Genfer Kantonalbank-Kader vor Gericht
publiziert: Montag, 4. Okt 2010 / 07:26 Uhr / aktualisiert: Montag, 4. Okt 2010 / 07:55 Uhr
Der Kanton Genf musste 2000 den Untergang der Genfer Kantonalbank verhindern.
Der Kanton Genf musste 2000 den Untergang der Genfer Kantonalbank verhindern.

Genf - Fünf Ex-Kader der Genfer Kantonalbank BCGE stehen ab heute (Montag) vor dem Genfer Strafgericht. Ihnen wird vorgeworfen, für das Kantonalbankdebakel mit Milliardenverlusten in den Jahren 1996 bis 1998 verantwortlich zu sein.

8 Meldungen im Zusammenhang
Der Mammut-Prozess dauert voraussichtlich zwei Monate lang. Die Verteidiger wollen allerdings am Montag eine Verschiebung des Prozesses erwirken. Sie haben in einem Rekurs ans Bundesgericht verlangt, dass der Gerichtspräsident Jacques Delieutraz in Ausstand treten soll. Das Bundesgericht wird in dieser Frage erst noch entscheiden.

Bilanzen geschönt

Auf der Anklagebank sitzen der ehemalige Verwaltungsratspräsident Dominique Ducret, der Ex-Generaldirektor Marc Fues, der ehemalige Vizedirektor René Curti sowie zwei Revisoren der Firma Ernest&Young. Sie alle müssen sich wegen Urkundenfälschung und qualifizierter ungetreuer Geschäftsführung vor dem Gericht verantworten.

Während drei Rechnungsperioden von 1996 bis 1998 sollen die ehemaligen Kader die Bilanzen geschönt haben, womit sie die Bank schliesslich in Gefahr brachten.

Zwei Milliarden vom Steuerzahler für Rettung

Im Jahr 2000 flog alles auf. Der Kanton Genf musste eingreifen, um den Untergang der Genfer Kantonalbank zu verhindern. Er gründete einen Fonds, der fünf Milliarden Franken an faulen Krediten übernahm. Die Bank, um ihren schlechten Immobiliengeschäfte entlastet, konnte so wieder Fuss fassen.

Die Rettung der BCGE kostete die Genfer Steuerzahlenden im Endeffekt etwas mehr als zwei Milliarden Franken.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern/Genf - Die Eidgenossenschaft muss den Kanton Genf nicht für seine Auslagen von 2,5 Milliarden Franken entschädigen, die ... mehr lesen
Der Kanton Genf wird nicht vom Bund entschädigt.
Genf - Die Genfer Kantonalbank (BCGE) hat im vergangenen Jahr mit 63,1 Mio. Fr. den Gewinn um fast 12 Prozent gesteigert. Der Bruttogewinn hingegen liegt um 2,6 Prozent tiefer bei 117,9 Mio. Franken. mehr lesen 
Genf - Ab Montag müssen sich fünf ehemalige Kader für Milliardenverluste bei der Genfer Kantonalbank (BCGE) erneut vor dem Genfer Strafgericht verantworten. Der erste Prozess wurde im letzten Herbst abgebrochen. mehr lesen 
Genf - Das Genfer Kantonsgericht hat am Mittwoch entschieden, dass Jacques Delieutraz, Präsident des Genfer Strafgerichts, ... mehr lesen
Unter den Geschworenen seien zu viele «Kantonsbeamte» gewesen, moniert die Verteidigung.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Genf - Die frisch gewählte Bundesrätin und Genfer Finanzdirektorin Micheline Calmy-Rey ist vor einer Genfer Untersuchungsrichterin erschienen. Calmy-Rey war als Zeugin im Rahmen der Genfer Kantonalbankaffäre vorgeladen. mehr lesen 
Genf - Der Immobilienhändler und Ex-Präsident des FC Servette, Carlo Lavizzari, gibt sich kämpferisch. Er ficht vor Gericht an, dass seine Schulden bei der Genfer Kantonalbank in der Höhe von 103 Millionen Franken der Auffanggesellschaft übertragen wurden. mehr lesen 
Genf - Die Strafklage von Kleinaktionären gegen die ehemaligen Organe der Genfer Kantonalbank (BCGe) ist erweitert worden. Neu wird den ehemaligen BCGe-Verantwortlichen auch ungetreue Geschäftsführung vorgeworfen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 16
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Verteidigung fordert Freispruch Florenz - Im Berufungsprozess gegen «Costa Concordia»-Kapitän Francesco Schettino hat die ...
Berufungsprozess um «Costa Concordia»-Unglück hat begonnen Florenz - In Florenz hat am Donnerstag der Berufungsprozess ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 2
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Die Mehrheit der Kommission ist für die Änderungen.(Symbolbild)
Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat ...
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 17°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 15°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 24°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 17°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 19°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten