Gemeinsames Glasfasernetz von Swisscom und Zürich
publiziert: Donnerstag, 28. Jan 2010 / 21:46 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Jan 2010 / 22:01 Uhr

Zürich - Bis 2017 soll in der Stadt Zürich jeder Haushalt an eine Glasfaser-Datenautobahn angeschlossen sein. Swisscom und das Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz) bauen das flächendeckende Netz gemeinsam, wie sie vor den Medien mitteilten.

Für einen zukünftigen Ausbau werden zwei zusätzliche Fasern verlegt. (Symbolbild)
Für einen zukünftigen Ausbau werden zwei zusätzliche Fasern verlegt. (Symbolbild)
9 Meldungen im Zusammenhang
Statt zwei parallele Glasfasernetze wird ein einziges, gemeinsames erstellt. Es besteht aus vier Fasern: Eine ist für die Swisscom reserviert, eine für das ewz.zürinet. Die dritte und vierte Faser bleiben vorerst leer. Sie bilden eine Reserve für künftige Bedürfnisse, wie ewz-Direktor Conrad Ammann sagte.

Vorgesehen sei, dass Swisscom 25 Prozent der Gebäude erschliesse und das ewz 75 Prozent, sagte Swisscom CEO Carsten Schloter. Die Stadt Zürich will nicht selbst als Provider auftreten, sondern ihren Teil des Netzes Dritten anbieten. Dieser «Open Access» gewährleistet laut Ammann einen möglichst grossen Wettbewerb.

Nach dem Endausbau des Netzes hat dann jeder Stadtzürcher Haushalt die Wahlmöglichkeit, ob er für Telefon, Internet und Fernsehen Swisscom, einen Provider auf dem ewz.zürinet oder aber das bestehende Kabel von Cablecom nutzen will. Laut Schloter müssen die Kunden nicht mit enormen Mehrkosten rechnen: «Mehr als 15 Prozent liegen für die deutlich höhere Bandbreite nicht drin.»

Die Erstellung des ewz.zürinet geht auf einen Parlamentsbeschluss und eine Volksabstimmung zurück: Im März 2007 hiessen die Stimmberechtigten der Stadt Zürich einen Rahmenkredit von 200 Millionen Franken mit deutlicher Mehrheit gut.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Carsten Schloter wird nach seinem ... mehr lesen
Er bleibt uns als Visionär und Vordenker in Erinnerung.
Orange will sich auf mobile Dienstleistungen konzentrieren.
Zürich - Orange stellt ihr Angebot ... mehr lesen
Die Swisscom-Angestellten erhalten rückwirkend auf Anfang 2010 eine generelle Lohnerhöhung von 0,5 Prozent.
Bern - Einigung im Lohnstreit bei Swisscom: Der grösste Schweizer Telekomanbieter ging nun doch auf die Forderung nach einer generellen Lohnerhöhung ein - wie von den Gewerkschaften ... mehr lesen
Zürich - Die Hauseigentümer müssen die Kosten für die Verlegung der Glasfasern vom ... mehr lesen
Neben der Swisscom bauen auch diverse Elektrizitätswerke und Kabelnetzbetreiber an einem Glasfasernetz.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Das Netz soll in zwei Etappen innerhalb von fünf Jahren realisiert werden.
Sarnen - Obwalden erhält als erster Kanton ein flächendeckendes Glasfasernetz. Bis 2014 sollen 90 Prozent der Haushalte daran angeschlossen sein. Der Kantonsrat hat ein entsprechendes ... mehr lesen
Bern - Ein Glasfaseranschluss wird ... mehr lesen
Das Glasfasernetz gehört (noch) nicht zur Grundversorgung. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 13°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 16°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 15°C 18°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten