Erneute Brandstiftung
Geplante Flüchtlingsunterkunft in Deutschland abgebrannt
publiziert: Dienstag, 25. Aug 2015 / 06:59 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 25. Aug 2015 / 10:11 Uhr
Die Feuerwehr liess die Halle kontrolliert abbrennen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr liess die Halle kontrolliert abbrennen. (Symbolbild)

Nauen - Eine geplante Notunterkunft für Flüchtlinge ist in Nauen westlich von Berlin in der Nacht auf Dienstag niedergebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Im brandenburgischen Ort war es in diesem Jahr schon mehrfach zu Demonstrationen gegen Asylbewerber gekommen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Das Feuer in der Sporthalle hatte sich bei seiner Entdeckung am frühen Dienstagmorgen bereits auf das gesamte Gebäude ausgebreitet, wie die Polizei in Potsdam mitteilte. Die Feuerwehr habe sich deshalb dazu entschlossen, die Halle kontrolliert abbrennen zu lassen. Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand.

Die Polizei ging nach den bisherigen Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Ein technischer Defekt sei höchst unwahrscheinlich, hiess es. Spezialisten sollen die Ursache am Vormittag eingehender untersuchen.

In Nauen hatte es in diesem Jahr mehrfach Demonstrationen gegen die geplante Aufnahme von Asylbewerbern gegeben. Im Februar war eine Stadtverordnetenversammlung zu diesem Thema von rechtsextremen Demonstranten gestört worden. Die Sitzung musste abgebrochen werden.

Die Behörden hatten hatte im Juli angekündigt, dass die Halle der vorübergehenden Unterbringung von Flüchtlingen dienen soll. Vorgesehen war eine Nutzung von September bis Jahresende. Mit Inbetriebnahme neu errichteter Container-Unterkünfte die Sporthalle dann wieder ihrem eigentlich Zweck dienen.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
«Wir sehen nicht, dass der Zustrom der Menschen in den kommenden Monaten abreissen wird.»
Genf/Brüssel/London - Die UNO wirft ... mehr lesen 1
Weissach Im Tal - Eine geplante ... mehr lesen 2
Offener Hass gegen Flüchtlinge in Deutschland.
Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach den rechteneine harte Bestrafung der Täter verlangt.
Heidenau - Der deutsche Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach den rechten Krawallen vor einem Flüchtlingsheim in Heidenau im Osten des Landes eine harte Bestrafung der Täter ... mehr lesen
Heidenau - Vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge im deutschen Heidenau ... mehr lesen
Und die es
auch überlebt haben, ja sogar davon profitiert haben!

Und wieder kein Wort des Bedauerns vom zombie und kein Wort zu den gesetzlosen Brandschatzern. Ich deute dies als Zustimmung zu Mord, Totschlag und Brandschatzung des zombies und sage es mit aller Deutlichkeit, der zombie gehört für mich so lange zu den gesetzlosen, besoffenen Rassisten, die Asylheime anzünden, so lange, bis er einmal dazu klar Stellung bezieht und sich von den Verbrechern distanziert.

Asyl bedeutet Schutz vor Gefahr und Verfolgung. Diese Menschen glauben fest der Gefahr und Verfolgung in der Heimat entkommen zu sein und was treffen sie hier an? Genau den gleichen Pöpel, die gleichen Mörderbanden wie zu Hause. Inwiefern unterscheiden sich dann Islamisten und die zombies? Ich sage es es euch allen, ihr Fremdenhasser, in rein gar nichts. Sie sollen daher auhören, den Islam als die Wurzel allen Übels hinzustellen, sie selbst unterscheiden in nichts von denen und sind keinen Deut besser!
Wir wollen nichts wissen von diesem Pack!
Es...
wird wohl immer schlimmer kommen!
An den Grenzen Flüchtlingsströme, die sich nicht mehr aufhalten lassen. Hier die Angst der Europäer, überrollt zu werden.
Begleitet von einer Politik, die genau das im Sinn zu haben scheint, oder wie sonst soll man sich die völlige Tatenlosigkeit erklären?
Ein paar diskutieren noch über Kopftücher und westliche Standards, aber auch sie werden überrollt werden von Entwicklungen, die zuletzt nur die längst verstorbenen Urgrosseltern noch kannten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz ...
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 Einwohnerinnen und Einwohner gezählt. Das entspricht 113 Einbruch- und Einschleichdiebstählen pro Tag. 2012 lag diese Zahl bei 202. mehr lesen  
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten ... mehr lesen
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen  
Der 22-jährige befindet sich seit Samstag auf der Flucht. (Symbolbild)
Flüchtiger Mörder  Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 2°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 2°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregenschauer
Genf 0°C 4°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten