) verschafft. (Symbolbild)
Neu Dheli - Die indische Regierung will mit Hilfe von Hackern zukünftig eine bessere elektronische Infrastruktur aufbauen. mehr lesen 
Die Angreifer seien schwer zu finden.
Bern - Knapp zwei Wochen nach ... mehr lesen
Die Botnetz-Nutzung wird in Zukunft billiger und einfacher zu bedienen sein. (Symbolbild)
Boston - Politisch motivierte ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bern - Computer des EDA und des ... mehr lesen
Computer des EDA und des SECO sind Ende 2007 Ziel eines Hacker-Angriffs von Afrika aus gewesen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
St. Gallen 13°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Bern 12°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Luzern 14°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 15°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten