Wie der Bruder Christoph
Gerhard Blocher will zurück in die Politik
publiziert: Freitag, 10. Aug 2012 / 11:25 Uhr
Gerhard Blocher macht sich über seine Chancen keine Illusionen. (Archivbild)
Gerhard Blocher macht sich über seine Chancen keine Illusionen. (Archivbild)

Hallau SH - Er rechne zwar nicht mit seiner Wahl in den Schaffhauser Kantonsrat, sollte er aber gewählt werden, werde er im Parlament nicht bloss loslegen, «dann schiesse ich», sagt Gerhard Blocher, der ältere Bruder von alt Bundesrat Christoph Blocher.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der 78-jährige pensionierte Pfarrer von Hallau will es seinem Bruder Christoph gleich tun: Er will zurück in die Politik. Auf der Liste SVP Senioren des Wahlkreises Klettgau kandidiert er für das Kantonsparlament, das am 23. September gewählt wird. Er sei von einem alten SVP-Mitglied angefragt worden, sagte Blocher in einem am Freitag in der «Basler Zeitung» (BAZ) erschienenen Interview.

Gerhard Blocher war von 1998 bis Ende 2001 Gemeindepräsident von Hallau. Schweizweit bekannt wurde er wegen seiner verbalen Ausfälle. So verunglimpfte er schon mal Politiker als «allerletzte Menschen» oder «Dummköpfe». Nach der Abwahl seines Bruders Christoph als Bundesrat bezeichnete er dessen Nachfolgerin Eveline Widmer-Schlumpf gar als «Wildsau».

Mit Blick auf die Wahlen vom 23. September macht sich Gerhard Blocher keine Illusionen. «Es ist völlig ausgeschlossen, dass ich in den Kantonsrat gewählt werde», sagte er im BAZ-Interview. Und wenn doch, dann werde er - weil er keine Ambitionen habe - sich im Parlament alles leisten können.

Als Leitfigur nennt Gerhard Blocher Gottlieb Duttweiler. «Er warf mal im Bundeshaus einen Stein in eine Scheibe. Das war eine gute Aktion.» Auf die Frage, ob er denn gerne Parlamentarier werden würde, sagte der Haudegen: «Nein, ich bin doch nicht geisteskrank». Er sei aber gleich wie sein Bruder: «Wenn man mich irgendwo braucht, dann sage ich nie Nein». Er sei sowieso für den Amtszwang.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die kontroverse «Reporter»-Sendung über Gerhard Blocher ist weder unsachgemäss noch manipulativ gemacht worden. Auch ... mehr lesen
Der Blocher-Clan mit Bruder Gerhard, Silvia und Alt-Bundesrat Christoph Blocher.
 
Diese Geschichte handelt von politischen Wildschweinen, Bergziegen, Rehkühen und dem Rausch(en) des ganz grossen ... mehr lesen 1
Gerhard Blocher
das wäre der Gipfel und wehe.....
Philipp Müller will den frei werdenden Sitz von FDP-Ständerätin Christine Egerszegi verteidigen.
Philipp Müller will den frei werdenden Sitz von FDP-Ständerätin Christine ...
Wahlen 2015 - AG  Wettingen AG - Philipp Müller, Präsident der FDP Schweiz und Aargauer Nationalrat, will bei den eidgenössischen Wahlen im Oktober den frei werdenden Ständeratssitz seiner Partei verteidigen. Der FDP-Parteitag nominierte Müller am Donnerstagabend in Wettingen AG einstimmig. 
Laut Umfrage seien 32 Prozent der Befragten einverstanden mit einer wortgetreuen Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, während 59 Prozent dies ablehnen.
Umfrage im Auftrag von Pharmalobbyverband Interpharma  Bern - Die Schweizer Bevölkerung sieht mehrheitlich Vorteile in den bilateralen Verträge der Schweiz mit ...  
Die Putinisierung der Schweiz? Am letzten Samstag lag wieder einmal frisches Altpapier von der «grössten Partei der Schweiz»(TM) im Briefkasten. Diesmal ... 2
Auf einer Wellenlänge mit der neusten SVP-Initiative: Putin, Erdogan, Orban.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1573
    Genaue Erklärung! Ein Mensch der durch eine Drohne umgebracht wird und dies ohne Prozess, ... heute 14:01
  • jorian aus Dulliken 1573
    Danke Nur wer war gegen Assad? Sie doch auch! Ich war vom Anfang an der ... heute 04:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Vorsicht! Das was SVP und FDP vorschlägt mag sinnvoll sein. Wenn aber die CVP ... gestern 20:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1257
    Wo liegt das grössere Problem? Bei uns oder in der verrückten Welt um uns herum? War es nicht ein ... gestern 18:48
  • LinusLuchs aus Basel 73
    Heinrich Konstantin war mir nicht bekannt. Das Zitat und die Beschreibungen seiner Bücher ... gestern 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Harte Linie! "wurde wiederholt straffällig, unter anderem wegen Verkehrsdelikten und ... gestern 15:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2887
    Die... Opposition gegen Assad wird weiterhin von IS, Al-Nusra und anderen ... gestern 14:52
  • thomy aus Bern 4222
    kubra ... Ich denke, dass Sie dieses Renten-Schlaraffenland aus einer Perspektive ... gestern 10:25
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 1°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -2°C 9°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern -1°C 13°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern 1°C 13°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 0°C 14°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Lugano 11°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten