Gene beeinflussen die Nikotinabhängigkeit
publiziert: Freitag, 11. Jul 2008 / 07:32 Uhr

San Francisco - Es hängt auch von den Genen ab, ob ein jugendlicher Raucher noch als Erwachsener nikotinsüchtig ist oder nicht. Zu diesem Schluss kommen US-Forscher im Journal «PloS Genetics».

Wer vor dem 17. Lebensjahr mit Zigaretten rauchen begonnen hat, tut sich deutlich schwerer mit dem Aufhören als ein «Spätstarter».
Wer vor dem 17. Lebensjahr mit Zigaretten rauchen begonnen hat, tut sich deutlich schwerer mit dem Aufhören als ein «Spätstarter».
4 Meldungen im Zusammenhang
So haben Menschen mit einer bestimmten Gen-Variante für den Nikotinrezeptor ein deutlich höheres Risiko, später stark nikotinabhängig zu sein. Allerdings nur, wenn sie bereits vor ihren 17. Geburtstag begonnen haben, täglich zu rauchen.

Dass Menschen, die früh anfangen zu rauchen, als Erwachsene oft stärker abhängig sind als «Spätstarter», ist bereits aus früheren Untersuchungen bekannt.

Sie haben es häufig auch viel schwerer, mit dem Rauchen aufzuhören und sprechen schlechter auf Entwöhnungsprogramme an.

Genetische Variationen

Das Forscherteam um Robert Weiss von der University School of Medicine in Salt Lake City (US-Staat Utah) überprüften nun die Vermutung, dass genetische Variationen in Nikotinrezeptoren des Zentralnervensystems die Stärke der Abhängigkeit ebenfalls beeinflussen.

Die Wissenschafter untersuchten insgesamt 2827 aktive oder ehemalige Langzeit-Raucher. Mit Hilfe eines Standard-Tests ermittelten sie die Stärke der Nikotinabhängigkeit. Schliesslich entnahmen sie noch eine DNA-Probe, um die Variationen in dem Nikotinrezeptor-Gen (nAChR) zu bestimmen.

Das Ergebnis: Menschen, die vor dem 17. Geburtstag mit dem Rauchen angefangen hatten und eine bestimmte Variante des Gens besitzen, haben ein 1,6- bis fast fünffach höheres Risiko als Erwachsene stark nikotinabhängig zu sein.

Solche, die zwar die gleiche Gen-Variante besitzen, aber später angefangen hatten zu rauchen, hatten hingegen kein erhöhtes Abhängigkeitsrisiko.

(dl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Frankfurt/Main - 100 Millionen ... mehr lesen
Chinesen, die etwa ein Fünftel der Erdbevölkerung ausmachten, rauchten ungefähr 30 Prozent der Zigaretten weltweit.
London - Seit dem Inkrafttreten des ... mehr lesen
Das Rauchverbot wirkt sich auf alle sozialen Schichten aus. (Archivbild)
Rauchen vernebelt auch das Gedächnis.
Washington - Raucher werden in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit Fotos von durch Rauchen verursachten Gesundheitsschäden.
Nun bekommen die Zigarettenschachteln grössere Warnhinweise mit ...
In Grossbritannien und Frankreich  London/Paris/Karlsruhe - In mehreren Ländern ist am Freitag die neue EU-Tabakrichtlinie in Kraft getreten. In Deutschland müssen Hersteller Schockbilder auf Zigarettenpackungen drucken. In Grossbritannien und Frankreich dürfen künftig Packungen nur in neutralen Verpackungen angeboten werden. mehr lesen 
Tabak  Paris - Der Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sieht seine Markenrechte verletzt. mehr lesen  
Europäischer Gerichtshof bestätigt EU-Tabakrichtlinie  Luxemburg - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mehrere Klagen gegen die EU-Tabakrichtlinie abgelehnt. Sowohl das geplante Verbot von Mentholzigaretten als etwa auch Auflagen für ... mehr lesen
Aromatisierte Zigaretten werden künftig verboten. (Symbolbild)
Die Kommission will die Werbung nicht verbieten.
«Angriff auf die freie Marktwirtschaft»  Bern - Die Gesundheitskommission des Ständerates (SGK) will die Tabakwerbung im Kino oder ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 13°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 5°C 15°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 11°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Bern 4°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern 5°C 12°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 4°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 7°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten