Geraubte Munch-Meisterwerke gefunden
publiziert: Donnerstag, 31. Aug 2006 / 22:40 Uhr

Oslo - Zwei Jahre nach dem Raub der weltberühmten Bilder «Der Schrei» und «Madonna» von Edvard Munch sind beide Kunstwerke wieder gefunden und sichergestellt worden.

Die Echtheit der gefundenen Bilder sei noch nicht mit letzter Sicherheit geklärt.
Die Echtheit der gefundenen Bilder sei noch nicht mit letzter Sicherheit geklärt.
6 Meldungen im Zusammenhang
Die Bilder seien «in ziemlich gutem Zustand», gab die Polizei in Oslo bekannt. Sie seien am Nachmittag «übernommen» worden, wurde an einer Medienkonferenz der Polizei mitgeteilt. Es sei kein Lösegeld oder Finderlohn ausbezahlt worden.

Schwer bewaffnete und maskierte Männer hatten die Meisterwerke des frühen Expressionismus am 22. August 2004 aus dem Osloer Munch-Museum vor zahlreichen Augenzeugen einfach von der Wand gerissen und konnten mit der Beute in einem bereitstehenden Fluchtauto entkommen.

Das Osloer Munch-Museum bestätigte nach einer genauen Analyse die Echtheit der beiden Bilder. Der 1944 gestorbene Munch hatte den «Schrei» 1893 und «Madonna» ein Jahr später in jeweils mehreren Versionen gemalt.

Wertvoll und unverkäuflich

Der Wert der als völlig unverkäuflich geltenden Bilder wurde von der Stadt Oslo als Eigentümerin auf knapp 100 Millionen Euro beziffert.

Neue Hoffnung auf die Sicherstellung der unersetzlichen Kunstschätze hatten offiziell nicht bestätigte Zeitungsberichte vor wenigen Wochen erzeugt, wonach der 31-jährige Kriminelle David Toska die Bilder im Tausch für eine mildere Strafe wegen eines Bankraubes angeboten habe.

Zuvor waren in Oslo schon drei Beteiligte an dem Kunstraub zu acht, sieben und vier Jahren Haft verurteilt worden, ohne dass die Bilder wieder auftauchten.

Behinderung von Ermittlungen

Fahnder und andere Kenner der norwegischen Unterwelt gaben sich schon sehr früh nach dem weltweit Aufsehen erregenden Kunstraub sicher, dass die beteiligten Unterwelt-Kreise eigentlich wenig Interesse an den Bildern selbst oder einem illegalen Deal mit Käufern hatten.

Vielmehr sei es darum gegangen, die Aufklärung eines von Toska vier Monate zuvor organisierten Raubüberfalls in Stavanger durch anderweitige Bindung von Polizeikräften zu behindern.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Oslo - Das weltberühmte Gemälde ... mehr lesen
Für Betrachter ergeben sich keine spürbaren Auswirkungen.
Oslo - Die zwei vergangene Woche sichergestellten Munch-Bilder können erst in mehreren Monaten wieder im Museum gezeigt werden. mehr lesen 
Madonna singt demnächst für Louis Vuitton.
FACES London - Ende kommender Woche ... mehr lesen
Oslo - Ein norwegischer Krimineller hat der Polizei nach offiziell unbestätigten Angaben die Rückgabe der vor zwei Jahren gestohlenen weltberühmten Bilder «Der Schrei» und «Madonna» von Edvard Munch (1863-1944) angeboten. mehr lesen 
Oslo - Mildes Urteil im Prozess um den Raub von Munch-Bildern: Das Osloer Amtsgericht hat drei Norweger zu Haftstrafen zwischen vier und acht Jahren verurteilt. Drei weitere Angeklagte wurden freigesprochen. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Oslo - Bei einem bewaffneten Überfall auf das Edvard-Munch-Museum in Oslo ist offenbar das berühmte Gemälde Der Schrei gestohlen worden. Das berichtete der Radiosender NRK. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in der Fondation Beyeler in Riehen/Basel
Der junge Picasso - Blaue und Rosa Perode 3. Februar - 26. Mai 2019 in ...
Publinews Fondation Beyeler: 3. Februar - 26. Mai 2019  Als Kulturhöhepunkt des Jahres 2019 präsentiert die Fondation Beyeler Pablo Picassos frühe Meisterwerke der sogenannten Blauen und Rosa Periode in einer einzigartigen Ausstellung. mehr lesen  
Publinews Ein Kunsterlebnis zwischen Tradition und Moderne im Herzen von Chur. mehr lesen  
Villa Planta und Erweiterungsbau des Bündner Kunstmuseums Chur.
«Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler.(Ausschnitt)
Landschaftsbild aus dem Engadin  Bern - Das Gemälde «Der Champfèrsee» von Ferdinand Hodler hat für 2,17 Millionen Franken ... mehr lesen  
3406 digitale Bänden  Berlin - 37 Millionen Artikel umfasst die Online-Enzyklopädie Wikipedia aktuell in 300 Sprachen - eine kaum vorstellbare Grössenordnung. Der New Yorker Künstler Michael ... mehr lesen
Mandiberg hat insgesamt 1'926'300 Artikel erfasst.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 11°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 11°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Luzern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 15°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Lugano 11°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten